Wieso wurde Hitler "Fall Barbarossa" genannt?

2 Antworten

Aus Wikipedia:

Der Name spielt wohl auf den römisch-deutschen Kaiser Otto I. an, dessen „Verdienste um das Deutschtum“, „Slawen-“ und „Kolonialpolitik“ sowie „Eindeutschung“ eroberter osteuropäischer Gebiete verbreitete Geschichtsbücher der Weimarer Republik als vorbildlich hervorhoben.[3] An dieses Geschichtsbild anknüpfend, verstanden die Nationalsozialisten ihre Eroberungspolitik als Wiederaufnahme angeblicher Pläne der Ottonen zur Unterwerfung der Slawen und zur Expansion nach Osteuropa. Dazu diente ihnen die „Ostforschung“, die von dem Historiker Albert Brackmann dominiert wurde.

Ich meine: Der Name spielt auf den deutschen Kaiser Friedich I. Barbarossa an, der durch seine Italienpolitik (Kriege und geschickte Diplomatie) die Selbständigkeitsbestrebungen italienischer Städte erfolgreich bekämpfte und damit den Machtanspruch des römisch-deutschen Kaisertums in Italien behauptete. Da Hitler in "Mein Kampf" schon auf der ersten Seite das Ausgreifen Deutschlands nach Osten ankündigte und davon redete, den ewigen Germanenzug nach Süden zu stoppen und nach Osten umzuleiten, hielt er sich offenbar für einen zweiten, nach Osten blickenden Barbarossa.

0

Unternehmen Barbarossa“ (ursprünglich „Fall Barbarossa“) war 

der Deckname des nationalsozialistischen Regimes für den Überfall der 

deutschen Wehrmacht auf die Sowjetunion am 22. Juni 1941, der 

den Deutsch-Sowjetischen Krieg eröffnete.

https://de.wikipedia.org/wiki/Unternehmen_Barbarossa

Was möchtest Du wissen?