Wieso zahlt Deutschland keine Entschädigung an Polen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

starke Wirtschaft?? Soll das ein Witz sein? Ich habe 2 Staatsbürgerschaften, bin Gott sei Dank aber hier in West-Berlin geboren da meine Mutter das Land als junge Frau (ohne Familie, komplett alleine, da waren 1981 vor Kriegsrecht die Regeln lockerer als in der DDR, sie hatte einen Onkel in Hannover. Alleine durfte sie dort hin, die ganze Familie auf ein mal oder ihre Schwester mit, schwierig bei Schwester, bei engste Familie auf ein mal praktisch unmöglich.... nach dem Kriegsrecht wegen dem späteren 1. Präsident Polens rollten erstmal von 1981 bis 1983 unter Kriegsrecht Panzer und Schützenpanzer sowie BMP/BTR-Fahrzeuge mit schweren Kaliber .50 Maschinengwehren durch die Straßen und Dörfer um die sowjetische und polnische Macht zu zeigen, da Polen gemäß dem Wrschauer Pakt Militärhilfe von der Sowjetunion erhielt auch als "Pufferstaat", nur die DDR war wichtiger was das angeht.... Polen war sozusagen die Reserve der DDR-Reserve, dort waren riesige Sowjetverbände für den Fall eines Krieges und wenn die DDR-Truppen nicht ausreichen sollten... ich hab als Kind schon gesagt, ich glaub ich würde mich lieber erhängen als nach Polen gehen zu müssen (damals hatte ich nur die Polnische bei meiner Mutter bis 12, und ab dem 13. Lebensjahr dann eine eigene Aufenthaltsgenehmigung, aber seeehr schnell dann die unbefristete Aufenthaltsgenehmigung beantragt und sofort gekriegt und 2011 dann Einbürgerung... den polnischen Reisepaß hab ich 2014 auslaufen lassen und verlängere ihn nicht, Polen ist es eh egal wenn man entführt wird irgendwo, da kommt kein GSG9 oder so um dich zu retten.

Polen war nach dem Krieg, und ich rede so 30 Jahre nach dem Krieg, z.b. totalen Stromausfall, selbst als Kind in den 1990er habe ich viele Stromausfälle im "wohlhabenden" West-Teil Polens ("Grünberg" aka Zielona Gora, bis 1944 wurde dort etwas Kohle gefördert, die Sowjets erkannten die Belanglosigkeit einer ~120.000 Einwohner Ortschaft die wie die meisten polnischen Städte dieser Größe keinerlei Werke hatte die in irgendeiner Art Bedeutend waren, jedoch hätte die Wehrmacht sich auf den Hügeln (heißt ja nicht umsonst Zielona Gora was wort wörtlich "Grüner Berg" bedeutet und Grünberg eben der offizielle Name), in den 1990er war ich jede Schulferien dort. Es gibt extrem viel Eigentum in Polen bei Wohnungen in der Region zumindest, mein Opa und Oma erhielten eine Extra-Rente vom Staat für Opfer des Stalinismus und mein Opa weniger für Opfer des NS-Regimes, mit ihrer Rente waren sie die Könige dort wenn man so will, nur meine Tante ihr Mann starb weil Polen so ein tolles Land ist, in DEutschland hätte er zu 99% überlebt, aber er hatte seinen Herzanfall im untergehendem Kommunismus-Polen (das ist der Grund für die Rückständigkeit... Polen wurde ausdrücklich verboten dem Marshallplan anzunehmen, alle Mitglieder die diesen Plan annahmen entwickelten sich zumindest damals gut, Griechenland und Jugoslawien haben es sich versaut, Jugoslawien ist im letzten Moment noch vom Sowjet-Zug abgesprungen und nahm das viele Geld der USA... und man bliebt zwar "arm" (relativ), aber alleine die Armee und deren Ausrüstung (fast alles Sowjetisch, aber das ist eine reine Geldfrage...), ohne diese gewaltige Armee hätte Milosevic nicht anfangen können seinen Völkermord dort zu begehen. Polen kriegt von Deutschland MiG-29 der DDR für 1 DM... das waren schon mal hunderte Millionen DM mal eben so geschenkt z.b., Israel erhielt auch über 1 Milliarde €uro (!) kürzlich für 4 U-Boote... Deutschland übernahm bei der ersten Bestellung von 3 Booten die Kosten für 2,33 der 3 Schiffe und beim 4. noch mal ein nettes Sümmchen.

Wir bräuchten das Geld in Berlin dringender als die Israelischen Aggresoren im Gaza-Streifen usw... mit Schießbefehl sogar auf kleine Kinder... 


Polens starke Wirtschaft (oh man dabei muss man eigentlich lachen oder heulen) bestand vor dem Nazi Überfall aus.... mir fällt nix ein... Polen hatte nicht mal einen eigenen Panzer gebaut, nicht EINEN! Man griff daher die Panzerdivisionen welche die Speerspitze des Blitzkrieges sind mit KAVALLERIE (!) an, das ist sogar (eigentlich für Propaganda) gefilmt, aber wurde nie gezeigt, weil es den Wahnsinn zeigt, mit einem Pferd und Säbel und NUR Offiziere hatten eine Pistole mit evtl. 1-2 Ersatz-Magazinen, alte Pistolen aus dem 1. WK gebraucht. Flugzeuge? Vereinzelte, ich glaube es gab keinen einzigen polnischen Luftsieg 1939, und wenn doch kann derjenige sich glücklich schätzen weil er in einem der Clubs ist, mit Anforderungen die kaum jemand erfüllt.


Polen ist und bleibt arm! In den 1990er wenn wir zum Schiff ("Yacht" aber keine Luxusyacht, ne ganz normale Yacht mit Dieselantrieb, Oberdeck, mehreren Räumen, Propangas-Herd, Kühlschrank bei Bedarf im Hafen ans Stromnetz oder auf See bei Bedarf aus der Batterie, die sich beim Fahren sehr schnell füllte und wohl auch viel viel mehr Ampere bzw. Volt enthielt als eine Kleinstwagen-Batterie.... der Diesel oder Schweröl-Tank fasste jedenfalls bis zu 2.000 Liter wenn es wirklich randvoll sein sollte, bis ganz oben zum Tank, welcher dann nur mit Holzbrettern abgedeckt war damit man nicht auf dem Tank selbst steht, da der wohl aus einfachem Metall bestand.........

