Wieso zweifele ich an meiner beziehung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Deinem Text nach zu urteilen bist du eine von diesen Frauen, die sich beinahe alles zerreden und kaputtdenken.

Zweifel hier, Mißtrauen da, Irritation dort.

  1. Man sollte keine neue Beziehung starten, wenn man die alte noch nicht verarbeitet hat. Dein Freund kann nichts dafür, was du in vorherigen Beziehungen erlebt hast, insofern ist es unfair ihn darunter leiden zu lassen.
  2. Wenn er sich schon immer wieder rückversichern muss, wie du was gemeint hast, dürfte bei dir eine große Lücke klaffen zwischen dem, was du sagst, und dem was du meinst. Insofern völlig nachvollziehbar, dass ihn deine Art der Kommunikation nervt. Niemand kann Gedanken lesen, vielleicht solltest du also mal versuchen, geradeaus mit ihm zu reden.


Ganz allgemein ist Eifersucht ein untrügliches Zeichen für geringes Selbstbewusstsein.

Du hast Angst vor Betrug und suchst gleichzeitig ständig nach einer Bestätigung deiner Ängste. Du hinterfragst alles was er sagt, versuchst irgendwelche versteckten Aussagen da herauszulesen und machst dich selbst verrückt. Damit unterstellst du deinem Partner pauschal, dass er dich betrügen wird.

Vermutlich bist du auch schnell irritiert, wenn er nicht schnell genug auf Whatsapp antwortet, oder warum er online ist, und mit wem er schreibt etc.

Alles in allem hast du die Probleme nicht erst jetzt, sondern bereits auch in den vorherigen Beziehungen. Und das wird sich auch nicht ändern, wenn du nichts an deinem Selbstwertgefühl und deinem Selbstbewusstsein tust.

Arbeite an dir, ansonsten werden sich deine Probleme nicht lösen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich schließe mich GoodFella2306 zu 100% an.

Außerdem glaube ich, dass du entweder zu hohe Erwartungen hast oder einfach nicht reif genug für eine Beziehung bist da du nicht weißt was du willst bzw worauf es ankomnt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Niemand hat irgendeinen Plan, wie man sich verhält.

2. Niemand, nicht mal die, die so tun wie wenn oder denken sie hätten einen, alles was die nämlich ham sind Geschichten über andere Ereignisse aus der Vergangenheit. Häufig passieren die selben Dinge aber nicht zweimal (wenn man mal wissenschaftlichen Theorien mit sich wiederholender Zeit absieht, und auch dann hat niemand noch nen Plan)

3. Vertrau ihm einfach mal und lass es laufen. Beziehungsbruch gehört genauso zum Leben wie sich zu verlieben. Manchmal lebt man einfach in verschiedene Richtungen, ich war beispielsweise mal in jemand verliebt, die heute absolut gar nichts mehr mit mir gemein hat (soweit ich weiß, wir ham uns auseinandergelebt).

Und wenn er meint, er mag es nicht, wenn du so redest, dann hat das Hand und Fuß: wenn einem vertraut wird schüttet man mehr Oxytocin aus (Kuschelhormon) und man fühlt sich besser. Im Gegensatz dazu, wenn einem Zweifel am Vertrauen zuteil werden, wird Testosteron als Schutzmechanismus ausgeschüttet um Oxytocin und eine gefühlsbasierte Bewertung (Depression aufgrund von Nicht-Vertraut-Werden) zu vermeiden. Das führt dann zu kaltem, analytischen Denken, Reizbarkeit und schlechter Laune.

Also: Vertrau ihm einfach mal und lass es laufen (dann vertraut er dir auch mehr und dann hast du mehr Oxytocin, dann vertraust du ihm mehr, dann hat er mehr Oxytocin, ...^ ), vielleicht lebt ihr euch auch einfach auseinander aber dann kannst du eh nichts dran ändern ohne dir nen tiefes mentales Loch zu buddeln.

Es wird weitergehen. Ich hab nach meinem ersten Liebeskummer, der mich jahrelang geistig dominiert hat gedacht ich würde niemals mich neu verlieben oder überhaupt mal eine Beziehung führen (hab bisschen verk...t), bis ich mich dann neu verliebt hab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Grundproblem ist, dass du nicht weißt, wer du bist. Ich empfehle LSD.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?