Wieso wurden die Überhangmandate abgeschafft?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Verfassungsgericht hat den Bundestag beauftragt eine entsprechende Änderung des Wahlrechts vorzunehmen.

Grundsätzlich sind ja die Sitze in den Parlamenten nach dem Verhältniswahlrecht (Zweitstimme) aufzuteilen.

Da aber in jedem Wahlkreis ein direktkandidat gewählt wird, kann man dem ja das Mandat nicht wegnehmen, wenn eine Parteil mehr Direktmandate bekommt, als ihr nach den Zweitstimmen zustehen. Dies führte zu den Überhangmandaten.

Das BVG hat entschieden, dass dies das Wahlergebnis verfälscht udn deshalb geändert werden muss.

In einigen Bundesländern gibt es da schon die sogenannten Ausgleichsmandate.

Also wird das Ergebinis der Direktmandate einer Partei mit deren Zweistimmenergebnis gleichgesetzt un die anderen Parteien erhalten entsprechnde ihrer Zweitstimmenergebnisse mehr Mandate.

Noch wurden sie nicht abgeschafft. Norbert Lammert versucht dies vor der nächsten Wahl durchzusetzen.

Grund dafür ist einfach, dass der Bundestag sich aufbläht und sogar 800 Sitze nicht unmöglich sind. Diese Verteilung ist unklar. Für den Wähler soll ersichtlich sein, wie viele Leute im Bundestag sitzen.

Wurden sie bslang in Deutschland noch nicht. Warum sollte man dies auch tun? Macht wenig Sinn, wenn man einen möglichst genauen Spiegel des Wahlergebnisses als Abgeordnetenproportion abbilden möchte.

Was möchtest Du wissen?