Wieso wirkt Acetylsalicylsäure (Aspirin, ASS) blutverdünnend?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es gibt verschiedene Wege bzw. Aspekte der Blutgerinnung. Einer davon ist das Zusammenklumpen von Blutplättchen (Thrombozytenaggregation). Durch ASS wird die Fähigkeit der Thrombozyten, diese Gerinnsel zu bilden, durch die Blockade bedingter Botenstoffe (Thromboxan A2) eingeschränkt. Diese Hemmung kann nicht wieder rückgängig gemacht werden, einmal betroffene Thrombozyten können also nicht repariert werden und müssen im Laufe mehrerer Tage durch neue ersetzt werden. Dadurch, dass die Thrombozyten in ihrer Funktion gehemmt werden, funktioniert also die Gerinnung schlechter, man spricht dann auch von “verdünntem “ Blut.

Ich selber habe keine Ahnung, habe aber erst neulich von einer Apothekerin gehört, dass der Umstand, ASS wirke blutverdünnend, gar nicht eindeutig belegt ist. Es gibt Apotheker die diese These anzweifeln.

ASS setzt den Blutgerinnungsfaktor herunter. Insofern spricht man von Verdünnung. Das hat einerseits den Vorteil, dass sich nicht so schnell Blutgerinnsel bilden können, also die Thrombose- und Herzinfarktgefahr herabgesetzt wird, andererseits den Nachteil hat, dass Wunden schlechter verheilen, weil das Blut nicht gerinnt um die Wunde zu schließen.

super..... dankeschön =)

0

Die Blutgerinnung wird von ASS eingeschränkt, deshalb blutet man einfach länger. Verdünnt wird es nicht wirklich.

Ich weiß nur das das Blut verdünnt wird,mehr kann ich leider dazu nicht sagen.

ja, dass ist mir ja auch klar....aber wieso....??? Wie ist der Vorgang???

0

Was möchtest Du wissen?