Jedenfalls wenn es nach Stettin und Umgebung ging... die deutschen Dörfer vor der Grenze (Damals noch keine EU = Grenzkontrolle, Bundesgrenzschutz etc), da waren die Deutschen Straßen sowas von kaputt und löchrig, kaum warste in Polen stand da ein Schild "Finanziert vom Bundesministerium für Finanzen blabla", das Schild war in Polnisch-Deutsch-Englisch-Französisch und Kyrillisch... als Einwohner wäre ich stinksauer! Meine eigene Straße ist total kaputt und mehrere Generationen nach dem Krieg baut man den Polen gleich ne Straße, schenkt ihnen MiG-29 im Wert von hunderten Millionen, außerdem ist Polen die Nr. 1 in Zahlen beim kassieren in der EU (Deutschland der größte Zahler), nur pro Kopf überbieten die Griechen die Polen... Polen ist extra (nicht Slowenien welches ebenfalls gut geeignet wäre, dort ist zwar VW, aber viele viele Polen arbeiten auch in Deutschen Werken also von Deutschen Firmen in Polen, die könnten auch auf den Balkan oder Rumänien etc. gehen.... unter der Kommuna gab es teilweise nicht mal Klopapier zu kaufen und der "Polski Fiat 126p" ist ein Auto... da ist der Trabi noch ein Luxuswagen dagegen, nee also kann sowas nicht mehr hören... keine Autos, kein Klopapier, kein Strom, oft wurde das Gas dann auch abgedreht wenn evtl. die Sowjets weniger lieferten..... nee, unglaublich der Untterschied immer als Kind in Deutschland in einem normalen Land wieder zu sein aus diesem Land, weiß noch EM 1996, Bierhoff Kopfball ins Tor und das war die blöde Golden Goal Regel, 2 Tage später gab es 4 Stunden Stromausfall in der Hauptlastzeit.......


Zum Polski Fiat: Das geile der Tacho... 140 drauf, der Wagen schafft nur 80km/h in der normalen Version... Bergauf nicht mal 50, unter 20 PS, später MAXIMAL 26 PS... ein Witz!

Niconasbeznas 13.07.2017, 21:18

Deine Familiengeschichte/Staatsbürgerschaft ist nicht vom Belang
für die Beantwortung der Frage.  Auch Polens Rolle im 3. Weltkrieg. Jugoslawienkrieg?  Was soll das?

Du beschreibst die polnische Nachkries not oder versuchst es  zu Mindes.  Nur so nebenbei die Deutschen haben auch diese
Not zu verantworten. Die Deutschen kamen mit den Sowjets die Sowjets blieben.

Dann zeigst du deine wahre Ahnungslosigkeit. Du behauptest:“
... Polen hatte nicht mal einen eigenen Panzer gebaut, nicht EINEN!“

Tatsächlich hatte Polen 170 7TP Panzer aus eigener Produktion.
Der 7TP war dem deutschen Hauptpanzer des Überfalls, dem Panzer II, übrigens
ebenbürtig. Die 700 Tanketten aus polnischer Produktion waren dem Panzer II  klar unterlegen sogar dem Panzer 1.  Die  53 R
35 sogar dem deutschen Panzer IV überlegen.  Du hast dich also um 870 Panzer geirrt.

Diese Aufzählung ist aus 2. Weltkrieg.de kannst ja
googel. 

Bestand Polens an Panzerfahrzeuge am 1.9.1939
Panzerfahrzeuge                          Bestand

7TP (mit 37mm-Bofors-Kanone)     170                                                                          Vickers 6t                                          50                                                                                                             

Renault R-35                                     53                                                                                                           

Renault FT-17                                    67                                                                                                             

TK/TKS Tankette                                700                                                                                                  

Panzerspähwagen                             100                                                                                                   

Insgesamt                                            1.140                                                                                                               

Deutscher Bestand an Panzerkampfwagen am 1.9.1939
Panzerkampfwagen:       Insgesamt   3.478

Davon alleine schon

PzKpfw I              1.445

PzKpfw II            1.223

PzKpfw III           98

PzKpfw IV           211

Die Polen hätten genauso aufrüsten können wie die Deutschen,
nur dann wären sie auch bankrott wie die Deutschen. Die Deutschen haben nämlich exzessive gerüstet. Ergebnis: Beutemachen durch Krieg oder Staatsbankrott erklären. Polen hat sich auf den
Entlastungsangriff der verräterischen Franzosen und Briten verlassen, der bekanntlich nicht kam.

Dann behauptest du weiter: „ein Man griff daher die
Panzerdivisionen welche die Speerspitze des Blitzkrieges sind mit KAVALLERIE
(!) an“

Also die alte Lüge von Polen auf Pferden gegen deutsche Panzer. Die 16 reinen Kavallerieangriffe der Polen
waren tatsächlich zu 90 % erfolgreich. Sie zogen sich dann zurück weg en der Panzer. Wie du oben sehen kannst setzten die Polen auch auf Panzer. 10% Kavallerie in der polnischen Armee. Meistens saßen sie ab zum Kämpfen. Zitat Wiki Gefecht bei Krojanty: „Tatsächlich waren die polnischen Kavallerieverbände standardmäßig
mit Panzerabwehrwaffen ausgerüstet und in der richtigen Bekämpfung von Panzern geschult.“ (kannst ja googeln)

Dann behauptest du weiter: “ Flugzeuge? Vereinzelte, ich
glaube es gab keinen einzigen polnischen Luftsieg 1939, und wenn doch kann
derjenige sich glücklich schätzen weil er in einem der Clubs ist, mit
Anforderungen die kaum jemand erfüllt.“

Tatsächlich nach Wiki: Die deutsche Luftwaffe verlor 285
Flugzeuge als Totalverlust die meisten wurden von den ponischen 128 veraltete Jagdflugzeuge PZL P-11c abgeschossen. Im weiteren Verlauf des Zweiten Weltkrieges erwiesen sich die Piloten der Polnischen Streitkräfte im Westen (als Teil der Royal Air Force) als effektiv, so hatten die polnischen Piloten (5 %) etwa 12 % der Abschüsse zu verzeichnen. Das bekannteste Geschwader war
die Dywizjon 303.

Die PZL.37 Łoś (Elch) war ein zweimotoriges Bombenflugzeug
des Herstellers Państwowe Zakłady Lotnicze (Staatliche Luftfahrt-Werke),Warschau. Bei Beginn des Zweiten Weltkrieges war sie eines der modernsten Muster der Luftstreitkräfte Polens. In fast allen technischen Parametern (Höchstgeschwindigkeit, Gipfelhöhe,Reichweite, Bombenlast, s. u.) war sie auch den deutschen Typen Heinkel He 111 P-4 und Dornier Do 17 Z-2, die beim
Angriff auf Polen 1939 das Rückgrat der deutschen Bomberverbände stellten, überlegen.

Wenn Polen wie Deutschland
sich pleitegerüstet hätte, wäre Polen gerüstet nicht mit 92 PZL.37 sondern mit tausend wie Deutschland He 111 und Do 17.

