Wieviel auslauf braucht ein ca. 6monate alter Husky?

4 Antworten

Husky im Nahen Osten.... Ist wie Sahnetorte im Backofen gratinieren... 🤔

Mit 6 Monaten ist auch ein Husky noch im Wachstum und dabei die Gelenke ausreifen zu lassen...

Also: Bewegung unterstützt Knochenbildung, zuwenig davon aber auch zuviel davon kann schaden.

Am Tag 1 x 2 Stunden ist gut!

Ist er ausgewachsen, mit ca. 1 1/2 Jahren sollte er einmal täglich mindestens 4 Stunden laufen... flott laufen.

Ja, Huskys brauchen sehr viel Bewegung. 2 Stunden am Tag sind da schon ganz okay. Mehr würde dem Hund aber auch nicht schaden. 

Was jedoch neben reinem Laufen extrem wichtig ist, ist Kopfarbeit. Zum einen, um Hunde zu fordern, zum anderen kriegst du sie mit 10 min Kopfarbeit genauso ko wie mit 1 Stunde laufen. Also lass dir was einfallen und schau mal im Internet nach, was es alles so gibt. Du kannst zB Dummys verstecken und ihn suchen lassen. Oder Hundesport, dabei wirst du dann auch noch fit ;-)

Finde es auch toll, dass du dich so um ihn kümmerst, falls du ihn mitnimmst, solltest du dir jedoch überlegen, ob du dem Hund auf Dauer gerecht werden kannst. Bestimmt hat er es bei dir schonmal besser als momentan, aber das kann auch eine Belastung für dich sein... Ich weiß ja nicht, was du machst, aber neben einem Beruf, wird es fast unmöglich, einem Husky gerecht zu werden!


LG Dogpaw

Einen Husky kapputt zu bekommen ist Schwerstarbeit. Über die 2 Stunden lacht der Kleine nur. 3 Stunden am Tag Gassi, also Morgens, Mittags, Abends eine Stunde, ist meiner Meinung nach das Mindeste.

Über den Tag solltest du schauen, dass er Zugang zu einem einigermaßen großem Gartenbereich hat. Wenn er das von Klein auf lernt, kann sich soein Hund durchaus relativ lange allein beschäftigen. Allerdings hole ihn bitte aus "dem kleinem Gitter" raus wenn dir der Hund lieb ist.

Optimalerweise braucht er Hundesport, Kontakt mit anderen Hunden, vieel vieel Auslauf (Am besten auch mit Fahrrad), Aufmerksahmkeit, Agility ect. und das fast den ganzen Tag. Wenn du das nicht tust, kann es passieren, dass der Hund schwerst unglücklich wird. Wenn er erstmal Apathisch ist, wirst du keinen Spaß mehr mit deinem Hund haben können. Ganz abgesehen davon, dass es keine artgerechte Haltung ist, ist das bestimmt nicht was du möchtest.

Würde ihn ja liebend gern aus dem Käfig lassen doch der gehört einer Familie, die ich gefragt habe ob ich mit ihm laufen gehen kann, da sie nur gehen wen sie Lust haben wies aussieht :/ ich frag die bevor ich geh ob ich ihnen den Hund abkaufen kann :D

2

Das wollte ich gerade vorschlagen - toll, dass du dich so sehr um den Hund kümmerst!

2
@BigDreams007

Ahh okay, das Detail fehlte mir, natürlich toll, dass du dich so kümmerst. :)

Unglaublich mit dem Zwinger. Man muss sich doch vorher informieren, was für einen Hund man sich da holt. -.-

0
@EinNachtfuchs

Wo genau bist denn da im nahen Osten? Was bedeutet wenn du gehst? Denk dran das du die Einfuhrbestimmungen mitberücksichtigst, falls den zb mit nach Deutschland nehmen willst. Mal eben mit einpacken ist da nicht, dann besteht die Gefahr das der Hund einkassiert wird in Quarantäne (das wird von euch dann bezahlt) oder gar zurückgeschickt wird. :/ 

 

1

Mit dem nahen Osten mein ich den Libanon. und ich geh in ca. 3-4monaten (1 Monat davon in Frankreich) in die Schweiz :) Die kennen sich hier halt mit den Hunden nicht aus, man denkt mer für sich selber als für den Hund..sind schon arme Tiere hier! jww28 Also was von einer Impfung die ein kleines Stück davor gemacht werden muss hab ich gehört... hast du genäuere Infos was ich da machen muss, um den Hund in die Schweiz einzuführen ?

1
@LiveforJesus

Das sind ja denke ich auch die EU Einreisebestimmungen, mindestens wird man ihn chippen und impfen müssen, drei Monate warten und dann kann ausreisen, seh leider nicht ob Libanon mit tollwut zu kämpfen hat, kann sein das nach den 3 Monaten noch ein Bluttest auf Tollwut verlangt wird. Alleine reisen darf er auch nicht einer muss die Reise begleiten. 

Näheres bitte recherchieren, evtl mal Tierärzte fragen, sofern da kompetente findest. 

Ja man darf da auch nicht vergessen die Menschen da sind ja auch arm dran und müssen im Prinzip an erster Linie an sich selber denken um nicht auf der Strecke zu bleiben :/

1

Normales Verhalten oder doch irgendein eingeklemmter Nerv (Hund)?

