Wieso wirken Anglizismen im Deutschen so...

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

durch englischsprachige Werbespots will man dem Produkt und der Herstellerfirma zu Internationalität, Weltoffenheit, Know-How und Qualität verhelfen.

Das kann aber auch danebengehen, wie der Douglas-Slogan Come in and find out gezeigt hat.

siehe: spiegel.de/unispiegel/wunderbar/0,1518,310548,00.html


Im Zeitalter von Chat, Blogs, Foren und sozialen Netzwerken wie fb sind (Schein)Anglizismen besonders angesagt (adden, liken usw.), ob es einem gefällt, man es versteht und man diese Wortschöpfungen nutzt, ist eine andere Sache.

Einige solcher Wortschöpfungen bleiben Modeerscheinungen, andere setzen sich über einen mehr oder weniger langen Zeitraum auch durch und finden sich dann auch im Duden wieder.

die Sprach- und Wortwanderung ist keine Einbahnstraße und auch nicht neu.

Wir importieren Wörter aus dem Englischen und aus anderen Sprachen, exportieren aber genauso deutsche Wörter ins Englische und in andere Sprachen.

Manche davon werden in der Schreibweise übernommen (kindergarten), andere angepasst (dt. Keks = engl. cakes = Kuchen pl.).

Zu den 'ausgewanderten' deutschen Wörtern, die nach England und Amerika ausgewandert sind, gehören u.a. blitzkrieg, autobahn, kindergarten (aus der Zeit des 3. Reiches) und rucksack (ein Wort, was durch die Weltkriege in Ausland gelangte).

Aber auch: Gemütlichkeit, Zeitgeist, Wunderkind, Bauhaus, Ding an sich, Schnitzel, Pretzel, bratwurst, sauerkraut, beerfest, Doppelgänger, Schnaps, dachshund, gedankenexperiment, fahrvergnuegen usw.

Ganz interessante Artikel dazu kannst du ergoogeln unter:

  • Deutsche Wörter ein Exportschlager

  • Diese deutschen Wörter werden im Ausland benutzt

Außerdem gibt es in der deutschen Sprache auch und weit mehr lateinische und griechische Wörter als englische, worüber man sich bei weitem nicht so aufregt, wie über die Anglizismen.

Wenn man wie so oft gefordert wird, sämtliche (Schein-) Anglizismen aus der deutschen Sprache verbannen würde, wie es sooft von allen möglichen Seiten gefordert wird, täte man sich schwer. Mir fallen auf Anhieb 20 'englische' Wörter ein (Job, Sweatshirt, Gangster, Computer, Hobby, Champion, Walkman, Camping, Band, Jeans, Popstar, Hit, Shorts, Steak, Toast, Clown, Popcorn, Keyboard, Disco, Cornflakes), die wir jeden Tag ganz selbstverständlich verwenden, ohne uns darüber Gedanken zu machen.

Dazu verweise ich immer wieder gerne auf folgenden Video-Clip mit Thomas Freitag.

Viel Spaß bei der Lektüre und beim Anschauen!

:-) AstridDerPu

:-) AstridDerPu

http://www.youtube.com/watch?v=8ggwuN5NkFs

Ich danke dir für diese tolle Antwort! Schönen Rest-Sonntag noch! Lg JotDowner

0
@JotDowner

Schön, dass dir meine Antwort gefallen hat und danke für das Sternchen!

:-) AstridDerPu

0

Die Frage ist irgendwie biased, weil nicht jeder Anglizismen weltoffen, modern usw. findet :D

Deswegen habe ich ja auch geschrieben dass es auf die Branche drauf ankommt. Aber wenn die Anglizismen genau diese Wirkung haben, wieso wirken sie dann so?

Lg

0

Es gibt so viele Worte die aus anderen Sprachen wie Latein, Französisch, Ungarisch, etc. ins Deutsche eingewandert sind. Da stören mich die Anglizismen wenig. Einen Krampf bekomme ich allerdings bei Worten wie "angedacht".

Gibt es denn Branchen (deiner Meinung nach) in denen du Anglizismen als sinnvoll siehst?