Dann weiter mit deinen Tiraden „Polen ist und bleibt arm.“
Polen ist durch deutsche schuld arm. Sie bleiben arm weil die deutschen nicht zahlen mussten, da wie ich dich verstanden habe nichts  auf die Reihe kriegen. Deshalb sollten die
Deutschen gnädiger weise die Reparationen zahlen.

0
Kilon 23.07.2017, 21:48
@Niconasbeznas

Ja du hast Recht mit Militär, stimmt fiel mir irgendwann auch ein, Schrott war es trotzdem und unkoordiniert, nicht mal die Franzosen hatten Funkgeräte, das waren französische, tschechische (vor der Zerschlagung 1939) Modelle beim Panzer und Flugzeuge hätte ich auf gebrauchte Europäische geschätzt ohne weiter zu gucken, ich weiß nur gegen Frankreich ging es mit rund 1/3tel "schwere" (oder eher mittlere Panzer III und IV, aber 1940 wohl als Schwer noch einzustufen) und 2/3tel leichte Panzer I und II die eher leicht gepanzerte Transporter waren.

Der Rest bleibt: Polen ist arm, aber sicher NICHT wegen Deutschland im Jahr 2017. Wenn Polen in 50 Jahren immer noch so rückständig ist, sind die Deutschen dann weiterhin Schuld?! Jugoslawien erwähnte ich, weil SIE haben sich entschieden "Go West" (und vergiss Stalins Versprechen/Zusagen). Ebenso Griechenland hatte Angebote von Stalin, aber auch Griechenland wandte sich dem Westen klugerweise zu. Sonst wäre Griechenland jetzt noch sogar bei der Summer vor Polen noch Nr. 1 "Bezieher". 

Polen nach 1990 meine Beobachtung + 60er und 70er sowie 1980 und frühes 1981 von Mutter berichtet, typisches Sozialismus. Relanium/Diazepam gab es sogar für Kinder (meine Mutter erinnert sich noch an Relanium/Diazepam und Oxazepam, was ein Wunder ist wenn sie sich Medi-Namen oder Wirkstoffe merkt), beim Arzt: Krankschreibung bis 11:15 weil sie bis 10:45 beim Arzt war. 

Der typische Kram wie in der DDR, Arbeit ist, fast, das wichtigste und jeder muss Arbeiten egal wie sinnlos die Arbeit. Jedoch haben die ~45 Jahre welche die Polen unter den Sowjets hatten nicht dazu geführt, dass die Polen vernünftig arbeiten, sonst hätte man nicht dauernde Stromausfälle gehabt die sogar noch mehrere Jahre nach dem Kollaps der Sowjetunion bestanden.

Ich kenne sooooo viele Polen hier, die kassieren alle, die Intelligenten stimmen überein, dass Polen kein Land ist in dem sie wohnen möchten. Die anderen tun es indirekt, nämlich in dem sie hier sind, saufen aber sagen Polen ist so toll, wieso saufen sie dann nicht in Polen?! 

Viele verarschen natürlich auch den Staat. Ich kenne da 1 Fall den ich jedoch aus gewissen Gründen nicht anzeigen würde, ansonsten kann jeder Pole der in Polen wohnt und meint hier illegal Gelder beziehen zu müssen von mir aus nach Tegel abwandern oder mit einem Zettel aufm Rücken "Keine Rücksendung" nach Warschau fliegen. 

Wo Deutschland schon Polen seit Ewigkeiten Unmengen an Geld zahlt, aber ich kenn es ja vom Kiosk/Saufplatz die Ausflüchte, ich sehe Morgen am Kiosk wieder unzählige Polen wenn sie noch reden können um 12:30 würden sie mir auch sowas sagen in etwa, 

Militär? weil mein müsste meinen der größte Bezieher wendet sich der EU zu? Wenn ich Waffen verkaufe und schenke dir 500€ sowie ein paar Waffen schenke und du gehst deine weiteren Waffen 10.000 Kilometer weit weg kaufen wäre ich auch.. verwundert zumindest über diese Undankbarkeit. Polen auch hier wieder nicht mal das, sondern den USA und nicht etwa den Europäischen Allianzen, viel zu bieten haben sie nicht, aber als Käufer könnten sie von Nutzen sein, aber hat Polen einen Eurofighter? Nö. Wie oben geschrieben. Saudi-Arabien hat praktisch so viele wie Spanien als Mitglied der Allianz. Oman hat sogar 12 Stück trotz der geringen Größe und Tranche 3A. Österreich fliegt 15 Stück. Kuwait will mind. 28 Stück, kann aber noch viel mehr oder etwas weniger werden.

Polen? Nö, die Unmengen an Geld die sie kriegen tragen sie lieber zu den Amis, wo sie denken die Amis nehmen sie echt ernst. Ich weiß noch wie Stolz die Polen waren, dass sie im Irak eine der 3 Zonen bekamen, natürlich konnte die polnische Armee nicht mal diese Zone halten, das ist der Bereich der auch praktisch komplett, außer im äußersten Süden, vom IS besetzt war kürzlich, Wüste, Dörfer, nur wenige asphaltierte Abschnitte, die ärmsten Regionen. 

Die Polen brauchten Hilfe von ausländischen Truppen um "ihre" Zone mit ausreichend Patroullien durch die unwirtlichen Gegenden zu führen und genug andere Feuerstellungen usw. einzurichten.

0

Weil ich gerade wieder so schön am Görlitzer Bahnhof am Kiosk da einen Kaffee trank mit den Leuten die eben dort sind und wenn sie mir passen bleib ich, eher selten, ich ging als die Polen-Crew (Da auch einige ohne Substitution, die kommen nur da hin um eben in Gemeinschaft zu trinken, und die trinken schon alleine bis 12 Uhr ne Flasche Wodka, RIP Piotr... jünger als meine Mutter, 2 Jahre Anzeichen eines Todes und 2 Jahre Zeit laut Arzt den Tod zu verhindern wenn er sofort jetzt auf Entgiftung von Alkohol geht :> Ich habe mit ihm immer etwas polnisch sprechen geübt wenn wir uns getroffen haben dort. Leider... er hinterlässt eine zumindest hübsche junge 17-18 jährige Tochter... hab nur mal ein Passfotobild gesehen, um 14 Uhr wirds dann dort unerträglich wenn man nicht selbst säuft bis der Arzt kommt, einmal wollte mir einer ne Flasche über den Kopf ziehen (die Flacshe war leer und er konnte weder sich hoch bewegen noch eine 0,7L Wodka Flasche, und die Frau daneben, mir unbekannt, hat ihn ganz sanft den Arm auf der Schulter und ihm iwie was gesagt er soll sich hier doch nicht so benehmen (Hausverbot gehabt schon mal), 

Es gibt durchaus gute und nette Polen aber die, die mit Geldentschädigungen kommen da kriege ich echt so ein Hals und JETZT wirds richtig übel, ich suche mein Zitat mal eben unten raus. 

