Wieviel Atome in 75 g Wasser?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Atome?

18 g/mol pro Wassermolekül.

Macht 4,17 mol Wassermoleküle. Pro Wassermolekül drei Atome macht 12,5 mol.

Ein Mol sind 6,022 *10^23 Teilchen

Also enthalten 75g Wasser ohne Berücksichtigung gelöster Teilchen o.ä. 12,5 * 6,022 * 10^23 Atome bzw. 75,275 * 10^23 Atome

genau...kannst auch das ganze molekül nehmen...das wäre zb einfacher wenn du dann 2 NH4 hast...dann kannst du einfach 2 x Atommasse des Moleküls x Grammzahl die gefordert ist = Stoffmenge. Danach dann Avogadokonsante...musst du selber entscheiden wie du es leichter findest...ich bevorzuge das zerlegen...aber ist geschmackssache

0
@Alasian

aber dieses mal 3 nehmen kannst du nicht machen denn die atome haben unterschiedliche massenzahlen dabei kommst du doch auf ein ganz anderes ergebnis?

0
@Alasian

Warum denn, da spielen Massen doch keine Rolle mehr. Ab mol ist es nurnoch eine Anzahl an Teilchen. Und da er nicht nach der Anzahl der Wassermoleküle, sondern der der Atome gefragt hat muss man für jedes Wassermolekül 3 Atome rechnen.

0
@Zagdil

ne mol ist ne stoffmengen angabe...ne stoffmengenangabe erfolgt immer in mol du kannst doch nicht einfach 100 gramm bananen mit 100 gramm äpfeln vergleichen o.o? du berechnest am anfang die molekülmenge indem du die menge des wassers mal die grammzahl rechnest damit du die stoffmenge erhälst...diese wird inmol angegeben und du hast quasi die enthaltene menge an molekülen in 75 gramm...warum dann noch mal 3? ich würde nun einfach mal die teilchenzahl pro mol rechnen du hast doch vorher schon das gewicht der atome berücksichtigt o.o ich hab das immer schon so gemacht und bin in der klausur auch gut damit gefahren ?

0
@Alasian

ich glaube ich weiß jetzt was du meinst...das ist richtig was du sagst ich berechne das einfach anders...haben aneinander vorbei geredet aber wohl das gleiche gemeint...du meinst das hier...

wieviele atome sind in 2 mol H2O enthalten...dann rechnet man (2 x 2 x 6,002x10^-23)? da beziehst du es ja auch mit ein...verstehe ^^ ich berechne das erst später nachdem ich alles ausgerechnet habe und setze die zahl der atome vor das ergebnis

0
@Alasian

Du vertust dich hier.

  1. Das mol ist nur eine Anzahl. Klar ist es eine Einheit, aber die Einheit ist nur dazu da, mit einer unhandlichen Zahl besser umzugehen.

  2. Ich muss nichts multiplizieren, sondern dividieren. 75g geteilt durch 16g/mol. Dann kürzt sich das gramm raus und mol steht im Zähler. Heraus kommt 4,166666 mol. Würde ich malnehmen würde 1200 g^2/mol rauskommen.

  3. Ich habe jetzt die Stoffmenge an Wassermolekülen errechnet. Sie beträgt 4,16 mol. Ab hier wäre es stimmiger zuerst die Teilchenzahl, die durch das mol ja angegeben ist, auszurechnen und dann erst auf die Anzahl der beteiligten Atome. Ich wollte aber Leute zum Nachdenken anregen und habe es bewusst anders herum gemacht und sofort mal 3 genommen.

  4. Warum mal 3? Nun Ganz logisch. Gefragt ist nach der Anzahl der Atome. In einem Wassermolekül sind 3 Atome. Darum die Stoffmenge in mol mal 3. Zur Demonstration mache ich es jetzt anders herum und rechne zuerst das mol heraus.

  5. Jetzt weiß ich, dass es 25,11174 10^23* Wasserteilchen sind. Pro Wasserteilchen 3 Atome -> mal 3 ~75 10^23*

0
@Zagdil

Ach mist, dumme Aufzählfunktion:

Fünftens:

4,17mol * 6,022 * 10^23 1/mol = 25,111 * 10^23 (das mol kürzt sich raus, es war nur eine Abkürzung für 6,02210^23)

Sechstens:

Jetzt weiß ich, dass es 25,11174 10^23 Wasserteilchen sind. Pro Wasserteilchen 3 Atome -> mal 3 ~75 10^23*

PS: ich hab dir unter deine Rechnung auch eine Korrektur geschrieben ;)

0
@Zagdil

also hier ist eine beispielrechnung...und diese ist definitiv richtig ohne wenn und aber...und du brauchst die nicht korrigieren weil deine berechnung falsch ist!

