Wieso wirkt eine abweisende Art auf viele so anziehen?

... komplette Frage anzeigen

28 Antworten

HAllo :)!

Regel Nr.1: Hingabe hat abstoßenden,Zurückweisung anziehenden Charakter. IMMER! Der Grund ist: unser eigenes Selbstwertgefühl.Wenn uns der Andere meidet, fühlen wir uns NICHT O.K.. Es entsteht ein Unterschied zwischen dem Bild, was wir von uns selber haben, und was der Andere (anscheinend) von uns hat.Das bedeutet auf uns lastet ein enormer Druck, den wir nicht aushalten können. Wir sind gezwungen die 2 Bilder/Selbstbild und Fremdbild in Einklang zu bringen, und nerven den Anderen permanent, biedern uns ihm an, um bestätigt zu werden.(Was er auf Dauer mega anstrengend findet!) Regel Nr2: Das menschliche Gehirn ist nicht für die direkte Wahrnehmung der Wörter NEIN oder NICHT kontsruiert! Was würdest Du tun, wenn ich Dir jetzt schreibe: "Denke nicht an den Weißen Elefanten?".....;) Na Also! Auch in unserem Krankenhauspark haben wir ein Schild aufgestellt mit: "Bitte Rasenflächen nicht betreten!" Was meinst Du, wo jetzt die Trampelpfade sind? (Du sollst mir nicht:0 vertrauen?) Regel Nr3.:Es gibt Leute, die kein ausgesprochen starkes Selbstwertgefühl haben ( so ganz bewußt ist es ihnen jedoch leider nicht). Werden sie gut behandelt, fangen sie sofort zu Zicken an, und meiden den Anderen. Sie Denken: Jemand, der sowas wie mich gut findet, kann nicht bei Trost sein! Auf solche kann ich aber gut verzichten,es gibt nur Probleme mit denen!Ich kann Dir echt bestätigen, daß diese Sorte ganz besonders NERVT!:( Wie ich damit umgehe? Zu 1.= wenn ich etwas von jemndem will, mache ich mich rar. Ich bin diejenige die sich verspätet, die nicht anruft u.s.w. Danach genügt eine plausible Erklärung, und es ist wider gut. Will ich jemanden loswerden, dann überrepresentiere ich mich. Rufe 1000-mal an, renne ich ihm die Bude ein, fange ich ihn auf dem Flur ab, und Texte ihn zu!Zu2= Das was ich möchte beschreibe ich stets ohne die Wörter NEIN und NICHT.Analog zu unserem Schild/lieber: Bitte Gehwege benutzen!Zu 3= Zicken hinterrücks durch die Brust "Zwangstherapieren" mit ihrem eingenen Medizin = zurückzicken! Beim Gegenwind werden sie lammfromm. Alles klar? Viel Erfolg!;) Gruß: I.B.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Psycholoe
06.10.2010, 15:04

Ja stimmt das mit den "Verneinenden" oder "nichtenden" Wörtern hab ich auch mal irgendwo gelesen. Da hätte man auch draufkommen können ;D

Ansonsten danke für die Mühe die du dir mit der interessanten Antwort gemacht hast.

0
Kommentar von Gartenphilo
06.10.2010, 21:04

Die Wörter "nein" und "nicht" können direkt wahrgenommen werden, jedoch dauert die Verarbeitung 400 Millisekunden länger, da die Satzkonstruktion damit komplexer wird (vgl. http://derstandard.at/1234507054540). Das lässt sich nicht auf eine solche Situation übertragen!

0

jaa das problem hab ich auch immer ich hab nicht gerne viele menschen um mich, und meinem freund sage ich immer er sollte mir eigentlich nicht vertrauen weil er eh nur enttäuscht wird und trotzdem setzt er sein ganzes vertrauen in mich. wahrscheinlich weil er denkt er wird niht enttäuscht und ich hätte ein schlechtes gewissen...aber er wird immer wieder vom gegenteil überzeugt. das mit der kommunikation ist auch so, ich bin nicht gerne in diskos, aber alle versuchen mit mir i.wo hinzugehen und mit mir zu reden und stellen mir die dümmsten fragen nur um irgendwas aus mir rauszuquetschen ... warum das so ist... vielleicht weil sie nicht verstehen das man mal seine ruhe haben will oder nicht mit demjenigen reden möchte. sie wollen trotzdem mehr mit einem zutun haben. vielleicht denken sie auch derjenige hat probeme und ist deshalb so von den anderen abgeschieden? wollen ihm "helfen"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Psycholoe
06.10.2010, 14:35

An den Helferkomplex hatte ich noch nicht gedacht ;)