Zum siebten Mal in Folge hat Polen 2015 am stärksten von EU-Geldern profitiert. Zwar sank der Nettobetrag auf 9,48 Mrd. Euro gegenüber 13,75 Mrd. Euro 2014, doch blieb Polen der klare Spitzenreiter vor der zweitplatzierten Tschechischen Republik mit 5,7 Mrd. Euro. Auf dem anderen Ende der Skala finden sich Deutschland (-14,3 Mrd. Euro), das Vereinigte Königreich (-11,52 Mrd. Euro) und Frankreich (-5,52 Mrd. Euro).  

Geht doch, neuer Link zum neuen Problem: http://www.wiwo.de/politik/europa/europaeische-union-die-groessten-netto-zahler-der-eu/7179190.html

Nur 12 von 28 Staaten der Europäischen Union zahlen mehr Geld nach Brüssel, als sie empfangen. Großbritannien fällt als zweitgrößter Netto-Zahler künftig aus. Diese Staaten finanzieren die EU.

Wir sehen oben: 14,3 Milliarden im Jahr 2015 aus der BRD in die EU, 11,52 Milliarden aus dem Vereinigten Königreich, wohl so eine Art Strafe etwas, weil sie keinen €uro haben und der Pfund immer einen guten Kurs eigentlich hat/hatte zum US-Dollar als auch zum €uro. Sprich 11,52 Milliarden Euro wären JETZT für die Briten 10,16 Pfund und das Pfund leidet zur Zeit wie viele Währungen doch unter einer relativen Schwäche verglichen mit vor 5 Jahren, vor 10, 20 usw...


Fällt das weg, wer übernimmt? Wie oben steht nahm Polen 2014 unglaubliche 13,75 Milliarden €uro aus dem Topf, Deutschland zahlte mehr ein, wie immer, sprich Deutschland finanziert mind. 1/4tel des polnischen Haushalts + Touristen (auch wir haben bis kürzlich ordentlich viele polnische versteuerte Zigaretten gekauft, jedoch übt die EU zum Glück Druck aus, einmal hat der Zahl vor ein paar Jahren schon beschlossen wegen zu langsamer Erhöhung der Steuern in Polen die Menge von 800 auf 200 Ziggis/Person zu senken, es war am 27. Dezember noch auf Zoll.de zu lesen, dass ab dem 1. Januar nur noch 200 Stück eingeführt werden dürfen, unter dieser Angst, die unzähligen Hundert Millionen Euro/Dollar oder Milliarden Zloty hat Polen noch eingelenkt und am 30. Dezember war der Beitrag wieder weg bzw. alle Beiträge die sich damit beschäftigten.

Jetzt hat Polen einen Schritt zurück gemacht offenbar, weil die Ziggis die letzten die wir hatten aus Polen waren keine "Pennermarke" (Klubowe oder so sind die schlimmsten gewesen, kannst gleich Zigarrilos rauchen oder son Müll), 12,90 Zloty war die Preisempfehlung da es in Polen für Tabakprodukte keinen gesetzlich festgelegten Verkaufspreis gibt, die Banderolle ist mit der Summe und Stückzahl beschriftet, in Polen nur ein Barcode inzwischen ein dünner und eine ID. Die UVP ist unten an der Schachtel, sie sank auf merkwürdige 11,99 (erinnert an Supermarkt und klingt erstmal besser als 12), die Tankeinnahmen sind auch extrem wichtig aus Deutschland weil in Polen gibt es keine direkte KfZ-Steuer, irgendwann dachte man sich: Wer viel fährt, der zahlt eben viel, wer wenig fährt, zahlt wenig, sprich jeder Liter den ein deutscher Tourist dort tankt, finanziert er die "KfZ-Steuer", daher jetzt der lächerliche Versuch in Hohenbutzen mit Werbung in Bussen und U-Bahn, naja 1 Bus, 2x wohl hin und her mit dem selben Bus,kleiner Markt relativ, soll so erfolgreich werden wie in den 1990's, aber bei 1 Bus und evtl. paar PKW-Besucher?!

Wenn London weg ist, wer zahlt dann Polens Anteil?! Polen wird dann wohl auf seine über 50 Milliarden Zloty jährlich (also nein meine Zahlen sind nicht übertrieben, lies alle Artikel (Englisch, Deutsch, Spanisch, Französisch...) aus dem EU-Fond verzichten und sich mit einigen wenigen Milliarden Zloty begnügen müssen, wir können nicht auch noch die anderen mit finanzieren, das endet böse! Rassismus, Nationalismus, schon jetzt



Polen ist nicht wegen Deutschland arm, nicht mehr... und Deutschland hat Polen schon gezahlt, geschenkt ohne Ende... ganz Europa, alle Länder. Siehe, sogar eine wohl von Polen-Deutschen wie ich sie eher nennen würde statt Deutsch-Polen geführte Zeitung:

Zum siebten Mal in Folge hat Polen 2015 am stärksten von EU-Geldern profitiert. Zwar sank der Nettobetrag auf 9,48 Mrd. Euro gegenüber 13,75 Mrd. Euro 2014, doch blieb Polen der klare Spitzenreiter vor der zweitplatzierten Tschechischen Republik mit 5,7 Mrd. Euro. Auf dem anderen Ende der Skala finden sich Deutschland (-14,3 Mrd. Euro), das Vereinigte Königreich (-11,52 Mrd. Euro) und Frankreich (-5,52 Mrd. Euro).  

Was bitte ist an heilig Mutter Gottes 13.750.000.000 €uro im Jahr 2014, und 9.480.000.000 €uro im Jahr 2015 nicht genug?! Das läuft praktisch seit dem EU-Beitritt so. Eigentlich bin ich für die EU, aber wenn UK (siehe -11,52) wirklich geht. Finde ich sollte man neue Regelungen finden. Dann soll Polen auch mal was tun, weil in 13 Jahren EU-Mitgliedschaft haben sie nicht getan/erreicht, die Kriterien zur Erlandung des €uros wurden in keinem Jahr erreicht, im ggs. zu anderen Ländern wie Dänemark war dies keine Absicht.

Litauen ist auch kein Mitglied mehr im "Wechselkursmechanismus II" weil... die haben was gemacht, wow, siehe mal an, die haben den €uro eingeführt zum 1.1.2015. Damit ist Dänemark das einzige WKM-2 Land derzeit. 

