Wieso zur Schule gehen, wenn man sich alles selbst beibringen kann?

7 Antworten

Zunächst gibt es eine Schulpflicht.

Zum zweiten sollst Du ja beim Lernen in allen möglichen Themengebieten wenigstens ein Grundwissen haben und nicht nach dem Motto gehen "Liegt mir nicht, lass ich sein".

Zum dritten wird man als Autodidakt schnell bequem, bekommt eine "Aufschieberitis", die man so in einer Schule nicht bekommt.

Zum vierten brauchst Du eine gute Bildung, die Du nachweisen kannst, um damit die Basis zu haben für Studium, Abitur, Berufsausbildung, Beruf.

Nicht jeder kann nur aus Büchern alles lehrner den auch bücher haben schonmal einen Fehler bzw sind nicht immer auf dem neusten stand!

Außerdem schule heist nicht nur im untericht zu Lehjrnen sondern auch inder pause wer keinen kontak zu menschen aufbaut kann sich später dan im arbeitslebendas nicht erst lehrern bisdahin mus mandas auch könenen!

Auch wne du inder shcule der schenlste mitdem lehren bist bringt es dir nichtz s es gib immer einen der da schneller ist!

Hör auf mit dem vorlehnrern den dan bist du auch nicht mehr schneller als andere!

Suche dir leiber sachen die dich intresieren und zb Grundlagen für einen beruf sein können!

Außerdem wen du alles aus bücher lehrnst kans tdu ja auch problemslo formel umstellen wen nicht lehrnst du nicht richtieg den formel sind selbst mit einer formelsammlung nie vollständieg!

Ich habe mir aus Langeweile einen höheren Wissensstand als meine Lehrer angeeignet und denen erklärt, wie das besser und schneller geht (Mathe, Programmieren, Physik)

Kann halt nicht jeder mit dem Durchschnitt der Bevölkerung mit schwimmen.

Falls du eh immer nur 1er hast und wirklich sehr gelangweilt bist, spreche das beim Lehrer an und frag nach einer Aufnahmeprüfung in eine höhere Stufe oder an eine andere Schule bzw. Hochbegabtenschule. Die meisten Schulen bieten das an.

Aber lass dich von keinem aufhalten - auch wenn die sagen, dass es in einer anderen Gegend ist und du lange von zu Hause weg wärst.. nimm die Chance!

warai87, du hast nach der Grundschule aufgehört zu denken, oder?

Das Studium dauert ein paar Jahre und nach dem Bachelor kommt der Master und danach promoviert man weitere 4 Jahre und hat seinen Doktortitel und auch schon etwas Arbeitserfahrung.

Dann hat man auch schon Kontakte zu Firmen aufgebaut und bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt (International).

In der Schule kann auch den Abschluss dem man zu Hause nicht machen diesen braucht später für die Ausbildung beziehungsweise für die arbeit Braucht

Was möchtest Du wissen?