Wieso wurde meine Frage gelöscht? Ich hab nur gefragt, ob ich Moslem werden soll.

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Herman3,

Du bist ja noch nicht lange dabei, daher möchten wir Dich auf etwas aufmerksam machen:gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Chat- oder Diskussionsforum. Ich möchte Dich bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und/oder Antworten zu beachten. Bitte schau diesbezüglich auch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Wenn Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du Deine Frage gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüsse

Ted vom gutefrage.net-Support

27 Antworten

Natürlich kannst Du Dich mit 17 Jahren frei für einen Glauben Deiner Wahl entscheiden. Es handelt sich allerdings um keine Lappalie sondern um einen bedeutenden Schritt, der Auswirkungen auf dein ganzes, weiteres Leben haben kann. Das wird Dir jeder gläubige Muslim sicher bestätigen. Daher solltest Du Dich gründlich vorher darüber informieren, was da eventuell auf Dich zukommt, d.h. im Fall eines Übertritts zum Islam solltest Du Dich mit dem Koran vertraut machen und die Unterschiede zwischen Islam und anderen Religionen bzw. Glaubensrichtungen gut kennen, am besten anhand der Schriften selbst und nicht anhand dessen, was vermeintliche Experten einem darüber erzählen oder hineininterpretieren. Nur um momentanen Problemen (du erwähnst Beleidigungen) zu entgehen, fände ich einen solchen Schritt übereilt. Ich könnte mir vorstellen, daß der ein- oder andere gläubige Muslim es auch nicht so toll fände, wenn Du seinem Glauben nur deshalb beitritts, um kurzfristig einen vermeintlich leichteren Weg zu gehen.

Offen gestanden, Deine Darlegung kommt mir im Moment ein wenig naiv vor. Mit 17 Jahren sollte man eigentlich das Ende der Schulzeit absehen können, danach werden die Karten des Lebens neu gemischt und Du wirst beruflich- bzw. ausbildungsbedingt ein neues Umfeld mit neuen Leuten kennenlernen. Die Beleidigungen, unter denen Du jetzt leidest, werden dann sicher auch der Vergangenheit angehören. Bis dahin hast Du genügend Zeit, Dir darüber klar zu werden, welcher Glaube bzw. welche Lebensauffassung die richtige für Dich ist.

Ich seh' das so:Religion ist doch eine reine Glaubenssache.Bei dir jedoch hört es sich so an ,dass du nur Moslem werden willst,da mit man dich akzeptiert und in Ruhe lässt.Das hat für mich nichts mit Glauben an sich zutun.Und das würde auch von den Moslems genau so gesehen werden.Die würden schon merken,dass für dich Religion nur Mittel zum Zweck ist,und würden dich dann noch weniger akzeptieren!!Für deine Probleme muss es eine andere Lösung geben.Ausserdem:Als Christ kannst du jeder Zeit sagen,ich hab' keinen Bock mehr.Ich steig' aus.Als Moslem ist dies unmöglich!!!Und noch was:Im Christentum sind auch alle Brüder und Schwestern.Nur-das ich persönlich das Christentum in einigen Punkten(heutzutage) für weit toleranter halte.Drum überleg' dir gut,was du machst

und was ist wenn du dir nur einbildest ,dass sich dein leben durch diesen wechsel verändert...woher willst du denn wissen, dass sie dich alle mögen werden ...ich glaube nicht dass man einen menschen nur wegen seiner religion mag ..das hängt mit dem charakter und verhalten zusammen

Zitat: Wenn ich Moslem werde, dann würden mich doch viele aus der Klasse und im Viertel mögen und nicht mehr hassen.

DAS ist kein Grund zum Konvertieren!

Und kein ernst zu nehmender Iman würde dich als konvertierten Moslem anerkennen, wenn das dein Hauptgrund ist!

Du weisst ja noch nicht mal, was der islam überhaupt ist und was er alles beinhaltet! Also kann dein konvertierungswunsch kein echter sein!

Das Religionsbekenntnis ist nichts, das man wechselt wie ein kleidungsstück.

Geh zu deinem Seelsorger und besprich das gründlich mit ihm, dann geh zum Iman und besprich das auch mit ihm gründloch.

Nur wenn die Entscheidung tief aus deinem religiösen Empfinden heraus getroffen wird, ist sie ernst zu nehmen und ein Grund zum Konvertieren!

