Wieviel % Mieterhöhung sind nach 10 Jahren ohne Mietrhöhung max. möglich?

1 Antwort

Für die vergangenen Jahre kannst Du rückwirkend kein Mieterhöhungsverlangen geltend machen, nur ab jetzt für die Zukunft (eine Ausnahme gibt es nur bei einer vereinbarten Mietpreisgleitklausel im preisgebundenen Wohnungsbau und auch diese unterliegt gewissen Kriterien).

Ich hatte sowas schon befürchtet. Werde das Haus wohl unter diesen Umständen finanziell nicht lange halten können, da Heizung & Dach erneuert werden müssten.

Werde es wohl unter Wert (da vermietetes Objekt) verkaufen müssen, was nicht im Sinne meiner Mutter wäre, da das Haus später meinem Sohn (ihrem Enkel) gehören sollte. Trotzdem vielen Dank für deine Mühe.

LG, TudorRose

0
@TudorRose

Bevor es zu einem Verkauf kommt, erkundige Dich doch bitte über div. Förderprogramme, was die erforderlichen Sanierungen anbelangt. . Zudem gibt es in Deinem Fall die Möglichkeit, sowohl eine Mieterhöhung nach § 558 BGB vorzunehmen als auch gleichzeitig eine weitere nach § 559 BGB 'draufzusatteln' .

Wünsche Dir alles Gute.

0
@geige

Vielen lieben Dank für deine wohlwollenden Worte, deine Hilsbereitschaft & Sachkenntnis. Ist heut zu Tage wirklich selten geworden, dass sich Jemand über Probleme Dritter, zumal von unbekannten Personen, den Kopf zerbricht.

Ich werde deinen Rat befolgen & mich mal mit § 558/559 BGB beschäftigen. Ich möchte Niemand "abzocken", da ich selbst viele Jahre Mieterin war. Aber ich fühle mich (+ meine verstorbene Mama) als Vermieterin betrogen, da für mich/uns nur Kosten & Verpflichtungen bleiben.

Ganz herzliche Grüße & nochmals lieben Dank, Tudorrose

0

Mieterhöhung von 33%?

Hallo, ich ahbe gestern ein schreiben zur mieterhöhung von meinem vermieter erhalten. ich lebe seit ca 3,5 jahren in der wohnug. kaltmiete betrug immer 300 € , 60€ heizkosten/ warmwasser und 40€ betriebskosten. jetzt verlangt er für die wohnung ab 1.6. eine kaltmiete von 400€, 70€ heizkosten (keine Betriebskosten gelistet). das haus wurde nicht saniert, nicht modernisiert, nicht einmal renoviert. Begründung der mieterhöhung: "Ihre miete wurde seit jahren nicht mehr erhöht. es ist daher nicht unüblich eine mieterhöhung von ca. 12% ab dem 1.6.14 zu berechnen. bemerken möchte ich noch, dass das finanzamt ab heuer die Kaltmiete getrennt von den Nebenkosten erklärt haben will." Ist das wirklich zulässig?

...zur Frage

Mieterhöhung trotz hoher Miete?

Folgendes Problem:

Ich habe am Wochenende eine Mieterhöhung bekommen, in der ich aufgefordert werde ab Februar knapp 10% mehr Kaltmiete zu zahlen. Begründung: „Anpassung an den derzeitigen Mietspiegel“

Da der Mietspiel nicht angehängt wurde, habe ich ihn mir heute besorgt und musste folgendes feststellen:

  • Preis laut Mietspiegel: 5,80€/qm
  • Ich zahle zur Zeit 6,40€/qm
  • Der Vermieter möchte nun 7€/qm 

Ist es überhaupt rechtens, dass er die jetzige Miete, die schon knapp über 10% über dem derzeitigen Mietspiegel liegt, erhöhen darf?

...zur Frage

Mieterhöhung muss ich zustimme?

meine Miete soll erhöht werden und der Vermieter hat 3 Vergleichswohnungen angegeben. Aber die Wohnungen haben alle Kunststofffenster und ich habe nur einfach verglaste Holzfenster in der ganzen Wohnung muss ich zustimmen?

...zur Frage

Kann eine Mieterhöhung nur für einige Mietparteien gemacht werden nicht fürs ganze Haus?

Mein Vermieter (Genossenschaft) wollte, dass alle Mieter eine Zusatzvereinbarung zum Mietvertrag unterzeichnen, in der sie sich verpflichten, die Schönheitsreparaturen selbst durchzuführen - die bisherige Klausel wurde nämlich vom BGH für ungültig erklärt. Alle die, die diese Vereinbarung nicht unterschreiben wollen, sollen eine Mieterhöhung auf Basis der ortsüblichen Vergleichsmiete bekommen.

Meine Frage: kann ein Vermieter überhaupt so selektive Mieterhöhungen durchführen, oder muss er wenn - dann für das ganze Haus (also für alle Mietparteien) die Miete erhöhen?

...zur Frage

Unberechtigte Mieterhöhung . Muss ich auf Forderungsschreiben reagieren?

Hallo! Mein Vermieter hat mir vorgestern ein Schreiben mit einer Mieterhöhung zukommen lassen. Zum einen soll die Kaltmiete von 650 Euro auf 850 Euro erhöht werden. Zum anderen soll ich die neue Miete schon ab Juli bezahlen. Meines Wissens nach ist beides nicht rechtens. Muss ich auf das Schreiben überhaupt reagieren? Danke für Eure Hilfe!

...zur Frage

Rückwirkende Mieterhöhung für Angehörige

Ab 2012 muß die Nettomiete 66 % der ortsüblichen Mieter betragen. Kann ich die Miete rückwirkend erhöhen, oder gibt das Streß mit dem Finanzamt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?