Gab es in Litauen keinen Krieg? Wurde Litauen nicht gegen seinen Willen über 45 Jahre in die Sowjetunion annektiert? Vermutlich wirst du jetzt sagen, dass sie wegen der exzellenten sowjetischen Wirtschaft weiter sind als Polen?^^

Wie gesagt mal sehen, aber ewig geht das nicht so, Polen kassiert teilweise mehr als das doppelte wie Nr. 2 und 2009 war es das einzige Land ohne Rezession, ja wow bei 2-stelligen Milliardensummen, je Einwohner über 1.000 Zloty(?) + Einkünfte weil Polen wie gesagt hier vielfach legal/illegal Geld kassieren und in das Vereinigte Königreich gingen ab 2005 viele Polen aber die Mehrheit ist zurück, hatten wohl gedacht sie werden dort mit Kusshand genommen.



Das ist der Part 2, hier sehen es aber mehr was Polen schon kassiert hat, und was davon aus Deutschland ist, ist auch ersichtlich. Daher ist diese ganze Frage hier sinnlos streng gesehen. Waffen umsonst, Gelder inzwischen über 100 Milliarden DOLLAR (nicht €uro!) seit EU-Beitritt...

Wobei wenn wir dem z.b. 2007-2008 Kurs von über 1,50 US-$ je €uro nehmen und auch die heutigen etwa 1,15 wieder (wir waren auf 1,03 runter schon kürzlich erstmals fast Parität seit es den €uro auch auf Papier/Münzen gibt), also dann wären das vermutlich sogar 150.000.000.000 US-Dollar seit EU-Beitritt für Polen und an 100.000.000.000 €uro dürfte auch nicht mehr viel fehlen?!

Niconasbeznas 12.08.2017, 14:43

Das zahlte die EU! Nicht die EU soll zahlen, sondern Deutschland. Warum sollen die Niederländer für deutsche Schuld aufkommen? Im übrigen, ja die Litauer tollen Litauer sind Lichtjahre weiter als Polen, ganz bestimmt und der Euro ist eine ganz tolle Idee. Litauen sollte den deutschen auch eine Rechnung stellen ganz einfach wie alle geschädigten Völker. Außerdem sind deine Zahlen absurd.

0
Kilon 17.09.2017, 04:10
@Niconasbeznas

Wie ich schon schrieb zahlte Deutschland alleine die absolut größte Summe und Polen war wie üblich der absolut größte Schmarotzer, und ich darf das über "mein" Land (2 Staatsbürgerschaften) sagen. Die Polen zahlen nix, schon vor der EU hat Polen unzählige Milliarden gekriegt, das ist wie in Griechenland faules Gelabber... einige wenige Polen gibt es, die dankbar sind weil VW z.b. ein Werk im ehemals deutschem Ostpreußen und Masuren errichtete, jedoch ist die Arbeitsmoral, Anforderungen der Polen so hoch, dass die Slowakei das "Auto-Zentrum" für alle europäischen Konzerne wurde, etwas größer als Berlin+ Potsdam, aber die Konzerne haben dort massenhaft Werke gebaut und nicht in Polen? Wieso? Weil die Slowakei nicht rumjammert, ja die Slowakei ist ein Netto-Empfänger, das steht Polen als Entwicklungsland auch zu, aber Polen nimmt eben wie die Zahlen zeigen maßlos viel und hat in den 1990er wie ich schon schrieb für 1 DM das Stück (damit es nicht illegale kostenlose Weitergabe ist vermutlich) MiG-29 der neuesten damaligen Version aus DDR-Beständen gekriegt, es folgten sowjetische Panzer und Schützenpanzer, Gewehre usw. aus NVA-Beständen, ebenso wie Israel umsonst Kriegsgerät erhält oder zu Traumpreisen. 

Muss ich die Zahl heraussuchen? Nö bin jetzt zu faul, aber es waren glaube ich über 13 Milliarden €uro alleine kürzlich in EINEM Jahr! Nicht EU, bzw. schon EU aber DEUTSCHLAND zahlte dieses Geld ein, da gibt es ja auch die schöne Möglichkeit zu rechnen: Land = Entnahme aus allen EU-Fonds + Einzahlung in alle EU-Fonds... noch nie war Deutschland NICHT an erster Stelle als Superzahler, und Polen war seit 2004 glaube ich nur 2009 und 2010 während der 1. Griechenlandkrise auf Platz 2, aber durchgehend seit dem EU-Beitritt ist Polen sonst immer Nummer 1.

Als Kind fuhren wir nach Stettin, in den 1990'ern, die Straße auf Deutscher Seite (schrieb ich auch glaub oben) war total kaputt in Mecklemburg-Vorpommern, kurz hinter der damaligen Grenze - da ja noch kein EU-Schmarotzerland - kam in Polen eine Autobahn vom feinsten mit frischem Belag in Asphaltschwarz wie es nur geht, sogar die gelben Bagger und Muldenkipper sowie Mixgeräte standen noch am Straßenrand neben der gerade erst frei gegebenen Straße, nur wenige Minute wie man weiß, und man ist nach der Grenze in Stettin, jedoch führte der Abschnitt noch weit über 100 Kilometer weiter und war damals sicher die mit Abstand beste polnische Straße.. und welches Schild in 3-4 Sprachen kam alle 1-2 km? "Das Bundesministerium für Finanzen hat in Kooperation mit dem Bundesministerium für Verkehr.... diese Straße zu 100% finanziert." 

Das war etwa 7 Jahre schätze ich vor dem EU-Beitritt.....

Wie ich schrieb Deutschland DIREKT zahlte 150.000.000.000 US-Dollar mindestens inflationsbereinigt seit 1995 an Polen, dazu Waffen im Wert von unzähligen Milliarden die man Polen schenkte, Polen konnte trotz der MiG-29 aus Deutschland, der T-62 und T-72 und der polnische Müll "T-82 Twardy" (Twardy = Hart auf Polnisch, mangels Geld für einen T-90 oder T-13 der jetzt kommt hat man alte T-72 mit Teflonplatten beschichtet, sieht lächerlich aus da es aussieht wie auf dem Schlachtfeld improvisiert, aber gut, ich weiß wie stolz die Polen waren ihre Wüstenzone im Irak zu kriegen 2003, noch kurz bevor sie bei der EU ihre ersten 10 Milliarden in paar Monaten nur abholen konnten die Deutschland zu vermutlich über 50% direkt bezahlte), am Ende musste man jedoch trotzdem die Allierten um Hilfe bitten, ein Gebiet das sogar jetzt keinen Interessiert, so dünn besiedelt, kaum Straßen, der IS hat dort noch Orte aber da gibts nur Dörfer und Nomaden, Polen glaubte echt die 3. "Weltmacht" nach den USA und UK zu sein, ich glaube 50.000 Mann aus Kanada usw. mussten in den Polnischen Sektor damit die Patroullien auch rund um die Uhr gewährleistet waren, auch dieser Militäreinsatz wurde später wieder über EU-Gelder reingeholt weil er ja natürlich die polnische Wirtschaft stark schwächte, eine schwache Wirtschaft wird eben auch durch eine schwache Armee bzw. starke Flugzeuge die viel Kerosin brauchen und die von Deutschland geschenkten MiG-29 sind bis Heute das polnische Rückgrat der Luftwaffe neben ein paar F-16 welche die USA nicht mehr wollen um damals das Raketenschild zu kriegen, aber die USA nahmen ein paar Millionen das Stück, obwohl der MiG-29 deutlich schwerer und mehr Wert ist. 

