Wieso wurden die Konditionen der Rentenversicherung so verschlechtert im Vergleich zu früher?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bezüglich des Renten-Eintrittsalters war die Rückverlegung des Eintrittsalters vor allem eine Anpassung an den Umstand der ständig steigenden Lebenserwartung des Volkes und des demografischen Wandels. ( Steigende Anzahl an Rentnern und vergleichsbezüglich sinkende Anzahl an Beitragszahlern )

Hier verursachte das Rentenwesen zuletzt so hohe Defizite, dass letztlich zu gunsten eines halbwegs ausgeglichenen Staatshaushaltes auch hier gespart werden musste. Denn die Rentenversicherung kommt leider schon lange nicht mehr ohne Zuschüsse aus dem Staatshaushalt aus.

Diese Situation wird sich künftig noch weiter verschärfen, weil sich nicht nur das Verhältnis aus Rentnern zu Beitragszahlern weiter verschiebt, sondern zusätzlich auch so langsam die leidige "Niedriglohn-Politik" der letzten 10-20 Jahre zum tragen kommt. Die bisherigen Rentner mit ihren Ansprüchen bleiben ja, aber es wird immer weniger eingezahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

zu wenig Beitragszahler, 

Rentenbeiträge zu gering

Rentenerhöhungen zu Lasten der nachfolgenden Generation

Politiker zahlen nicht in die Rentenkasse, weil sie sich einen beamtenrechtlichen Status verschafft haben

Fremdleistungen werden finanziert (für versicherte die in anderen Ländern gearbeitet haben und keine Leistungen in Deutschland eingezahlt haben -z.Bsp. Russlanddeutsche, welche eingewandert sind, auch die ehemalige DDR -die Sozialkasse da war zu 100% umlagefinanziert, keine Rücklage)

Diese politischen Entscheidungen müssen aus Steuermittel finanziert werden.

Beste grüße

Dickie59

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil der Staat das Geld in der Rentenversicherung für ander Zwecke verwendet hat und irgendwann die Kasse leer war.

So wurde die Berufsunfähigkeitsrente abgeschafft,  die Rente wegen Erwerbsminderung beschnitten. 

Es wird zwar immer der Demografische Wandel ,als Gründe genannt ,aber in den 1990 ern wurde aus der Rentenversicherung, viel Geld für den Found DT Einheit entnommen und das muss nun durch Kürzungen der Leistungen wieder rein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kindgottes92
07.03.2016, 11:14

Es gibt nach wie vor BU-Rente und eine Kasse, die immer leerer wired gibt es einfach nicht, weil unser Rentensystem umlagefinanziert ist.

0

Unsere Rente ist umlagefinanziert. Das heißt, man bekommt nicht das, was man mal eingezahlt hat, sondern das, was gerade eben eingezahlt wird. Und wenn es immer mehr Rentner gint und immer weniger Rentenzahler, ist die Rechnung ja nicht mehr schwer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aufgrund des demographischen Wandels in Kombination mit dem Generationenvertrag müssen immer weniger junge, arbeitende Leute immer mehr Rentner versorgen. Somit ist klar, dass sich die Rente verkleinert und nach hinten verschiebt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil das Zahlenverhältnis zwischen Erwerbstätigen (= Beitragszahlern = Einnahmen der Rentenkasse) und Rentenbeziehern immer ungünstiger wird und das Geld in dieser Kasse nicht mehr für eine Versorgung auf früherem Niveau ausreicht. Außerdem ist die Lebenserwartung (= Dauer des Rentenbezugs) deutlich gestiegen. Die Erhöhung des Rentenalters auf 67 Jahre kann das nur unvollständig ausgleichen und eine allzu starke Erhöhung der Rentenversicherungsbeiträge würde sowohl die derzeitigen Beitragszahler wie auch die Wirtschaft benachteiligen. Außerdem leistet der Staat heute schon gewaltige Zuzahlungen in die Rentenkasse, die nicht beliebig erhöhen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weiß zwar nicht, was genau Du meinst, aber im Zweifelsfall geht es immer um das liebe Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?