0

ich denke dass eine abweisende bzw distanzierte haltung interessanter macht, menschen die über sich tagesfüllend erzählen können, einem nach den mund reden und ständig kontakt suchen gibt es genug, und viele haben davon die nase voll.. und gerade was beziehungen zwischen mann/frau angeht, eine frau die distanziert ist erweckt häufig eher interesse als eine die selber den ganzen tag flirtet und leicht zu haben ist.. da spielt auch immer dieser "erobern-trieb" eine rolle denk ich.. und indirekt wohl auch bei gleichgeschlechtlichen, gerade die die eben nicht zu den leuten gehören wo party, outfit und männer/frauen die grundlegenden themen im leben sind die suchen auch gesprächtspartner die andere schwerpunkte haben, und das sind eben selten die die ohnehin überall im vordergrund stehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich denke, menschen lieben das geheimnisvolle. jemand, der die Kommunikation sucht, sich offensichtlich integriert, verhält sich eigentlich normal, also langweilig. aber jemand, der nicht viel redet, abweisend wirkt, ohne dass er ich direkt beleidigt oder so, wirkt interessant und ungewöhnlich.

zu dem vertrauen: wenn du jemandem sagst, er soll dir nicht vertrauen, öffnest du ihm sozusagen dein herz, gibst etwas von dir preis. das führt zu unbewusstem vertrauen in dich, weil du so ehrlich bist. kommt häufig vor, hast recht. ist aber psychologisch erklärbar.

das mit dem "kommunikation suchen" habe ich zwar so noch nicht erlebt, aber es gibt immer wieder sogenannte summe hilfeschreie, du sagst nichts, in der hoffnung gefragt zu werden. damit bestätigen andere ihr interesse an dir, was dich bestärkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist einfach interessanter, jemanden zu "erobern" als ihn auf dem Silbertablett präsentiert zu bekommen. Mir ging es z.B. auch immer so mit Klamotten, als ich noch ein Teenie war. Musste ich dafür "arbeiten", habe ich die Sachen einfach mehr wertgeschätzt, als wenn ich sie einfach so geschenkt bekommen habe. Und mit Männern/Frauen ist es wohl ähnlich. Wenn ich was sofort haben kann, ist es lange nicht so spannend, als wenn ich dafür mehr investieren muss. Reicht das als Antwort?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann da auch nur aus eigener Erfahrung antworten. Zum einen ist es oft so, wie Du sagst, allerdings bei mir nicht mehr so wirklich - denn abweisend ist nunmal nicht zugängig - Heute benötige ich schon Signale, um auf einen Menschen zugehen zu können. Aber früher vielleicht, da war man neugieriger, wollte wissen, was dahintersteckt, oder ob man vielleicht der/die Jenige Welche/r ist, die einen Menschen aus der Reserve locken kann? Als junger Mensch akzeptiert man nicht so schnell, wie als älterer Mensch. Ältere Menschen haben zudem gelernt - oder besser noch erfahren müssen, das Akzeptanz auch etwas mit Respekt zu tun hat - dem Signal eines anderen Menschen gegenüber - und das es bereits in jungen Jahren Abfuhren genug gegeben hat, wenn man diese Gesetze mißachtet - das muß man dann als reiferer Mensch auch nicht unbedingt wieder haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also an meiner Schule gibt es einen Jungen den ich von Freunden "kenne" (ich kenne ihn nicht wirklich aber wir kennen halt unsere Namen). Der Typ ist drei Jahre älter als ich. Ein Grund warum ich nicht an ihm interessiert bin)! Aber er versucht ständig an mich ranzukommen, spricht mich im Vorbeilaufen an, ärgert mich und schaut mich ziemlich oft an.

Ich hab keine Ahnung woran das liegt. Ich rede eigentlich gar nicht mit dem und sage ihm auch immer, dass er mich in Ruhe lassen soll oder ignoriere ihn. Ich finde es ziemlich komisch, dass er meine Nähe so sucht, weil er viel älter als ich ist. Andere Jungs in seinem Alter schauen mich nicht mal an!!

Und die Jungs, die ich gut finde sind meistens totale Idioten (wie sich dann später rausstellt), die gar nichts mit Mädchen zu tun haben wollen. DAS IST ECHT SCHLIMM!!!

Ich denke, dass man eben neugieriger wird und es auch interessanter ist, wenn jemand sehr verschlossen ist.