Mein Rüde macht, wenn ich ihn hinten auf dem Rücken kratze einen Katzen-Buckel. Er scheint keine Schmerzen zu haben und es sieht auch eher so aus als würde er das genießen. Manchmal hebt er dabei auch das linke oder rechte Bein kurz an.

Das macht er erst seid heute, daher wirkt das für mich eher ungewöhnlich. Soll ich lieber zum Notdienst gehen oder kann das normal sein?

...zur Frage

Gute Hunderasse fĂĽr unerfahrene Hundehalter

Hi, ich habe vor mir sobald ich eine eigene Wohnung habe einen Hund zu kaufen, weil ich bei Freunden gesehen habe das Hunde fast wie Familienmitglieder werden, und man viel zeit mit ihnen verbringen kann. Ich habe vor nach Davos zu ziehen (also in die Schweiz) und ich gehe auch gerne Spazieren also 3 mal am Tag eine Stunde Auslauf könnte ich sicherlich verkraften (: Der Hund müsste ausdauernd sein, da ich ihn auch gerne zum joggen mitnehmen würde. Ich habe mir schon mal ei paar Rassen angesehen, und der Husky hat mir eigentlich am besten gefallen. habe mir aber sagen lassen dass die eher ungeeignet sind wenn man nicht alzuviel Ahnung von Hunden hat, weil die eben doch recht dickköpfig sind und so einen krassen Jagdtrieb haben, dass man nicht ohne Leine mit ihnen Spazieren gehen kann /: stimmt das oder sind das Vorurteile gegen diese Rasse? wenn sie wirklich nicht geeignet sind, könnt ihr mir dann eine Hunderasse empfehlen die gut zu mir passen könnte? ich meine ich werde ja mindestens 15 Jahre mit dem Tier verbringen und da möchte ich dann eben doch einen Hund der mir gefällt. Der Husky hat es mir eben wegen seinem Wölfischen aussehen angetan. Ich weis man soll bei Hunden nicht aufs aussehen achten, aber Labradore gefallen mir eben nicht vom optischen. vielleicht könnt ihr mir ja auch eine etwas kleinere Rasse empfehlen? aber bitte nichts wie Dackel oder Pudel oder chihuahuas weil naja..

...zur Frage

Wie viel Auslauf benötigen meine Hunde?

Hallo

Da ich zurzeit nicht arbeite habe ich den ganzen Tag Zeit für meine Hunde. Die eine ist bald 3 Jahre und eine Berner Sennenhund, Border Collie Mischlingsdame. Dazu kommt noch ein Hund aus dem Ausland, was seine genaue Rasse ist, weiss niemand, jedoch tippe meine tierärztin und ich auf ein Mudi Mischling. Er ist 1 1/2 Jahre jung.

Ich gehe mit ihnen täglich ca 2h spazieren.

Morgens eine kleine Runde um zu entleeren, mittags ne Stunde, am Nachmittag ne halbe Stunde und am Abend nochmals ne kleine.

Jedoch habe ich das Gefühl sie sind nicht ausgelastet..

Leider konnte ich ihm Internet selbst nichts wirkliches finden, steht überall: "Der Auslauf ist Rassen bedingt und hängt vom Alter ab" Dies ist mir bewusst, aber ich hätte gerne ein bisschen genauere Angaben.

Hat jemand Erfahrungen mit diesen 2 Rassen und könnte mir sagen was eurer Meinung nach, meine Hunde benötigen? Wieviel Auslauf?

Hoffe ihr versteht was ich meine,ansonsten fragt bitte einfach nach.

Vielen Dank und einen schönen Tag wünschen wir!

...zur Frage

Was passiert wenn man mit dem Hund nicht gassi gehen kann?

Hallo zusammen !

also seit gestern wurde in nrw höchste Glatteis Warnstufe aufgerufen das heisst man kann weder mit dem Auto fahren noch zu fuss laufen . Meine kleine ( Husky knapp 4 Monate alt ) braucht am Tag viel Auslauf ca. 3 bis 4 Stunden . Jetzt habe ich gar keine Möglichkeit mit ihr spazieren zu gehen . Welche Folgen könnte es haben , falls sie den ganzen Tag zuhause spielt ,Nur bis das Wetter besser wird ?? Ich versuche seit gestern mit ihr die ganze Zeit zu spielen aber trotzdem weint sie weil sie raus gehen wollte . Klar ich kann mit ihr gegenüber den Eingang vom Haus stehen bleiben und warten (habe so gestern getan) bis sie kaka und pipi macht aber weiter zu laufen ist total schwer oder sogar unmöglich .

Danke euch !

...zur Frage

Husky als Familienhund

Liebe Leute! wir möchten uns gerne wieder einen Hund anschaffen. Wir überlegen uns einen Husky oder eine ähnliche Rasse, da gibt es ja diverse. Meine Frage ist, ob diese Rassen geeignet als Familienhunde sind. Gibt es da Unterschiede? Und brauchen sie wirklich derart viel Bewegung? Wir leben auf einem Bauernhof, der Hund (wahlweise eine Rüde überigens) hätte den ganzen Tag Auslauf so viel er möchte, halt eben nicht immer jemand, der mit ihm spazieren gehen würde. Danke schon mal für alle Antworten!

...zur Frage

Warum reagiert meine Hündin so aggressiv auf quietsch Geräusche?

Wenn sie es irgendwo hört, rennt sie dahin und beißt und spielt mit dem was das Geräusch herausgebracht hat..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?