Wieso wurde meine Haut auf einmal so schlecht?

3 Antworten

Hautrelevant sind die meisten B-Vitamine, aber auch Östrogen.

Die B-Vitamine werden vermehrt verbraucht bei mehr Nerventätigkeit (Stress im positiven und negativen Sinn, dazu gehört lesen und Videos gucken, aber auch denken), bei mehr Sport, Schwitzen und Alkohol (Ausschwemmen), bei Kaffee, Tee (Hemmfaktor), Süßigkeiten und Mehlspeisen (Kohlenhydrate brauchen das zur Verdauung). B-Vitamine fehlen auch, wenn die Darmflora sich ändert, das merkst Du, wenn der Stuhl sich ändert, breiiger wird oder übel riecht. Dann werden nicht so viele Vitamine aufgenommen. Abhilfe schafft eine rohe Möhre täglich, immer gut und lange gekaut, damit viele Enzyme mit in den Magen kommen.

Aber auch bei erhöhtem Magnesiumverbrauch, weil Mg die Bs aktiviert (und noch 30 andere Enzymreaktionen dazu), also durch Alkohol, Schwitzen, Sport, eiweißreiche Ernährung (da kann ein Schnitzel zuviel sein, oder etwas mit Soja).

Beide Stoffe fehlen nach Infektionskrankheiten.

Östrogen wird weniger durch Mandeln, vor allem Marzipan, weil dadurch Östrogen ausgeschwemmt wird.

Aber auch relativ gesehen durch Essen von Testosteron als Gegenspieler, z.B. Knoblauch, Ingwer, Zwiebeln, Muskat, Curry und Kurkuma.

Oder durch die Einnahme von Progesteron, vor allem die Pille.

Hormonschwankungen gibt es immer wieder mal. Wenn es gar nicht mehr weg geht und schlimmer wird, hole dir doch die Pille für eine gewisse Zeit extra gegen Akne..

Das wäre dann Östrogen, da kann man auch Holunder nehmen (Hugo, Sinupret), Salbei, Leinsamen, und vor allem frische Hefe, von der man immer wieder daumennagelgroße Bröckchen nascht. Die enthält dann gleich auch rohe B-Vitamine, ist also sehr zu empfehlen.

0

Am besten du gehst mal zum Hautarzt und lässt es checken.

Was möchtest Du wissen?