Liebe Grüße, CattyCat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pepdapep
06.10.2010, 17:38

"Der Typ ist drei Jahre älter als ich. Ein Grund warum ich nicht an ihm interessiert bin"

Das ist für Dich ein Grund? ;)

0

Ich bin etwas abweisend und alle Leute kleben an mir. Sie suchen meine nähe. Ich selbst denke einfach, Menschen wollen guten Kontakt zu jedem haben. Und wenn der andere ablehnt, dann gibt es dem denn kick dafür zukämpfen um es doch zukriegen. Weil was man nicht leicht haben kann, will man umso mehr. Der Drang kommt da hoch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Psycholoe
06.10.2010, 14:33

Ja so erscheint mir das auch irgendwie XD

0
Kommentar von Julia888
06.10.2010, 15:41

Seit wann zihst du Menschen an? LOOOOOOL hub fik lol

0

wenn du etwas haben willst was du nicht bekommst ist diese sache immer interessannter als alles andere je seltener etwas ist umso mehr menschen wollen es haben das ist ganz normal wen sie sich dan immer mehr anstrengen um es zu bekommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von katwal
07.10.2010, 12:45

Das merkt man schon bei kleinen Kindern: Es ist immer das Spielzeug interessant, womit gerade ein Kind spielt (das zum Nutzen herumliegende Spielzeug nicht!), worum sich ein anderes Kind bemüht, es dem Kind abzunehmen bzw. wegzureißen.

0

Ich vermute, das eine evolutionäre "Strategie" dahinter steckt, damit verbunden ist. Abstrahiert man das erwähnte Verhalten und dessen Wirkung, ist folgender Gedanke möglich - Aggression. Auf einer uns nicht immer präsenten Empfindungsebene wird das als Stärke vernommen oder interpretiert. Diese vermutete Stärke scheint zur Fortpflanzung günstiger, da lebenstüchtiger (auf das Erbgut bezogen). Damit liesse sich dieser scheinbare Widerspruch auflösen, wäre dann kein Paradoxon mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Psycholoe
06.10.2010, 14:38

Da hast du natürlich recht.

0

Das mit dem Vertrauen würde ich mal so sehen, dass man bei der Aussage "vertrau mir lieber nicht" erkennt, dass es sich (mutmaßlich) um eine ehrliche Person handelt, ergo eine vertrauenswürdige ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Psycholoe
06.10.2010, 14:30

Ja ok, das mag schon sein... aber es ist auch so wenn man wirklich nicht vertrauenswürdig ist und es einfach nur sagen möchte XD Das ist doch grausam XD

0

Eine echt gute Frage...

Ich denke, dass es mehrere Gründe gibt:

  • das was wir nicht bekommen, wird interessant. Ist vielleicht im Menschen programmiert, da er diesen Drang nach Entdeckung und Eroberung in sich trägt. Das, was du dir erkämpfen musst, wird mehr Wert, je mehr du dich dafür anstrengen musst.

  • manche Menschen brauchen es, zurückgewiesen zu werden. (Ob es ihnen gut tut, und wie es entstanden ist, ist eine andere Frage). Die brauchen diesen süßen kleinen Schmerz, der ihnen sagt, dass sie nicht gut genug sind.

  • bei Frauen und Männern dürfte es so sein: Ist eine Frau zu dem Mann abweisend, dann heißt das: Mit dieser Frau will ich Nachwuchs. Wenn sie zu allen so abweisend ist, kann ich eher sicher sein, dass sie auch keine anderen ran lässt. Und versucht eben, diese eine Ausnahme zu sein, die es doch schafft.

Ist ein Mann zu einer Frau abweisend, erweckt in ihr der Kampfgeist denn auch sie will dieses Alphatier haben, das sich offenbar nur für besondere Frauen interessiert. So eine will diese Frau natürlich sein. Außerdem ist es auch da so, dass die Frau wohl annimmt, dass wenn sie Nachkommen mit ihm zeugt auch andere Frauen keine Chance bei ihm haben und so für Exklusivität gesorgt ist.

  • Das mit dem Vertrauen ist wohl "umgekehrte Psychologie". Wenn mir einer nicht einreden will, dass ich ihm vertrauen soll, sondern genau das Gegenteil möchte, MUSS ich ihm doch vertrauen, weil er so ehrlich ist!
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Psycholoe
06.10.2010, 14:37

Danke für diese evolutions-biologische Betrachtungsweise. Da ist echt was dran.

0

Vielleicht sollte man seine eigenen Erfahrungen nicht zu stark verallgemeinern.

Wenn jemand auf mich abweisend reagieren würde, wäre das für mich ein Grund, diesen Menschen ab sofort zu ignorieren.

Deine Eindrücke kann ich demzufolge nicht bestätigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Psycholoe
06.10.2010, 14:32

Nein es ist auch gut mal die Gegenseite zu hören, die das nicht so sieht/bei der das nicht so ist :) Deine Art von Verhalten finde ich auch wesentlich nachvollziehbarer.

