Wieso Wohnen die Amerikaner in sonen Mobile homes und wieso sind sie so billig

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich weiss jetzt nicht genau was du mit mobile homes meinst, aber in Amerika ist die Hurricane/Tornadogefahr viel größer als in Deutschland. Deshalb werden viele Häuser nicht für ein ganzes Leben gebaut, weil viele denken diese Investition wäre zu unsicher. Meistens werden Holzhäuser für 10-15 Jahre Wohnen eingeplant und sind demnach einiges billiger als die massiven Betonhäuser hier in Deutschland

es währe doch besser man baut ein massives haus das nicht kaput geht von den Tornados aus stein wie hier in Deutschland

0
@Cadillac92

ja klar, aber es gibt auch tornados da werden die besten häuser stark beschädigt

0
@hope93

aber es wäre trotzdem sicherer drinne als sin son Plastik Haus

0
@Cadillac92

''plastik haus''....^^ sicher schon, aber nicht jeder kann sich das in Amerika leisten.

0

Was du meinst, sind keine "Mobile Homes".

0

Wenn Du nicht weißt, was mit "Mobile Homes" gemeint ist, warum antwortest Du dann?

0

Unsinn! Ein mobile home ist nun mal weitaus billiger als ein Haus (ist in Deutschland nicht anders). Und deshalb leben viele sozial schwache Menschen dort in sogenannten trailer parks in ihren mobile homes. Aber wie gesagt, nur Menschen, die sich einfach nix anderes leisten können. Andere Amerikaner leben in Häusern.

Trailer parks finden sich übrigens nicht nur in Regionen, die hurrikan- oder tornadogefährted sind. Schon alleine deshaln ist diese Antwort völlig falsch. Weshalb es dafür auch noch einen Stern gibt, ist mir nicht nachvollziehbar...

0
@IPR67

Ich weiss jetzt nicht genau was du mit mobile homes meinst

zitat ende.

0

als aller erstes sind mobile homes natürlich viel günstiger als normale häuse es gibt sowas wie zwei arten davon die erste ist ein Wohnwagen wie es sie auch hier auf z.B. Campingplätzen gibt die zweite variante eines mobile homes ist ein richtiges haus das aber in einer Produktionsstätte vorgefertigt wird und dann an ort und stelle transportiert dieses haus hat keine räder kann aber grundsetzlich nachträglich noch bewegt werden es ist aber meist aus Plastik und Aluminium gebaut was natürlich auch Nachteile mit sich bringt viele Amerikaner kaufen sich so ein haus erstens wegen der großen Tornado Gefahr da lohnt sich eine große Investition ihrer Meinung nicht und die zweite das sie wegen ihrem Job oftmals umziehen müssen. Die Wohnwagen sind für Leute mit wenig Geld eine ganz gute Lösung aber praktisch die letzte Station vor der Obdachlosigkeit man zieht dann in eine Wohnsiedlung sogenannte trailerparks . Auch ein Grud für Amerikaner sich so ein haus zuzulegen ist das man damit leicht der Grundsteuer entkommen kann

Ein mobile home ist ein Wohncontainer Damit zieht man nicht durch die Gegend, sondern das kann lediglich mal hin und wieder örtlich versetzt werden, wenn die Lebensumstände das verlangen. Ein Wohnmobil ist ein caravan, ein Wohnwagen ein trailer.

Ein trailer park ist ein Gelände, auf dem mobile homes abgestellt sind und in denen sozial schwache Menschen quasi im Ghetto leben. Das hat nix zu tun mit der Freiheitsliebe der Amerikaner, sondern mit der zum Teil extremen Armut und der schwachen sozialen Absicherung. Dort kriegt man halt keine Wohnung vom Sozialamt bezahlt, sondern man lebt in einem mobile home im trailer park. Das ist die letzte Station vor der Obdachlosigkeit!

Ansonsten leben die Amerikaner ganz normal in Häusern, die häufig aus Holz bestehen, aber durchaus solide gebaut sind.

Es gibt haufenweise Leute, die freiwillig und ohne Geldnot in "Mobile Homes" leben; die platzieren ihren "Single-Wide" oder "Double-Wide" Wohncontainer dann aber nicht in einem Trailerpark, sondern auf einem eigenen Grundstück. Das hat vor allem Kostengründe - Wohncontainer mit ca. 80qm Grundfläche kann man ab 7000 Dollar bekommen, und man hat damit ein abbezahltes Haus. Wer eine schlechte "Credit History" hat, muss mitunter auf diese Lösung ausweichen, auch Menschen, die viel umziehen und deswegen nicht viel Geld in einer Immobilie bündeln wollen, wählen "Mobile Homes", die aber beim Umzug an einen anderen Ort in aller Regel nicht mitgenommen, sondern verkauft werden.

0

Was möchtest Du wissen?