Als Kind hatte ich Angst ich müsste als Kind evtl. mal zu meinem Opa/Oma (liebe Menschen) nach Polen (das machte mir Angst), ich dachte mit 10 schon ich würde lieber sterben als in Polen zu leben, die polnische Staatsangehörigkeit habe ich nur weil ich sie kostenlos behalten durfte, also wozu ablegen, sollten sie 1 Cent wollen würde ich sie ablegen, alle Polen hier in Berlin (100 km nach Polen!) kassieren hier Hartz4 und saufen, wieso nicht im polnischen Paradies um die Ecke?! Wie gesagt EU ist von Deutschland und die EU ist der Vermittler......siehe einfach Netto-ZAHLER für BRD und bei Polen natürlich Empfänger....

0
Kilon 17.09.2017, 04:29
@Niconasbeznas

Absurd?! Schau mal was Polen und Griechenland jährlich etwa kriegen... Polen war in EINEM Jahr bei über 13 oder über 9 MILLIARDEN Euro = ~40 Milliarden Zloty. Nimm das mal 10 Jahre und du hast schon mal 100 Milliarden Euro... das ist überhaupt nicht absurd. Die USA gaben 2007 unter Bush etwas über 650.000.000.000 (Milliarden) Dollar jährlich für Rüstung aus. Deutschland gibt schwache ~30-32 Milliarden €uro (1 - 1,25% des BIP) aus. Polen glaube ich so 6 bis 8 Milliarden was wohl auch so 2% des BIP entspricht, wir leben im Jahr 2017, ohne Milliarden geht gar nix mehr außer du willst ein einzelnes Flugzeug kaufen, aber selbst da kosten die kleinen A320-neo schon deutlich über 100 Millionen Dollar das Stück, je nach Lieferdatum.

Die Zahlen stimmen... pro Kopf zahlt Luxemburg das meiste ein in die EU, viele Tausend €uro pro Jahr. Deutschland gefolgt von Großbritannien als Summe am meisten, aber weniger pro Kopf als die Niederlande oder Skandinawien. Pro Kopf gibt es noch die Griechen, die toppen Polen durchgehend aber sind 2 völlig unterschiedliche Länder. Griechenland bekam nicht schon vor der EU von jemandem (wie eben Polen von Deutschlands) massiven Tourismus (weißt du wie viele Menschen damals nach Slubice/Frankfurt (Oder) fuhren?! Der Markt war riesig, jetzt versucht man es wieder in Hohenbutzen, extra für Deutsche gebaut, sehr klein verglichen mit dem damaligen Slubice Markt, Tanktourismus und Zigaretten sind massiv eingebrochen aber teilweise durch permanente Steuererhöhungen teilweise ausgeglichen.

Ich habe das in der Berufsschule gehabt, und ich wäre nicht staatlich anerkannt in meinem Beruf wenn meine Zahlen nicht stimmen würden, weil ich dann nicht durch die Prüfungen gekommen wäre, bis auf Spanisch hatte ich ein Mangelhaft, aber gerade die wirtschaftlichen sowie Geschichtlichen (bzw. ich wählte als Thema für mein Referat in einem Fach "Sprache im Nationalsozialismus sowie Einfluß auf die heutige offizielle Sprache". Ich glaube das ß musste zu ss sonst passt es, viele Wörter sind eben wegen damals heute im öffentlichen Sprachgebrauch nicht mehr anzufinden oder werden direkt mit Nazi-Deutschland bzw. negativ assoziert. Beispiel: Propaganda. Damals war Göbbels Propagandaminister, es gab das Ministerium für Volksaufklärung und Propaganda und niemand empfand Propaganda als negativ. Heute ist es praktisch gleichbedeutend mit "Das ist eine Lüge!". Wäre es wohl nicht ohne NS, jedenfalls schau dir mal die EU-Finanzen an. 

Gib mal bei Google EU Nettozahler und Empfänger ein, dann schau dir alle letzten 13 Jahre an und gucke mal was Polen in 13 Jahren eingezahlt hat und was es bekam, und mache das mal für Deutschland, oder woher denkst du kommen die unzähligen Milliarden? Die Zahlen in Dollar sind extra so gewählt... 2008 waren z.b. 10 Mrd € mehr als 15 Milliarden Dollar.... aber auch das scheinste nicht zu wissen... Polen hat also z.b. 2007, 2008 und 2009 meinetwegen etwas über 30 Milliarden €uro gekriegt, dann sind das etwa 45 Milliarden US-Dollar gewesen..... der €uro war überbewertet und erst die Weltwirtschaftskrise führte zu einer kleinen Korrektur und 2014 dann der Absturz weil die Flüchtlinge wollen nach... Polen?! Um Gottes Willen! Jeder will nach Deutschland weil Polen einer der homogensten Staaten ist weil kein normaler Mensch ohne Grund dort leben wollen würde wenn er die ganze EU als Auswahl hat wäre Polen unter den letzten Ländern...

0

Noch ein letztes Mal, weil die Kommentare unten kommen nicht an. Noch mehr Geld nach Polen und die machen gar nix mehr, über 150 MILLIARDEN US-$ ohne inflationsbereinigung in den letzten 13 Jahren als EU-Geld, dann Waffen etwas längerer Zeitraum, seit dem DDR-Zusammenbruch (Deutschland schenkte alle guten Waffen für 1 DM das Stück nach Polen die vorher Teil der NVA, der DDR-Armee, waren weil man sie nicht wollte, also Ostblock-Geräte die auch Ostblock-Ersatzteile brauchen oder man entnimmt Ersatzteile aus anderen funktionierenden Fahrzeugen, so macht Polen es vermute ich, da es arm ist und Russland alles andere als freundlich gesinnt ist Polen gegenüber weil die den USA versucht haben es Recht zu machen wo es nur geht und sich dann aber wunderten, dass sie nicht die 3. Weltmacht jetzt sind, die USA verloren auch sofort Interesse als das Raketenschild-Programm in Polen erstmal verschoben wurde (ursprünglich bis 2017 sollte es installiert sein, nicht eine Rakete ist bereit ergo nicht mal Ansätze eines Schildes)