0

Auf mich wirkt eine abweisende Art nicht sonderlich anziehend. Ich steh mehr auf offene herzliche Menschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese "Abweisung" können sich aber nur bestimmte Personen erlauben.

Mal 3 Eigenschaften die "anziehend" sind:

  • reich
  • gutaussehend
  • einflussreich

Jeder will z.B. den Chef einer Disko kennen, um umsonst reinzukommen und vor anderen damit anzugeben ;)

Wenn jemand arm, hässlich und unwichtig ist, dann wird ihn sicher keiner nachlaufen, geschweige denn wenn er noch dazu abweisend ist.

Also entweder ist man abweisend weil man sich es leisten kann (siehe 3 Eigenschaften oben), oder man hat ein kleines psychisches Problem (Minderwertigkeit).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Psycholoe
06.10.2010, 14:58

Ok solche Eigenschaften wirken mit Sicherheit sehr anziehend und machen vielleicht die "Abweisung wett".

Aber ich bin nun nicht reich oder einflussreich. Und ich bin sicher auch kein Model (auch wenn ich nicht entstellt bin oder potthässlich) ;)

0

Vielleicht werden die Mitmenschen erst recht neugierig auf den jeweiligen Typen und versuchen ihn zu knacken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Psycholoe
06.10.2010, 14:27

Hm das ist natürlich auch eine Möglichkeit...

0

Ich nenne mal das Beispiel:

Eine Frau verliebt sich in einen total Macho. Sie weiß genau, dass er alle Frauen mit denen er vorher zusammen war, immer betrogen und verletzt hat. Doch trotzdem fühlt sie sich von ihm angezogen.

Ursache dafür ist meistens so eine Art innerer Wunsch. Die Frau hofft, dass der Mann sich für SIE ändern würde. Sie will es auf jeden Fall versuchen, auch wenn andere Leute ihr davon abraten. In dem Moment denkt sie nur darüber nach: Was ist, wenn ich es schaffe? Dann hätte sie den "Löwen" gezähmt und alle anderen Frauen wäre neidisch, denn viele Frauen denken ja wie sie und finden den Mann auch toll. Letzten Endes wird sie aber auch enttäuscht werden. Manche Frauen lernen daraus, andere versuchen es nochmal erneut...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Psycholoe
06.10.2010, 14:34

Oh ja sowas habe ich auch häufiger miterlebt. Ist echt ein gutes Beispiel. Ich finde allerdings dass es eben nicht nur bei dem Thema Mann/Frau zutrifft.

0

A.r.s.c.h.l.o.c.h. sein ist alles, worauf die Frauen stehen" Zitat Freund

Dieses Phänomen wird häufig beobachtet, und nicht immer liegt es am Reize des Verbotenen, sondern vielleicht auch am Willen, eine Schutzmauer zu durchbrechen.

Soll also heissen, nicht jeder, der Nein sagt, deutet auch das Nein. Oft ist die abweisende Art eine Art Selbstschutz, eine Art, unverletzlich auf andere zu wirken. Das härtet ab, ist allerdings ein unendlicher Teufelskreis..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich persönlich finde eine abweisende Art nicht anziehend. Wenn ich eine Frau äußerlich attraktiv finde sie aber kalt wie Hundeschnauze ist, dann kann sie mir den Buckel runter rutschen. Ich glaub das kann man nicht so verallgemeinern, mich macht das jedenfalls nicht an. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Psycholoe
06.10.2010, 15:08

:)

0
Kommentar von RebeccaB95
03.03.2015, 01:02

Ich stimme dir da zu, Menschen die von Anfang an abeweisend sind, sind meistens nicht anziehend. Ich glaube dieses anziehen-abweisen Spiel funktioniert nur, wenn man die Person schon ein bisschen kennt bzw. eine Freundschaft oder Beziehung mit ihr führt.

Menschen die direkt abweisend sind kommen bei den meisten Menschen eher unsymphatisch rüber und wirken daher nicht anziehend. Wie auch? Sind Menschen direkt unfreundlich, ist dass für mich zwar im ersten Moment verwirrend, ich harke dass dann aber unter " Na und es können einen halt nicht alle mögen ab". Allerdings ändert sich die Situation, wenn ich die Person schon kenne und gut mit ihr klar kam und sie dann eher abweisend ist bzw. nicht so anhänglich wie früher mal.


0

nein komischerweise ist mir das auch aufgefallen...warum das so ist weiß ich nicht doch ich find es auch dann reizender...natürlich das nicht erlaubte oder andere ist immer etwas interessanter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?