Wieso wurde die USA erst durch columbus entdeckt?

...komplette Frage anzeigen

26 Antworten

Wie schon öfter erwähnt wurde, wurde (Nord)Amerika nicht erst durch Kolumbus entdeckt, sondern bereits Jahrhunderte zuvor durch Wikinger.

Diese haben darin aber schlicht keine Besonderheit gesehen, weil sie ohnehin auf ihren Fahrten nach Nordwesten ständig neue Kolonien in unbekannten Ländern gründeten (Island, Grönland). Zudem konnte sich die Kolonie der Wikinger auf Neufundland nur wenige Jahre halten und wurde schließlich aufgegeben, da sich das Leben dort nicht lohnte.

Außerdem wurde die Entdeckung der Wikinger kaum in Europa verbreitet, es interessierte sich um das Jahr 1000 schlicht niemand dafür, was ein paar bärtige Seefahrer irgendwo in der Eiseskälte trieben.

Erst mit dem immer weiter wachsenden globalen Handel am Ende des Mittelalters und neuen technischen Möglichkeiten wurde es für die großen europäischen Staaten interessant, neue globale Handelsrouten zu erschließen.

Zudem war die Ausrüstung der Expeditionsfahrten des Kolumbus ein extrem kostspieliges Unternehmen mit ungewissem Ausgang - er musste fast ein Jahrzehnt nach einem geldkräftigen Unterstützer für seinen Plan suchen, einen Seeweg nach Indien zu finden.

Amerika wurde nicht erst durch Kolumbus entdeckt, es ist nachgewiesen, dass schon die Wikinger dort waren und auch die Vorfahren der Indianer sind über die Behringstraße nach Amerika eingewandert.

Die Europäer haben sich mehr nach Osten orientiert, weil man lange Zeit glaubte, die Erde wäre eine Scheibe und man würde im Westen an ihr Ende kommen und herabstürzen.


Früher war um die USA eine Mauer, so ähnlich wie Trump die wieder bauen will. Und die Mauer war sehr hoch. Alle Europäer, die mit dem Schiff Richtung USA gesegelt sind, haben zwar die Mauer gefunden, hatten aber keine Leiter dabei, um herüberzusteigen. Somit haben sie zwar den Kontinent Amerika entdeckt, aber eben nicht die USA, die sich vollständig eingemauert hatte. Erst als das Schiff von Kolumbus im Hafen von Boston festgemacht hatte, hat Pocahontas eine getarnte Tür geöffnet und ihn ins Land gebeten. Diesen Tag feiern wir noch heute als "Boston Tea Party". Später wurde Kolumbus erster Präsident der USA. Nach Ende seiner Amtszeit arbeitete er noch einige Jahre sehr erfolgreich als Schauspieler und gründete das Filmstudio "Columbia". Bekannt wurde er unter anderem durch die von ihm verkörperte Hauptfigur Dirty Cristoph in den Filmen "Für eine Handvoll Peseten" und die Fortsetzung "Für einen Sack voll Peseten". Er investierte seine Filmgagen in eine Limondenfabrik und wurde entsetzlich reich. Testamentarisch vermachte er sein komplettes Vermögen der NASA, die damit den ersten Flug zum Mars finanzierte. Ihm zu Ehren wurde die Einheit der elektrischen Ladung "Coulomb" benannt ;)

hahaha. Grimms Märchenstunde. -).

1

Endlich mal ein ein Kommentar der in sich schlüssig ist.

0
@palzbu

Danke ;)

Hoffentlich macht der Fragesteller keine Hausarbeit daraus.

0

Es gibt deutliche Hinweise, dass die Wikinger vom Osten her schon früher dort waren. Ausserdem musst Du bedenken, welche technischen Möglichkeiten man damals hatte. Amerika ist nicht so spät entdeckt worden, weil die Menschen damals sich zu blöd angestellt hatten....

Es wird davon ausgegangen, dass die sogenannten Wikinger schon vorher dort waren. Schau mal in die Richtung nach.

Damals waren die Vorräte stark begrenzt auf Schiffen und du hast Richtung Amerika nur Meer gesehen. Die Menschen trauten sich schlichtweg nicht. 