0

Natürlich kommen viele Wörter aus anderen Sprachen, aber nicht so künstlich wie die Anglizismen, die einem durch Medien und sprachlich unbewanderte* regelrecht eingeprügelt werden.

*Mit sprachlich unbewanderten mein ich Leute, die über ein Thema erst dann reden, wenn es dazu einen Anglizismus gibt und die inflationär mit dem Scheinargument kommen, es gäbe kein deutsches Gegenstück.

0

Ist das Wort "Crew" ein Anglizismus?

In einem Text kam das Wort "Filmcrew" vor und ich wollte wissen ob das ein Anglizismus ist, da es in der deutschen Sprache ziemlich oft verwendet wird.

Danke im Voraus:)

...zur Frage

Warum hat sich unter einigen TV-Serien-Guckern so ein komischer Jargon gebildet?

Ich schaue schon seit bald 30 Jahren Fernsehserien. Mir fällt aber vor allem auf, seit ich in dieser Community bin, dass einige Seriengucker eigenartige Bezeichnungen verwenden. Binge Watching, Shipping, OTP. Warum kann man nicht mehr einfach etwas schauen, weil es einem gefällt. Warum musste sich dieser (mir übrigens sehr unsympathische) Fandom-Jargon bilden? Spezialisiert das irgendetwas?

...zur Frage

Wie viele englische Begriffe verwendet man an einem Tag?

Ich mache eine Facharbeit über das Thema Anglizismen. Ich wollte eine Umfrage machen, in der man selbst schätzt, wie viele englische Begriffe man an einem Tag verwendet. Leider habe ich nicht mehr viel Zeit, deshalb wollte ich hier eine kleine ''Umfrage'' starten. Was denkt ihr so, wie viele englische Begriffe ihr pro Tag verwendet? Es wäre nett wenn ihr euer Alter noch dazu schreibt. :-)

...zur Frage

Was sind Anglizismen?

...zur Frage

Hieß Pizza früher (80er) mal "Zar" oder "Tsar"?

Ich erinnere mich an eine Folge von King of Queens, in der Spence vorschlug, einen "Zar" zu bestellen, worauf Doug antwortete, dass das Pizza heiße und nicht mehr "Zar" wie in den 80ern.

Ich habe bereits recherchiert, konnte aber nichts finden. Seit ein paar Jährchen quält mich diese Frage. Hat man damals zur Pizza "Zar" gesagt? Oder "Tsar"? Die Schreibweise weiß ich leider nicht.

...zur Frage

Wieso gelten Anglizismen als Verhunzung der Sprache aber Lateinische Fremdwörter als intelligent?

Guten Abend, Die Überschrift ist aus Platzgründen nur sehr kurz. Eigentlich sollte sie heißen Wieso gilt es als Verge...tigung der Sprache, wenn man Anglizismen verwendet, aber als gebildet/intelligent, wenn man lateinische, griechische oder französische Fremdwörter benutzt?

Ich hoffe, ihr versteht mein Problem.

Wenn man in einem Text viele lateinische, griechische oder ggf. auch französische Fremdwörter verwendet, dann wird der Text als sehr gut geschrieben und sprachlich exzellent(Fremdwort) und blabla angesehen.

Wenn man viele Anglizismen verwendet, dann heißt es gleich, die Deutsche Sprache verkommt und wird zerstört durch diese Anglizismen...

Aber warum ist das so? Ich versteh es einfach nicht!

.

Mal ein paar Beispiele. Sagt mal ganz ehrlich, wie die folgenden Wörter in einem offiziellen Text auf euch wirken würden!

  • Statement

  • Deadline

  • par excellence

  • Anglizismus(Das Beispiel par excellence zu dieser Frage ;-) )

  • Attitüde

  • Wenn sich ein Fernsehmoderator verspricht, was würdet ihr dann sagen, wenn er "sorry" sagt. Warum aber hätte gegen "Pardon" keiner etwas? o.O

.

Ich hoffe, euch ist klar, was ich meine!

Jetzt meine Frage: Ist das irgendwie psychologisch/gesellschaftlich oder wasauchimmer begründet? Woran liegt diese "gespaltene" Einstellung zu Fremdwörtern?

Vielen Dank um jegliche Antwort

Punkrockgarçon!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?