Wieso wirkt sich eine berufliche Laufbahn als Promoter negativ auf neue Bewerbungen aus?

1 Antwort

Es ist ein klassischer Nebenjob für Studenten, aber keine "berufliche Laufbahn".

Sowas macht man, um sich Kohle dazu zu verdienen. Dafür ist es auch voll okay. Eventuell würde es bei jemanden, der sich auf eine Stelle in Richtung Verkauf bewirbt, auch noch so als erstes, kleines Reinschnuppern gewertet werden, so ungefähr auf einer Stufe mit einem Praktikum.

Aber wenn du das über Jahre hinweg anstelle einer Ausbildung oder eines Studiums gemacht hast, dann wird das - im besten Fall - so betrachtet, dass du halt länger als andere brauchtest, um herauszufinden, wo du hin willst. Im schlimmsten Fall wirst du dadurch als ziel- und planlos und irgendwie etwas unmotiviert eingestuft...

Joghurt anbieten ? Wässer verköstigen ? Käsehappen reichen ? 9 Tage Abo der Tageszeitung anbieten?

Immer gut temperiert in den Supermärkten ! Das macht die Hausfrau , wenn die Kinder in der Schule sind !

0

Was kann ich zu der Bewerbungsfrage " Wieso haben sie sich für unser Betrieb beworben" antworten?

Hey, ich habe ein Problem.. Ich habe mich für ein Betrieb beworben und habe da nun bald ein Vorstellungsgespräch. Nun, was soll ich tun, wenn die Frage "wieso haben sie sich für unser Betrieb beworben" antworten? Ich habe um ehrlich zu sein bei ner Job Börse geguckt und mich da einfach beworben.. Da ich ein Ausbildungsplatz möchte.. Kann ja schlecht sagen:"ja habe es in der jobbörse gesehen und mich beworben.,"

...zur Frage

Nach Baby. Wie geht berufliche Laufbahn weiter?

Hallo,

ich befinde mich in den letzten Monaten meiner Ausbildung und werde spätestens im Januar meine mündliche Prüfung ablegen, somit ist dann meine Ausbildung beendet. Unser Baby kommt voraussichtlich dann im Februar zur Welt. Da mich mein Ausbildungsbetrieb nicht übernimmt, muss ich mich normalerweise ja wieder für eine neue Arbeitsstelle bewerben. Kann ich nun schon Bewerbungen schreiben, für die Zeit nach der Geburt? Ich möchte recht zügig nach der Geburt wieder Arbeiten gehen, um nicht allzu lange aus dem "Geschäft" zu sein und der Papa wird dann für das Kleine da sein (er ist selbstständig und kann sich die Termine so einteilen wie er möchte). Wie verhalte ich mich nun am besten? Danke euch.

...zur Frage

Kann Betriebsratstätigkeit für das berufliche fortkommen hinderlich sein?

Bei mir lief es letztes Jahr beruflich eher mäßig, dieses Jahr deutlich besser. Einige Kollegen wollen mich sogar für die Betriebsratswahl vorschlagen. Ist das sinnvoll. Inwiefern wirkt sich so eine Tätigkeit positiv oder negativ auf das berufliche Fortkommen aus? Sollte man Betriebsratstätigkeit in der Bewerbung erwähnen?

...zur Frage

Fragen Gesundheits- und Krankenpfleger wieso?

Ich habe morgen ein Bewerbungsgespräch als Krankenpfleger. Und was soll ich sagen wenn sie mich fragen " Wieso möchtest du diesen Beruf ergreifen"?

Im Internet steht das man das nicht sagen soll aber was soll ich den dann sagen?

...zur Frage

Wieso habe ich im 2. Bildungsweg schlechtere noten als damals auf dem Gymnasium?

Ich bin 2013 vor den Abiprüfungen ausgeschieden weil ich zu viele Defizite im LK hatte.

Nun bin ich mit 24 mit dem Abi so gut wie fertig - nur noch prüfungen .

Ich verstehe nicht wieso ich damals auf dem gymnasium bessere noten hatte in einigen fächern als jetzt im Kollegbereich ?

Ich dachte Gymnasium ist schwerer als eine Abendschule?

...zur Frage

Ich will arbeiten aber habe auf nichts lust?

Hallo, ich habe zwar Abi, aber noch keine ausbildung. Habe nach dem Abschluss drei Jahre auf dem Bau gearbeitet. Nun bin ich 25 und weiß nicht was tun. Studium kommt nicht in Frage, absolut nicht. Ich stehe jeden Morgen um 5 auf, habe einen geplanten tagesrythmus usw. Mache viel Sport usw. Allerdings bin ich seit 8 Monaten arbeitslos. Ich war 5 Monate krank geschrieben auch. Ich war mal so fleißig und tugendhaft. Das wurde die letzten Jahre immer weniger. Ich weiß nicht wieso. Ich bin daheim, bewerbe mich für Ausbildungen in der Industrie (Mechaniker usw) und bekomme einfach nichts. Für dieses Jahr sind alle Plätze weg. Also muss ich wieder ein Jahr warten. Bei mir ist es allerdings mittlerweile so, ich wünschte so sehr, dass ich einfach wieder normal werde! Ich will einerseits arbeiten, da ich mich so nicht wohl fühle und andererseits hab ich keinen Bock mehr. Ich weiß nicht wieso. Mir kommen die Tränen bei Bewerbungen schreiben. Ich weiß allerdings, dass ich arbeiten muss. Daran führt kein Weg vorbei. Hartz IV usw melde ich nicht an. So weit unten will ich niemals sein. Aber woher kommt das? Ich will einerseits und andererseits habe ich keinen Bock mehr, sehe alles negativ usw.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?