Ich schreibs noch einmal

Um von anderen anerkannt zu werden sich verstümmeln zu lassen im sinne der Beschneidung..ist mir persönlich völlig zuwiderHier steht nicht der glaube im vordergrund sondern dein selbstwertgefühl

und wenn es dir jetzt schon darum geht wissen zu wollen was du dann alles nicht darfst/ sollst, dann ist ein wechsel in eine andere konfession unangebracht und oberflächlich

kümmer dich lieber um dein selbstbewusstsein udn steh zu dem wer udn was du bist

wer dich so nicht akzeptiert wird nie ein wahrer freund!

Hallo,

wenn du zum Islam konvertierst, wird Allah (gepriesen und Erhaben sei Er) dir zumindest im Jensseits etwas unerkaeufliches geben- das Paradies. Auch im Diesseits wirst du Allah's Gnade und Barmherzigkeit zu spueren bekommen.

Dafuer muss deine Konvertierung aber aus voller Ueberzeugung kommen- sonst ist sie nicht gueltig! Und Allah swt kennt ja, was in deinem Herzen ist, Er ist der Allwissende.

Ich lege dir ans Herz, dich wirklich ernsthaft mit dem Islam auseinanderzusetzen. Es gibt einige gute Seiten im Internet, wo du mehr ueber den Islam lernen kannst. Eine davon ist www.diewahrereligion.de

Konvertieren kannst du auch zuhause, Allah ist dein Zeuge. Aber es ist sehr hilfreich, auch mit praktizierenden Muslimen Kontakt aufzunehmen. Und wie gesagt- du konvertierst, um dem wahren Weg Allahs zu folgen, um allein Allahs Wohlgefallen zu erlangen, nicht um das irgendwelcher Leute!

Und nochwas: falls du konvertierst kannst du auch nicht erwarten, dass dein Leben dann schlagartig wie ein Paradies auf Erden sein wird. Allah prueft uns, ob wir auch standhaft und aufrichtig sind mit unserem Glauben an Ihn. Gerade anfangs muss man sehr stark sein gegen all die Kommentare von den anderen, die es meinen, besser zu wissen. Das liegt auch daran, das der Teufel (Shaytan) Allah versprochen hat, so viel Menschen wie moeglich auf seine Seite zu ziehen. Gegen Shaytans Einfluesterungen muss man also auch stark genug sein. Aber wenn du den aufrichtigen Wunsch hast, Allah alleine anzubeten (Ihm nichts beiseite stellst) und daran glaubst, dass der Prophet Mohammed (Segen und Frieden auf ihm) Sein Diener und Gesandter ist, dann wird Allah swt dich auch unterstuetzen und dich stark machen fuer alle schwierigen Situationen.

Es kann verschiedene Ausloeser geben, warum sich jemand mit dem Islam beschaeftigen will. Wichtig ist, dass man den Islam dann richtig lernt und dass man den EIntritt in den Islam mit Aufrichtigkeit vollzieht.

Moege Allah swt dir den richtigen Weg- den Weg das Islam- weisen und dich standhaft darauf machen, amin.

Aber Hallo.....was soll denn das sein?

Heute Muslime , morgen Hindu , übermorgen....

Werde erst einmal "Erwachsen" bevor du dich für etwas entscheidest.

Du willst in einen Religion wechseln,

-die du nicht kennst

-die du nicht leben kannst

  • die du nur nutzen - benutzen willst - weil dir Selbstvertrauen fehlt.

Man wenn dir jemand sagt : Springe - springst du dann auch ?

Wenn jemand sagt : Gehe blind über die Autobahn - machst du das auch ?..........Du schriebst:*Im Islam sind doch alle Brüder und Schwestern, dadurch dürfen mich ja die aus meiner Klasse mich nicht mehr beleidigen, da ich auch Moslem bin

*Was soll das denn? Meinst du wirklich du wirst nicht mehr beleidigt wenn du ohne Sinn und Verstand den "Glauben" wechselst?

Wie kommst du darauf ,das dein Leben besser wäre wenn du den Glauben wechselst?

Klar ist - du möchtest beliebter werden , aber das hat nichts rein gar nichts mit einer Religionszugehörigkeit zu tun.

Mein Tipp an dich ,da du ja 17 Jahre bist , arbeite an dir und schwimme nicht immer mit der Masse. Auch wenn es dir schwer fällt - suche dir Leute die Respektvoll mit dir umgehen.

