Wieso zeigt die Kompassndel immer nach Norden?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie ihr ihn auch dreht - die Kompass-Nadel weist immer nach Norden.

Das kommt daher, dass sich jeder Kompass nach Magneten ausrichtet, die in seiner Nähe sind. Ihr könnt das ja probieren - vielleicht hat eure Mutter einen kleinen Magneten zuhause, um herabgefallene Nadeln aufzusammeln. Wenn ihr damit in die Nähe eines Kompasses kommt, richtet sich dessen Nadel auf den Nordpol von diesem Magneten. Nun - die Erde ist selbst ein riesenhaft großer Magnet. Auch sie hat Nordpol und Südpol. Dass sie rund ist, während kleine Metall-Magneten als Stab oder wie ein U geformt sind - das spielt keine Rolle. http://www.wissen.lauftext.de/die-natur/die-erde/der-magnet-erde-zeigt-euch-die-richtung.html

Wegen der magnetfeldlinien der Erde, durch die Bewegung des MAgnas im Erdinnern kommt es zu einem >Fluss elektrisch geladener Teilchen , die zu einem Erdmagnetfeld führen. Die Kompassnadel ist magnetisch induzierbar und zeigt entlang des verlaufes der magnetfeldlinien

Die ist so magnetisiert, dass sie nach Norden zeigt.
Die Magnetfeldlinien laufen rund um die Erde, alle in einer Richtung.
Gibt da aber auch Störungen.
Starke Magnete lenken die Nadel auch ab.

Tut sie gar nicht. Sie zeigt knapp daneben.

Sie ist magnetisch und zeigt zum magnetischen Nord- bzw. Südpol (je nachdem, welche Seite Du betrachtest). Der ist aber mit dem geographischen Pol nicht ganz identisch. Außerdem ändert sich das Magnetfeld der Erde immer mal ein wenig.

Sie zeigt nicht immer nach Norden, in manchen gebirgen zeigt sie auch wo anders hin. Das hat was mit Magnetismus zu tun...

Was möchtest Du wissen?