Wieso wurde die Datumsgrenze nicht auf den Nullmerdian gelegt?

3 Antworten

"Die Notwendigkeit einer Datumsgrenze – Bemerkungen dazu sind von Abu l-Fida und Nikolaus von Oresme überliefert – war bereits im 14. Jahrhundert beschrieben worden, wenn auch nicht allgemein bekannt. Die ersten, die mit dem Phänomen praktisch konfrontiert wurden, waren die Seefahrer unter Ferdinand Magellan, denen 1519 bis 1522 die erste Weltumseglung gelang. Da ihnen das Phänomen noch unbekannt war, war die Verwirrung groß, als die wenigen Überlebenden des Unternehmens wieder in Spanien ankamen und trotz sorgfältiger Zählung anhand der Logbucheintragungen ein um einen Tag abweichendes Datum nannten als die Daheimgebliebenen.

Die einheitliche Festlegung einer genauen und möglichst mit einem Längengrad zusammenfallenden Datumsgrenze ermöglichten erst die 1884 beschlossene internationalen Vereinbarung über den Meridian von Greenwich als Nullmeridian und die folgende Einführung der Zeitzonen. Die Datumsgrenze kam in den Pazifik zu liegen, da bei einer Platzierung in einem Ozean kein zusammenhängendes Gebiet zerteilt würde und der Pazifik seltener befahren war als der Atlantik. Die bereits wirtschaftlich eng vernetzten und damals weltweit produktivsten Industrieregionen Europas und Nordamerikas sollten von der Regelung und ihren Auswirkungen weder tangiert noch negativ beeinflusst werden."

siehe wikipedia!!!!!!!!

Das hat was mit den Geburtstagsfeiern in Greenwich zu tun. Die haben das 5 Jahre getestet, kamen aber immer durcheinander damit, ob der Nachbar morgen, heute oder gestern Geburtstag hat.

Das war nix - und deshalb haben die die Grenze so weit wie möglich weg verlegt.

Denken würde helfen: Der Nullmeridian geht durch Greenwich, London. Soll sich etwa das Datum innerhalb einer Stadt ändern? Es hat schon seinen Grund warum die Datumsgrenze durch den Pazifik verläuft und nicht mitten durch eine Millionenmetropole.

Was möchtest Du wissen?