Denn wenn du mir erzählen willst die Muslime in der Schule und in deinem Viertel tun es ...... glaube ich dir nicht.Denn ein wirklich gläuber Muslime beleidigt Niemand.Niemand - egal welche Herkunft -egal welcher Glaube........

cu

Hi, bin selber Muslimin, will jetzt aber keine Werbung machen oder dich überreden.Es gibt 5 Säulen des Islams: 1.Schahada (islamisches Glaubensbekenntnis)2.Salat (fünfmaliges Gebet)3.Zakat (Almosensteuer)4.Saum (Fasten im Ramadan)5.Haddsch (Pilgerfahrt nach Mekka)Glaube: Bedeutungen: [1] religiöses Bekenntnis, Religion [2] sicheres Dafür-Halten; eine unbewiesene Überzeugung.Diese Dinge sollten zutreffen,wenn du Moslem werden willst. Ich würde meinen Glauben nicht ändern, nur damit ich nicht mehr geärgert werde. Wenn du Moslem wirst, kann es auch sein, dass du dann von Christen oder Juden usw. verurteilt wirst. Wenn es dich wirklich interessiert, dann lese dir doch Mal den Koran auf Deutsch durch und informier dich Mal.Als Moslem hat Man Pflichten, nimm das nicht auf die leichte Schulter. LG L:C.

Wenn du Moslem wirst, kann es auch sein, dass du dann von Christen oder Juden usw. verurteilt wirst.

Wieso stellst du Christen und Juden so böse dar? Bei euch ist es ja nicht besser, da man jeden, der Moslem war und dann eine andere Religion annimmt, töten darf. Und das ist dann nicht einmal eine Sünde bei euch!

0
@Koorosh

Ich habe nichts gegen Christen oder Juden, die Freundin von meinem Onkel ist Pfarrerstochter und Martin Luther King jr. (mein Vorbild) war auch ein Baptistenpfarrer. Die Moslems die ich kenne verurteilen andere Glaubensrichtungen nicht. Bevor du weiter sprichst, ohne einen Plan zu haben: Moses und Jesus zählen auch zu unseren Propheten. Muhammed war unser letzter Prophet, diejenigen die nach ihm kamen, zählen wir nicht zu unsern Popheten. Also ich hab keinen umgebracht, weil er den Glauben gewechselt hat. Die Moslems die ich kenne auch nicht. Jmd zu töten ist ein sehr große Sünde bei uns. Wer für seinen Glauben tötet, ist in meinen Augen dann kein Gläubiger. Meine Familie besteht zur hälfte aus Christen und zur hälfte aus Moslems, deswegen ist keiner ums Leben gekommen.

“Wenn du Moslem wirst, kann es auch sein, dass du dann von Christen oder Juden usw. verurteilt wirst.

Damit wollte ich nur sagen, dass es immer Leute gibt, die einen verurteilen. OK? Warum fühlst du dich gleich so angegriffen? Verurteilst du mich nicht gerade? Oder die Moslems? Denk Mal darüber nach.

0

Was für ein arroganter und -pardon- dummer Spruch:

Wenn du Moslem wirst, kann es auch sein, dass du dann von Christen oder Juden usw. verurteilt wirst

Fakt ist ganz im Gegenteil: Moslems verurteilen grundsätzliche jede andere Religion. Der Spruch muss also lauten "wenn du Moslem wirst, musst du lernen, Christen und Juden zu verurteilen (und alle anderen Religionen ebenfalls)".

0
@Reling

Wie bitte?! Reg dich nicht so auf, OK?! Ich habe gesagt, es KANN sein, weil ICH selber wegen meinem Glauben verurteilt und gemobbt wurde- von Christen! Ich habe nichts gegen Christen oder Juden, die Freundin von meinem Onkel ist Pfarrerstochter und Martin Luther King jr. (mein Vorbild) war auch ein Baptistenpfarrer. Die Moslems die ich kenne verurteilen andere Glaubensrichtungen nicht. Bevor du weiter sprichst, ohne einen Plan zu haben: Moses und Jesus zählen auch zu unseren Propheten. Muhammed war unser letzter Prophet, diejenigen die nach ihm kamen, zählen wir nicht zu unsern Popheten. Also ich hab keinen umgebracht, weil er den Glauben gewechselt hat. Die Moslems die ich kenne auch nicht. Jmd zu töten ist ein sehr große Sünde bei uns. Wer für seinen Glauben tötet, ist in meinen Augen dann kein Gläubiger.

“Wenn du Moslem wirst, kann es auch sein, dass du dann von Christen oder Juden usw. verurteilt wirst.