Eine Kupfermünze wiegt 32 gramm. Man nimmt an, dass diese aus reinem Kupfer besteht. 1. Wieviel Mol Cu-Atome enthält die Münze?

n=m/M

n= 32 g/63,55 g/mol = 0,0504 mol Cu

  1. Wieviele Atome enthält die Probe?

N = n x Na N = 0,0504 mol Cu x (6,0221 x 10^23) = 3,04 x 10^22 Cu-Atome

Wenn du das jetzt genauso für Wasser rechnest machst du das gleiche...du rechnest n= m/M und erhälst mol...und die avogado konstante gibt an, wieviele teilchen pro mol enthalten sind warum solltest du da was mal 3 rechnen? habe das auf einer seite gefunden und das ist meines erachtens komplett falsch!

du rechnest einfach

n= m/M n= 75 g / 18g/mol =4,167 mol

und dann

N = n x Na = 4,167 mol x (6,0221 x 10^23 teilchen/mol) = 2,509 x 10^24 Teilchen!

Wieso du nochmal mal die atome rechnest verstehe ich nicht...man würde mal 3 rechnen wenn dort stehen würde 75 gramm 3 H2O...ansonsten ist es ohne belang...die formel ist so und ich bin 100% davon überzeugt, dass dieses ergebnis richtig ist da kannst du noch so viel erklären...ES IST EINFACH SO

da noch ein link

http://www.cosmiq.de/qa/show/1364064/Aus-wieviel-Atomen-besteht-ein-Tropfen-Wasser/

0
@Zagdil

man du hast doch die 3 atome in massen einbezogen...du kannst nicht nochmal mal 3 rechnen dann rechnest du 18 g/mol nochmal mal 3...du berechnest dann quasi die molzahl für 3 H2O!

0
@Alasian

also hier eine der vielen Klausurfragen...

wieviele wasserstoffatome sind in 2 NH4 enthalten?

hier rechnest du dann 2 x 4 x (6,0221 x 10^23)!

warum? die masse des wasserstoffatoms beträgt 1...deshalb musst du nicht n = m/M rechnen weil n = 4 /1 = 4 ! Das heißt...den schritt kannst du dir beim wasserstoff sparen...

da du zwei moleküle NH4 hast nimmst du das ganze mal 2...

diese aufgabe ist definitiv zu 100% richtig habe gerade nochmal in meine unterlagen und alte klausuren gesehen...an denen ein dickes rotes häckchen stand...ich glaube kaum, dass meine dozenten bei allen aufgaben einen fehler gemacht haben....PUNKT

0
@Alasian

Deine Beispielsrechnung ist witzigerweise nicht richtig. Man sieht auf den ersten Blick, dass die Null nach dem Komma der Stoffmenge zu viel ist. 0,504 mol müssten es sein. Hier hast du dich um eine Zehnerpotenz vertan. Für das Kupfer stimmt die Rechnung ansonsten ab hier. Du rechnest die Stoffmenge in mol mal die Avogadrokonstante. Kupfer als Metall ist allerdings auch kein Molekül, sondern besteht aus lauter einzelnen Atomen. Deshalb ist hier die Teilchenzahl gleich der Zahl an Atomen.

Beim Wasser liegt der Fall anders, da es ein Molekül ist. Wenn man beim Wasser hier aufhört hat man die Anzahl der Wassermoleküle/teilchen, nicht die Anzahl der Atome. Da aber explizit nach den Atomen gefragt ist muss man hier nochmal mal 3 rechnen. Es ist tatsächlich ganz einfach, dir fehlt nur das Verständniss für die Formeln und Begriffe, die du anwendest.

Im Link wird übrigens auch die Anzahl der Moleküle berechnet. Würde er die Anzahl der Atome, wie vom Fragesteller gefragt berechnen müsste er nochmal mal 3 rechnen.

0
@Alasian

Nein, ich berechne die Anzahl der Atome und genau darum geht es ja, wenn du dir die Frage durchliest.

0
@Alasian

Daran gibt es auch nichts auszusetzen, aber erstens sind bei dieser Aufgabe Massen überhaupt nicht relevant und zweitens machst du hier genau das, was ich auch gemacht habe um auf die Anzahl an Atomen zu kommen. Du multiplizierst die im Molekül enthaltenen Atome mit der Stoffmenge des Moleküls.

0

:)

0
@Alasian

Ich frage mich, was es da zu lächeln gibt. Meine Berechnung war von Anfang an korrekt, während deine Antwort nicht mal im Ansatz (Formel falsch eingesetzt, falsch aufgelöst, Aufgabenstellung ignoriert) richtig war.