Slowakei = Machen was, Auto-Hauptland in Osteuropa weil hohe Arbeitsmoral bei angemessener Bezahlung, während Polen westeuropäische Löhne erwarten ohne dort zu liegen noch ohne besonders qualifiziert zu sein, außerdem der Staat fördert nix, nur nehmen nehmen. Sogar Litauen, Lettland, Estland haben vieeeeeeeeeeeel mehr gemacht als Polen in vieeeeeeeeeel kürzerer EU-Zeit. Litauen hat 1 Reaktor SOFORT heruntergefahren obwohl der 25% der Energie Litauens sicherte, Reaktor Nr. 2 geht bald vom Netz, die Polen hätten gejammert "Sollen wir jetzt noch mehr Kohle fördern und verbrennen?!" Dabei haben sie die 2. größten Steinkohlereserven Europas nach der Ukraine (inkl. Donezbecken) von Nazi-Deutschland schon geerbt. Polen ist weder im WKM-II während baltische Länder diesen nicht nur erreicht sondern durchlaufen haben und €uro-Länder sind, aber Polen doch nicht......

Polen ist wie Ungarn im Bezug auf das Fußball Finale in Bern 1954... sie werden auch in 25 Jahren noch über ein uraltes Ereignis jammern statt die Ärmel hochzukrempeln und mal was zu tun wie Slowenien (die haben auch viel gemacht, im Ernst, ihre Lage zu Italien ausgenutzt, Kroatien tat dies auch mit Hinblick auf ihre schönen Küsten und günstigeren Urlaubskosten sowie ultrabilliger Unterkunft und praktisch kaum Reisekosten, auch für andere Europäer....

Polen ist "Europameister" in der Europäischen Union im Nehmen und Deutschland Europameister im Geben, ob direkt EU oder indirekt ist doch wurst, weil jemand unten meinte, das eine ist EU, das andere nicht, Geld ist Geld, und hätten die Deutschen Eier würden sie sagen es reicht, Polen zahlt mal nen Jahr netto was ein oder tut irgendwas nützliches für die EU, nicht mal die Grenze können sie alleine absichern was die Ostsee betrifft.... aus der Ukraine, Russland, Kasachstan, Weißrussland, Kaliningrad kommen dort Menschen, Waffen, Zigaretten rüber...... alles unter polnischer "Aufsicht"

Die Westverschiebung war die Folge aus dem Krieg 1919-1921 Polens gegen die junge Sowjetunien. Ueber 200 Km. hatte sich damals Polen nach Osten ausgedehnt. (Uebrigens war das auch der Grund warum Frankreich und England nicht gleichermassen der UDSSR den Krieg erklaert hat wie DE, nach dem Ueberfall auf Polen)

Ueber Zahlungen nach dem Krieg an Polen, gibt es viele, man braucht nicht akribisch jede Mark aufzuzaehlen.

Die Verbrechen von DE an Polen sind damit nicht wieder gut zu machen, das war aber auch hier nicht die Frage.

Polen scheint ja z.Zt. selber mit den Waffen zu klirren, ein Lob von Trump, der die 2% uebersteigenen militaerischen Ausgaben lobt, ist schon bezeichnend. Die freiwillige Aufstellung von US-Raketen in Polen geben zu denken, somit komme bitte nicht mit dem Unschuldslamm Polen hier, ihr lernt scheinbar aus der Geschichte auch nicht viel.

Niconasbeznas 12.08.2017, 14:30

Du behauptest und das ist falsch: "Die Westverschiebung war die Folge aus dem Krieg 1919-1921 Polens gegen die junge Sowjetunien. Ueber 200 Km. hatte sich damals Polen nach Osten ausgedehnt. (Uebrigens war das auch der Grund warum Frankreich und England nicht gleichermassen der UDSSR den Krieg erklaert hat wie DE, nach dem Ueberfall auf Polen) " Richtig ist, dass GB+F Polen verraten haben. Sie haben keinen Entlastungsangriff, der zum Sieg geführt hätte unternommen, wozu sie verpflichtet gewesen wären. Ihnen war Polen nämlich egal. Sie haben auch aus diesem Grund nicht auf den Angriff der Sowjets  reagiert. Über die Leiche Polens sollten sich Deutschland und SU gegenseitig zerfleischen.

0
Hegemon 12.08.2017, 15:49
@Niconasbeznas

Ja, ja. Was alle anderen behaupten, ist falsch. Nur der polnische Held Niconasbeznas hat Recht.

Großbritannien und Frankreich haben deshalb keinen Angriff gegen die SU unternommen, weil sie der Auffassung waren, daß Großpolen mit seiner kriegerischen Annexion von 1921 im Unrecht war. So einfach ist das.

0

1. Die Gebiete östlich der Curzon-Linie - welche übrigens die Sprachgrenze zwischen Polen und Weißrußland und der Ukraine bildet, waren infrastrukturell deutlich weniger entwickelt, als die deutschen Ostgebiete. Und ob Polen völkerechtlich gesehen überhaupt je einen Anspruch auf diese 1920 gewaltsam annektierten Gebiete hatte, sei mal dahingestellt.

2. Die SBZ/DDR hat an die SU die größten überhaupt in der Geschichte bekannten Reparationen gezahlt. Laut Stalin waren dies die Reparationen für die SU und für Polen. Falls Ihr davon tatsächlich nichts gesehen haben solltet, wendet Euch bitte an die Nachfolgestaaten der SU.

3. Zur angeblich "starken Wirtschaft": ca. 65% der arbeitenden polnischen Bevölkerung arbeiteten um 1930 in der Landwirtschaft. (Quelle: Brockhaus)

zetra 07.07.2017, 12:49

Die Zahlungen der DDR an die Sowjetunion betrugen bis 1953 15 Milliarden $. Nach heutigen Wert waeren das 150 Milliarden $.

Information: Die BRD hatte an der Kriegsschuldentilgung lediglich mit 4 % Anteil. Dafuer allerdings den Marshallplan zum Wideraufbau.

Dann sprach man von diesen Leuten, der arme Osten, sicher meinten sie zugleich auch Polen damit?

1
Niconasbeznas 12.08.2017, 14:45
@zetra

Polen hatte nichts von irgendwelchen angeblichen Zahlungen an die SU.

0
Hegemon 12.08.2017, 15:27
@Niconasbeznas

Dann macht das gefälligst mit den Russen aus! Stalin hat die Reparationen als "für SU und Polen" deklariert. Wenn bei Euch tatsächlich nichts angekommen sein sollte (was ich bezweifle), ist das nicht unser Problem.

0
Niconasbeznas 13.07.2017, 22:06

Deutschland war 1939 pleite, durch Rüstung.