Damit wollte ich nur sagen, dass es immer Leute gibt, die einen verurteilen. OK? Warum fühlst du dich gleich so angegriffen? He?

"wenn du Moslem wirst, musst du lernen, Christen und Juden zu verurteilen (und alle anderen Religionen ebenfalls)". Wo kommt den der Müll her? Hast du dir den Sch*** selber zsm gereimt?

Und >> Fakten << muss man nachweisen können! Hast du eine Studie diesbezüglich gemacht? Nein? Dann halt deine dumme Klappe!

0

Willst du Moslem werden, weil dich dann viele in deiner Klasse mögen würden, oder weil du mit all den Dingen die diese Glaubensrichtung vermittelt dich identifizieren kannst?

Der Glaube ist keine Jacke die man je nach Laune aus- und anzieht.

Ich finde du solltest die islamische Religion nicht ausnutzen, nur damit du gemocht wirst.

Ich nutze die Religion nicht aus. Wenn mein Leben durch den Islam besser wird, dann will ich das wirklich.

0

Das sollte jeder für und mit sich und mit dem jeweiligen Gott abmachen.

Wenn Du keineAhnung hast, was Du werden willst, solltest D es sein lassen.

Und nur weil Du vom Christentum zum Islamm wechselst, wirst Du nicht automatisch beliebter in der Klasse und im Viertel. Du bekommst immer weiter dein Fett weg.

Du tust so als wär ich ein Idiot. Ich hab keine Ahnung und DARUM stelle ich diese Frage und ich werd dadurch beliebter.

0
@Herman3

Das wirst Du sicherlich nicht werden, nur weil Du zum Islam wechselst.

Die lachen Dich hööchstens als Vollpfostena aus, der seine eigene Identität ablegt, weil er Angst vor denen hat und damit wird es schlimmer werden wie vorher.

0

Du hast einen empfindlichen Nerv getroffen, gut zu sehen an den vielen Antworten, es gefällt nicht jedem. Hoffe du hast trotzdem viel Spaß noch im GF

Was willst Du für einen Rat? Jetzt werden sich wieder Scharen von Muslims melden und Dich zu Deinem Entschluss gratulieren.

Also ich habe noch keinen entdeckt.

0
@popito

Du hast recht. Was soll man auch auf so eine Frage aus muslimischer Sicht gescheit antworten. Dir fällt als Islam-Experte ja auch nichts ein.

0

wie wäre es wenn du eine religion aus überzeugung wählst und nicht aus sympathie?!

dann bleib doch lieber atheist^^

Aber ich bin doch davon überzeugt! Wenn mein Leben durch den Islam besser wird, dann sollte ich das doch machen oder?

0
@Herman3

nein du bist davon nicht überzeugt was im islam bestandteil ist - das ist nicht vorrangig ob du schweinefleisch isst oder nicht (vermutlich weißt du nichtmal warum die das nicht essen) sondern der glaube dahinter, genau wie beim christentum.

du glaubst du bist davon überzeugt, weil leute dich dann mehr zu mögen scheinen. aber sollte dir nicht zu denken geben, dass diesen leuten wichtig ist woran du glaubst, damit sie dich mögen? sollte das nicht ganz allein deine entscheidung sein ohne weitere vor- oder nachteile nach ausßen?! wenn es das für die leute nicht ist solltest du dich fragen ob diese leute überhaupt die richtigen wertvorstellungen haben und ein guter umgang sind ;)

0
@neca86

Die essen keine Schweine weil es unrein ist. Es ist halt dreckig und das stimmt.

0

ich rekapituliere: du möchtest moslem werden, damit die türken in deiner klasse dich nicht mehr ärgern? mit 17 kann man doch echt mehr diplomatische künste vorweisen...

leifht radikale aussage? "mögen und nicht mehr hassen" nicht moslems sind also verhasst? warum fragst du nochmal wen das thema bereits gelöscht wurde?

Ich hab' Dir auch einen Text geschrieben, der dann ins Leere ging - ärgerlich.

hehehe Pedo

0

Im Islam sind doch alle Brüder und Schwestern, dadurch dürfen mich ja die aus meiner Klasse mich nicht mehr beleidigen, da ich auch Moslem bin.

Denkst du, alle Moslems kümmern sich um die Regeln? Ein Moslem dürfte NIEMANDEN beleidigen, egal ob Christ oder Hindu oder Jude oder Moslem.

willst du jetzt moslem werden, damit dich die anderen mögen? habe ich das richtig verstanden?

Was möchtest Du wissen?