Die USA wurden gar nicht entdeckt, davon spricht man erst, als am 4. Juli 1776 von 13 Kolonien die Unabhängigkeitserklärung verkündet wurde.

Zu den Entdeckern kannst du dich hier informieren:

https://de.wikipedia.org/wiki/Entdeckung_Amerikas

Wie so du von den USA redest, ist mir ein Rätsel. Die USA bilden einen Staat, der zur Zeit der Entdeckung des Amerikanischen Kontinentes noch gar nicht existiert hat. Wie auch, wenn er von weissen Europäern gegründet wurde. Das Land wurde bekanntermaßen von indianischen Völkern bewohnt. Ausserdem haben die Vikinger (Isländer), Amerika, genauer Grönland, etwa 500 Jahre vor Kolumbus bereits als erste Europäer entdeckt.

Die Entdeckung Amerikas durch Leif Eriksson ist  inzwischen archäologisch gesichert. Davon zeugen die 1978 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärten Reste einer skandinavischen Siedlung auf Neufundland bei L’Anse aux Meadows. 

Die Entdeckung Amerikas durch Christoph Columbus ist schon seit 1492 geschichtlich gesichert. Fast 500 Jahr länger Zeit sich in den Geschichtsbüchern und Köpfen der Menschen einzunisten. Durch ihn wurde der Zugang für alle möglich.

Perfekte Antwort.

1
@HansH41

Nöh.

Nicht perfekt.

Hier fehlen die Ureinwohner als "Entdecker". Einwanderung über die Beringstraße (bzw. eine damals dort wahrscheinlich existierende Landbrücke.)

0

Zusatz zur Antwort erwint:

Die Seekarte des Piri Reis zeigt bereits die Küstenlinie von Süd- und Mittelamerika. Also war auch dort schon jemand vor Kolumbus.

Die USA wurde erst gegen Ende des 18. Jahrhunderts gegründet.

Columbus 'entdeckte' den amerikanischen Kontinent (ohne zu merken, dass es ein Kontinent ist).

Vor ihm hatten allerdings schon andere diesen Kontinent entdeckt, als erstes wohl die Vorfahren der als Indianer bezeichneten Einwohner.

Die USA wurde nicht von Kolumbus entdeckt. Er entdeckte den Amerikanischen Kontinent und dachte er währ in Indien.

Vor ihm waren im übrigen schon die Wikinger da.

Es gibt da einige Theorien. 
Aber nun sind sie ziemlich sicher, dass Columbus viel spaeter dran war.
Man spricht, wie schon erwaehnt, von den Wikingern. Doch auch darueber, das die Chinesen schon 1300 BC Spuren hinterlassen haben.

Hier auch ein link dazu.
http://www.voanews.com/a/who-discovered-america/3541542.html

Wieso?

Meinst Du, es war so einfach mal eben von Kontinent zu Kontinent über die Meere zu schippern?

Besonders schwierig scheint es nicht gewesen zu sein, da es schon vor Columbus diversen anderen Gruppen gelungen ist.

2

Die Wikinger waren vor ihm da.

Columbus hat Amerika eher zufällig neu Entdeckt. 

Er glaubte einen "Westweg" nach Indien gefunden zu haben, weshalb er die "Einheimischen" Indianer nannte. 

Bis zum Lebensende war er überzeugt davon, dass er einen neuen Seeweg nach Indien gefunden hat.

Die USA wurden nicht entdeckt, sondern 1776 gegründet.

Natürlich waren Columbus nicht der erste, nein auch nicht die Wikinger; sondern die, die wir heutzutage Indianer nennen.

Vorher waren schon die Polynesier und die Wikinger dort.

Die Vereinigten Staaten von Amerika (USA) wurden  am 4. Juli 1776 gegründet.

Zu diesem Zeitpunkt war Columbus schon längst tot.

Die USA hat er ganz sicher nicht entdeckt. ;)

als kolumbus unterwegs war gab es die usa noch nicht mal.

auch der amerkiknische kontinent wurde nicht von kolumbus entdeckt

Was möchtest Du wissen?