Wieviel Atommüll gibt es eigentlich jetzt schon?

4 Antworten

Ich arbeite gerade an einer Projektarbeit und bin mir jetzt über einige Daten nicht ganz schlüssig da diese ganzen Internetseiten mich verwirren. Auf der einen Seite steht etwas von einer Lagerung um die 3 MILLIARDEN Jahre hier liegt sie bei 200.000 Jahre. Das ist ein ganz schön großer Unterschied zwischen diesen Zahlen! Ein weiteres Beispiel ist die Anzahl von Atommüll. Auf der Seite werden 3719 Glaskokillen erwähnt auf einer anderen Seite sind es 8500 Hektar. Und auf einer anderen heißt es der Bundestag in Berlin wäre gerade mal bis zu Hälfte gefüllt? Was stimmt denn jetzt?? könnt ihr euch langsam mal einig werden??

Laut Bundesamt für Strahlenschutz wird zwischen Abfall mit vernachlässigbarer Wärmeentwicklung und wärmeentwickelnden Abfall unterschieden. Vom ersteren gab es 2004 82.645 m³. Bei einem Atommüllwachstum von durchschnittlich 4.500 m³ im Jahr wird für 2040 vor einer Abfallmenge von 270.000 m³ gerechnet. Heute müssten an die 90 Tausend m³ davon in Deutschlands End- und Zwischenlagern herumliegen.

Der Bestand an wärmeentwickelnden Abfällen im Jahr 2040 wird bei einem Leichtwasserreaktorbetrieb von etwa 32 Jahren insgesamt zu ca. 24.000 m³ erwartet.

Das schöne daran ist, dass radioaktive Materialien eine relativ kurze Halbwertzeit haben, so dass der Müll irgenwann einfach wegstrahlt ;-)

Für mehr Informationen schau bitte unter http://www.bfs.de/transport/endlager/abfall_prognosen.html

http://www.greenpeace.de/themen/atomkraft/atomkraftwerke/artikel/atomkraftwerke_in_deutschland/
hier findest Du alle AKW in Deutschland mit ihren bisher aufgelaufenen Mengen an Atommüll.
Weltweit gibt es 432 AKW in 35 Ländern, einfach mal das Mittel hochrechnen, auch wenn das natürlich keine supergenaue Angabe ergibt, aber dennoch eindrucksvoll.

Was möchtest Du wissen?