0
@Zagdil

nein die ist nicht korrekt und bei der einen aufgabe rechne ich nur mal 2 weil ich 2 moleküle habe...deine aufgabe ist definitiv falsch und gut is ich werde da jetzt nicht mehr drüber disskutieren weil ich meine ganzen klausuren so geschrieben habe,..meine aufgaben so in der literatur stehen und das mal 3 rechnen einfach nicht korrekt ist auch wenn es auf einer internetseite steht die man über google findet...die ist falsch und punkt. da hilft dir der stern auch nix wenn andere wegen dir die aufgabe falsch berechnen...ich genau die gleiche aufgabe nur mit einer anderen grammzahl in der klausur gehabt und da haben wir so gerechnet wie ich es jetzt gemacht habe...ich studiere chemie und die uni erzählt mir nichts falsches und jetzt werde ich nicht mehr antworten...wer eine zuverlässige und richtige rechnung will schaut sich meine an und ende

0
@Alasian

Du solltest die Energie, die du aufs Schimpfen und unverschämt werden verwendest, besser darauf verwenden zu versuchen zu verstehen, was ich dir hier verzweifelt zu erklären versuche.

Abgesehen davon, dass deine Rechnung nach allen Regeln der Kunst falsch ist (Blick auf die Einheiten genügt), hast du die Fragestellung ignoriert, wenn du nur die Teilchenzahl (wie in deiner "Uni"-klausur) ausrechnest, denn nach der ist nicht gefragt. Die Frage lautet wie viele Atome enthalten sind und deswegen ist "mal 3" vollkommen korrekt.

Vielleicht hilft dir eine anders formulierte Aufgabenstellung weiter:

"75g Wasser werden durch Elektrolyse gespalten. Dabei entstehen Sauerstoff und Wasserstoff. Wie viele Atome Sauerstoff und Wasserstoff werden gespalten und welche Stoffmenge an H2 und O2 wird aus der Elektrolyse von 75g Wasser gewonnen?"

Ansonsten kann ich nur sagen, dass es äußerst ärgerlich ist, wie eingebildet du hier auftrittst, wenn du dir nichtmal die Mühe machst nachzuvollziehen, was ich dir hier krampfhaft verklickern will.

Mfg Zagdil

0

Danke für den Stern^^

0

Dazu musst du das molare Volumen von H2O kennen dann kann man das ungefähr schätzen...Wikipedia

das kann man nich schätzen sondern in der chemie muss man das ausrechnen

0
@Alasian

Wenn man mal überlegt, dass von der Avogadrozahl meist nur die ersten vier Ziffern bekannt sind, bleibt immer noch eine Unsicherheit in Höhe einer 19stelligen Zahl. Da könnte man doch fast von Schätzung reden...

0
@alchemist2

naja gut aber das sind so dinge die man in kauf nimmt ^^ aber..wenn es eine rechnung gibt muss man rechnen sonst gibts vom dozenten einen auf den deckel...du gehst ja auch nicht in die apotheke und schätzt die notwendige menge anhand des volumens ab...mehr wollte ich damit eigentlich nicht sagen ^^

0

welche atome?

ansonsten rechnest du einfach 2 g/mol x 75 gramm + 15,9994 g/mol x 75 gramm = n

N (Teilchenzahl) = n x (6,002 x 10^-23)

würde ich jedenfalls so machen

erklärung:

2 Wasserstoffatome in Masse (2x 1,0079 g/mol x 75 gramm) + 1 Sauerstoffatom in Masse (15,994 g/mol x 75 gramm)

Dann hast du die Stoffmenge n und nimmst diese mit der Avogado Konstante mal diese beträgt 6,002 x 10 ^-23

0
@Alasian

Also ich habe diese Angaben: 75 g H2O = 4.16 mol Und jetzt will ich von mol zu atomen rechnen..aber wie ?

0
@blauetomate28

ja jetzt rechnest du einfach die stoffmenge mal die avogado konstante... :) dann hast du die zahl der atome...die avogado konstante gibt an, wieviele atome in einem molar enthalten sind...die ist immer gleich...wird nach der anzahl der atome gefragt IMMER avogado...da kommst du nicht drumrum

0
@Alasian

4,16 mol Wasser * die Avogadrokonstante errechnet NICHT, wie viele Atome darin enthalten sind, sondern wie viele Moleküle.

0
@Zagdil

komisch in der uni habe ich gelernt wieviele teilchen und da war nie die rede von molekülen...aber naja gut...dann hat mir meine dozentin stuss erzählt und du weißt es bestimmt besser als ne frau mit nem doktor in chemie

0
@Alasian

Ich frage mich langsam, was du machst, dass du nicht den Unterschied zwischen Molekülen und Atomen kennst. Den das ist hier wohl das Hauptproblem. Das Teilchen über das wir hier rechnen IST ein Molekül.

