Wieso wissen viele junge Muslime und Musliminnen nicht über ihre Religion Bescheid - bspw. welche Regeln sie einhalten sollen beim Beten, während Ramadan etc.?

7 Antworten

Ich würde da 2 Gründe ansetzen.

1. Man weiß schon wie die regeln sind erhofft sich aber eine Bestätigung. Vorallem dann wenn es um das umgehen der regeln geht

2. Es wird von den Eltern zu wenig mitgegeben. Man macht es halt weil man es nicht anders kennt aber die Eltern erklären zu wenig. Vielleicht auch teilweise daraus resultierend dass man es selbst nicht genau weiß.

Einen Imam etc zu fragen ist dann vielen peinlich

siehe Fragen nach tiktok, Netflix, playstation etc. pp.

2

Das kommt dir nicht nur so vor, es ist auch wirklich so. Aber nicht nur an Ramadan, sondern allgemein wissen die Leute nur sehr wenig über ihre Religion. (Wobei man auch sagen muss, dass hier sehr viele fake Fragen gestellt werden, die Nichtmuslime dann auch noch glauben. Aber das ändert nichts an der Sache.)

Es gibt mehrere Gründe dafür, wieso so viel über den Ramadan und allgemein den Islam gefragt wird.
Zum einen wird keine andere Religion so streng ausgelebt wie der Islam, auch gesellschaftlich und kulturell nimmt er sehr großen Einfluss. Daher gibt es auch ganz viele junge Menschen, die sich dafür interessieren und in ihrer Neugierde auch viele Fragen stellen - auch oft dämliche.
Viele Muslime und Nichtmuslime können schon gar nicht mehr Islam und Kultur trennen und sind dann immer überrascht, wenn man ihnen erklärt, was denn wirklich im Koran steht und was nicht.
Und das ist auch ein weiteres Problem. Viele haben den Koran nicht gelesen und stützen sich lieber auf Aussagen von verschiedenen Autoritätspersonen, die leider oft sehr engstirnig sind. Eine Gegenmeinung wird nicht einmal diskutiert, da man für sie schon gar kein Recht mehr haben kann, wenn man die etablierte Meinung in Frage stellt.

Bin übrigens selber Muslim, falls das wichtig ist.

0

Es gibt kein verbindliches Lehramt im muslimischen Bereich. Am besten informiert man sich zwar noch in der örtlichen Moschee. Aber auch dazu haben viele keine Beziehung.

Einige Fragen sind schon sehr "merkwürdig" und zeugen eigentlich nur von völliger Unwissenheit .... eigentlich wäre es bei religiösen Fragen auch naheliegender ein Religionsforum zu konsultieren (gibt es auch für den Islam) oder erstmal zu googln (manche Frage löst sich dann von alleine)

vermutlich machen einige nur "zwangsweise" mit, weil die Eltern oder die Familie es so will ...

Habe eher eine andere Meinung. Ich habe das Gefühl,dass die meisten islamisch-kulturell Sozialisierten sehr wenig über den Islam wissen und sie sich Muslime nennen,weil ihre Eltern es sind. Sie wissen nur dass was ihre Eltern ihnen "vorleben" und erklären. Und das unterscheidet sich dann von Elternteil zu Elternteil und von Herkunftsland zu Herkunftsland. Oft stimmt es mit dem Koran dann nicht mal überein.

M/20/Ex-Moslem

Was möchtest Du wissen?