Wieso wurde Österreich-Ungarn erst so spät der Krieg erklärt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein Attentat eines Bürgers der Monarchie (Princip war bosnischer Serbe) an seinem Thronfolger ist kein Angriff von Aussen. Man vermutete, und auch zu Recht, dass die Attentäter von Serbien Unterstützung bekamen, aber ausgeführt haben das Attentat Bürger Österreichs.

Die Kriegserklärungen der weit entfernten Nationen waren mehr eine Formalität (Frankreich und GB hatten zB keine Grenzen mit Österreich und deren Soldaten begegneten sich zuerst Mal nicht.

Horus737 01.03.2017, 19:05

"ausgeführt haben das Attentat Bürger Österreichs  "" So ein Blödsinn! Es ist geschichtliche Tatsache, wie du selber schreibst, dass ein Student mit dem Namen Princip, ein bosnischer Serbe das Attentat ausgeübt hat. Princip hat sich nie als Bürger Österreichs gefüht.

0
Mastrodonato 02.03.2017, 09:12
@Horus737

Ja, nicht gefühlt, aber er gehörte zu Österreich wie Bosnien auch, also war er Bürger der Doppelmonarchie, 

0

Es war eine Ketten-Reaktion: Zuerst hat Österr.-Ungarn an Serbien ein Ultimatum gestellt. Dann den Krieg erklärt, in der Meinung das kleine Serbien wird sich sofort ergeben. Aber Serbien hatte einen Schutzvertrag mit Russland. Russland hatte einen Vertrag mit England, England mit Frankreich. Und Ö-U- hat einen Pakt mit Deutschland.

Und so sind nacheinander die Partnerschaftsverträge zu Kriegserklärungen geworden. trotzdem hatten alle die Meinung, weihnachten ist der Krieg vorbei... 

Wenn Du es weißt, warum fragst dann?
Österreich begann den Reigen, damit waren alle anderen aufgefordert ihre Bündnispflichten zu erüllen.

Wie beim Domino, der erste Stein...

Dann habens aber geguckt die Deutschen, wer da mit wem und alle gegen Deutschland.
Stand ja nicht gerade in der Zeitung, wer da mit wem ein Bündnis hatte...am Ende hatte Deutschland den Schwarzen Peter gezogen.
"...denn sie wußten nicht was sie tun..."

Was möchtest Du wissen?