0
Niconasbeznas 12.08.2017, 13:59
@Hegemon

Das ist in Deutschland überhaupt nicht bekannt. Hitler der Wirtschaftswundler weit verbreitet Ansicht. Darum! Polen war nicht Pleite!  "Zur angeblich "starken Wirtschaft":" Dein Zitat!  ´39 war Polen wirtschaftlich stärker als Deutschland, da nicht pleite und das war nicht schwer, wenn man einem Irren seine Wirtschaft überlässt.

0
Hegemon 12.08.2017, 15:30
@Niconasbeznas

Völliger Quatsch. Wer sich einigermaßen ernsthaft mit Geschichte beschäftigt, weiß das - und das nicht erst seit Adam Tooze.

Polen war zwar nicht pleite, hatte trotzdem eine schwache Wirtschaft. Die Wirtschaft Polens basierte auf Landwirtschaft, da man noch keine Industrialisierung durchlaufen hatte. Und diese Landwirtschaft war durch höchst ineffiziente Einzelwirtschaft geprägt. Vom Begriff "polnische Wirtschaft" wollen wir gar nicht erst anfangen.

0
Niconasbeznas 12.08.2017, 14:08

Du behauptest:"Curzon-Linie - welche übrigens die Sprachgrenze zwischen Polen und Weißrußland und der Ukraine bildete." Das ist Falsch! 1. Du hast Litauen mit Wilna vergessen. In Wilna lebten bei weitem mehr Polen als Litauer. 2. In Lemberg was ja östlich dieser unbrauchbaren Linie liegt, lebten auch mehrheitlich Polen. Das ist eine Legende, das die Curzon-Linie die Wirklichkeit abbildete. Wie lange war Cruzon in diesem Gebiet? 2 Wochen?

0
Hegemon 12.08.2017, 15:43
@Niconasbeznas

Hier ist gar nichts falsch. Das einzige, was hier falsch ist, sind Deine kruden, großpolnischen Narrative. Daß in einzelnen Orten jenseits der Curzon-Linie auch Polen lebten, bestreitet doch niemand. Daß aber zum Beispiel in Wilna mehr Polen als Litauer gelebt haben sollen, ist eine dreiste Lüge.

"Nach der Volkszählung von 1897 hatte das Gouvernement 1.591.207 Einwohner. Davon waren 891.903 Weißrussen, 279.720 Litauer, 202.374 Juden, 130.054 Polen, 78.623 Russen, sowie kleinere Gruppen von Deutschen und Tataren."

https://de.wikipedia.org/wiki/Gouvernement\_Wilna

Die Curzon-Linie trennte die Gebiete verschiedener Muttersprach-Mehrheiten. Das ist keine Legende sondern ein nüchterner Fakt. Legenden sind das, was Du hier verbreitest.

0

Polen macht den Fehler, dass es seine völlig gerechtfertigten Forderungen alleine durchbringen will. Polen sollte all Völker beteiligen die Opfer eines Genozid der deutschen wurden, z.B. Weißrussen, Griechen, Serben, Ukrainer usw. Diese Völker sollten auch die Völker ins Boot nehmen die vor dem 1. Weltkrieg einem Deutschen Genozid zum Opfer fielen. Das sind mehrere Völker aus Ost und Westafrika. Die Nama aus Namibia bemühen sich grade um Entschädigung. Das Vorbild sollten westeuropäische Staaten sein die in den 50ern zusammen von Deutschland eine Entschädigung forderten und auch bekamen. Die Deutschen haben sogar Schweden und die Schweiz entschädigt. Zusammen wären wir stärker.

Deutschland hat 1,3 Milliarden Mark an Polen gezahlt.

Gemessen an der damaligen Kaufkraft sind es etwa 2 Milliarden Euro.

Der Staat Isral soll über die Jahre sogar 50 Milliarden Mark bekommen habe.

Im Jahr 1990 hat Russland 50 Milliarden Mark bekommen für die Erlaubnis der Wiedervereinigung  und den Abzug der roten Armee.

Tuzif54 06.07.2017, 22:51

Selbst wenn das stimmt was sind bitte 1,3 Milliarden ? Willst du hier irgendwen auf den Arm nehmen oder meinst du das ernst ? Die müsste man für die Antwort echt eine ziehen.

1
Niconasbeznas 29.07.2017, 13:31

Russland hat ein Kredit bekommen, keine Reparation.

0

Mit deiner Annahme liegst du falsch. Deutschland musste riesige Gebiete samt Infrastruktur usw. an Polen abtreten. Polen wurde also fürstlich entschädigt.

Tuzif54 06.07.2017, 22:50

Was hast du an der westverschiebung nicht verstanden ? Das hat Russland entschieden und nicht Deutschland.

2
zetra 10.07.2017, 15:12
@Tuzif54

Tuzi54, die deutschen Ostgebieter, die an Polen abgetreten werden mussten, haben fairerweise die Alliierten schon in Jalta abgesprochen und in Potsdam noch einmal bekraeftigt.

1
Niconasbeznas 12.08.2017, 14:49
@zetra

Die Westverschiebung Polens war folge des deutschen Angriffs. Folglich deutsche Schuld. Die verlorenen Gebiete sollte Polen Deutschland auch in Rechnung stellen.

0

Polen war aggressiv zu Russen und zu Deutschen.

Niconasbeznas 12.08.2017, 14:53

Ja und die Deutschen waren aggressiv zu Polen, Tschechen, Serben, Griechen und so weiter und so fort. Ja und Russen waren aggressiv zu Polen, Litauern, Letten, Esten, Ukrainern und so weiter und so fort.

0

Warum?

Deutschland hat seit Ende des 2 Weltkrieges mehr als genung Reparationen bezahlt. Alle weiteren Zahlungen sind unnötig. Wenn Polen Geld will, soll es or ein Gericht gehen und klagen, das ständige Betteln für schon lange vergangene Schandtaten unserer Vorfahren geht mir auf den Keks

Niconasbeznas 12.08.2017, 15:00

Ja die Opfer der Mörder die Entschädigung fordern, werden ja im allgemeine als Bettler bezeichnet. Das ist die übliche deutsche Logik. Im Übrigen seit ihr dermaßen mit so wenigen Zahlungen davongekommen. Aber das kann sich ja ändern. Die Nama aus Namibia, aber dir gefällt vermutlich Deutsch Südwest lieber, klagen schon wegen des Genozids an ihnen. Die Polen sollten die Deutschen nicht alleine zur Kasse bitten, sondern mit allen von deutschen Genoziden geschädigten Völkern Europas und Afrikas.

0

Sie zahlen nicht, weil Polen sie nicht zwingen kann. Nicht
mal die Russen können sie zur Kasse „bitten“, solange der Ami seine Hand
schützend über ihnen hält.

Was möchtest Du wissen?