Wäre gefragt, wie viele Teilchen enthalten sind, wäre die Antwort 4,16 mol * 6,022 * 10^23. Es ist aber nicht gefragt wie viele Teilchen (hier ist die Anzahl der Teilchen die der Wassermoleküle), sondern wie viele Atome enthalten sind. Ein Wassermolekül ist kein Atom, sondern besteht aus 2 Wasserstoff- und 1 Sauerstoffatom. Willst du jetzt also die Anzahl der Atome musst du die Anzahl der Wasserteilchen/moleküle mal 3 rechnen (weil 3 Atome pro Molekül). Mal 3 kannst du rechnen, wenn du die Stoffmenge in mol oder die Teilchenzahl hast, das Ergebniss ist das gleiche.

0

Hey, ich bin per Zufall auf die Frage gestoßen. Kannst du deine Gleichung etwas erklären bitte? Ich bin mir nicht sicher was 2g/mol und 15,9444 g/mol bedeuten soll. Ich denke mal, dass 2 und 15,999 die Atommasse von 2 Wasserstoff und einem Sauerstoffatom ist?

0
@r4thmast3r

hab ich gerade ^^ kannst PS: natürlich auch 16 g/mol für den sauerstoff nehmen aber immer auf die dritte nachkommastelle rechnen sonst ist es in der chemie falsch

0
@Alasian

jo danke, ich muss dass mit der molaren Masse nochmal nachlesen :p

0
@r4thmast3r

einfach im PSE abschreiben :P oder nur die merken: H =1; C=12; N=14, O=16

0

So zerlegt ist es definitiv falsch.

Was du ausgerechnet hast ist die Stoffmenge von 75g H2 + die von 75g O. Das sind 150g. Die Stoffmenge des Wasserstoffs fällt hier viel zu hoch aus.

Du hast hier etwas verwechselt. Man kann so rechnen, wenn man aus einer bekannten Stoffmenge die unbekannte Masse eines Stoffes berechnen will. Also 3 mol Wasser, wie viel g? Und da kann man dann aufspalten in 3mol* 2 g/mol + 3mol*16g/mol

0
@Zagdil

PS Sieh dir mal die Einheiten an, die bei deiner Rechnung rauskommen würden.

0
@Zagdil

lies einfach oben nach habe langsam keine lust mehr frage mich was du beruflich machst dass du es so viel besser weißt ich habe vor knapp 1 monat meine anorganische chemie klausur in der uni geschrieben und da habe ich genauso gerechnet

0
@Alasian

"welche atome?

ansonsten rechnest du einfach 2 g/mol x 75 gramm + 15,9994 g/mol x 75 gramm = n

N (Teilchenzahl) = n x (6,002 x 10^-23)

würde ich jedenfalls so machen"

Was du hier gerechnet hast ist schlichtweg falsch und nichts anderes. Egal wieviele Klausuren du so bestehst.

0
@Zagdil

PS ich habe ebenfalls Chemie studiert, aber das hier bekommt auch ein Elftklässler hin.

0

Wieviel Gramm Wasser können maximal aus 17 Gramm Wasserstoff und 28 Gramm Sauerstoff gebildet werden?

Mit Erklärung wäre nett^^

...zur Frage

Ladung der Atome im Atommodell von Dalton?

Könnt ihr mir Daltons Meinung zur Ladung der Atome sagen? Also positiv, negativ oder ungeladen

...zur Frage

Physikfrage.. Kohlenstoff?

Wenn Kohlenstoff 12 Gramm pro mol aufweist, wie viele Kohlenstoffatome sind dann in einem Gramm enthalten? Bzw würde ich schlicht einfach nur gerne wissen wie viele Atome ein Mol beinhaltet. :)

...zur Frage

Woher weiß man, dass im Eisenatom dir Atome so auf den Schalen platziert sind: 2,8,14,2?

Die Formel ist ja 2n^2, aber wieso könnte nicht auf der 1. Schale 2 Atome, auf der 2. Schale 8 Atome und auf der 3. Schale 15 Atome und dafür auf der vierten Schale nur eines sitzen?

Woher weiß ich also die Außenelektronenanzahl, wenn ich es nicht so einfach im PSE über die Periode nachschlagen kann ?

...zur Frage

Chemie,wie viele Atome?

Wie viele Atome enthalten 12 g Kohlenstoff? Wie viele Atome enthalten 10.81 g Bor?

Bitte mit Rechungsweg / Überlegung

...zur Frage

Was hat Brownsche Bewegung mit Diffusion zu tun?

Bewegen sich bei der Diffusion, die Atome der Umgebung, also Luft und Wasser oder die Atome von z.B. Lebensmittelfarbe, die ins Wasser reingetan wird? Und warum sieht das nach einiger Zeit so gleichmäßig verteilt aus? Bewegen sich diese Atome nicht ganz zufällig? Also kann es doch sein, dass nach einiger Zeit an einer Stelle mehr Lebensmittelfarbe ist, als an einer anderen? Warum ist das nicht so?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?