Wieviel % von der Kursgebühr darf Vermieter eines Raumes vom Dozenten einbehalten?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Höhe ist nicht unüblich, allerdings sollte dann auch das übliche Equipment (Papier, Stifte etc.) mit im Raum sein. Die 40 Prozent sind mir völlig unbekannt in dieser Form. Das hieße ja nachgerechnet, dass du für einen Seminartag mit einer Gruppe von (angenommen) 12 Leuten gerade mal 400 Euro insgesamt einnimmst. Das ist um 200 Euro mindestens zu wenig. Wenn du alles versteuert und dich versichert hast, bleibt dir ein Stundenlohn von nicht einmal 20 Euro, für den du das Ganze auch noch vor- und nachbereiten musst sowie An- und Abfahrt und Handouts bezahlen musst und im Krankheitsfall gar nichts bekommst. Und für den Urlaub auch nicht. Das ist zu wenig, da bekommst du schon bei VHssen mehr.

Üblich war bei uns (Orientalischer Tanz) eine 30%-Abgabe. Da wurde aber dann nicht zusätzlich eine Raummiete genommen.

Aber letztlich ist das eine Verhandlungssache. Wenn Du Dich damit im Vertrag einverstanden erklärt hast, unterliegt das dem Vertragsrecht und solange so ein Vertrag nicht sittenwidrig ist, wirst Du ihn kaum anfechten können.

25 € für eine Stunde ist nach meinem Dafürhalten für eine Großstadt in Ordnung. Wäre das allerdings ein Raum in ländlichem Gebiet würde ich den als zu teuer empfinden.

Schließlich kommt es auch auf die Ausstattung des Raumes an.

Was möchtest Du wissen?