Wieso wirke ich so unsicher, bzw. so "uncool"?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Grundstein für ein starkes Selbstbewusstsein wird meist in der Kindheit gelegt. Aber auch wenn Sie zu den Menschen gehören, die ein schwaches Selbstbewusstsein haben, können Sie an Ihrem Selbstbewusstsein arbeiten und Ihr Selbstbewusstsein stärken.

  1. Menschen mit einem guten Selbstbewusstsein sind sich Ihrer Stärken und Schwächen bewusst und können auch mit den Schwächen leben. Menschen mit einem geringen Selbstbewusstsein können meist etliche vermeintliche Fehler aufzählen, aber keine Stärken. Schreiben Sie mindestens 20 Dinge auf, die Sie an sich mögen oder die andere Menschen an Ihnen mögen oder für die Sie bereits einmal ein Kompliment bekommen haben.

  2. Menschen mit wenig Selbstbewusstsein sind meist selbst ihr schlimmster Kritiker. Wenn Ihr innerer Kritiker sich wieder meldet und Sie niedermacht, dann halten Sie einen Moment inne: Überlegen Sie kurz – würden Sie auch eine andere Person, jemanden den Sie sehr schätzen, in derselben Situation derart kritisieren und sein Selbstbewusstsein niedermachen? Vermutlich nicht, oder? Warum hacken Sie dann auf sich und Ihrem Selbstbewusstsein herum? Sagen Sie Ihrem inneren Kritiker, dass seine Kritik unangemessen ist.

  3. Sagen Sie sich jeden Tag mindestens 100-mal: „Ich bin ein wunderbarer Mensch und ich nehme mich so an, wie ich bin.“ Warum so oft? Nun, Sie sagen sich doch auch mindestens 100 Mal am Tag, was Sie alles falsch machen und kritisieren sich selbst. Da ist es kein Wunder, dass Ihr Selbstbewusstsein im Keller ist. Aber Ihr Selbstbewusstsein lässt sich, durch die richtige Denkweise, auch wieder aufbauen und stärken.

  4. Tun Sie Dinge, die Ihnen gut tun! Machen Sie sich hin und wieder selbst eine kleine Freude. Lernen Sie sich wieder selbst wertschätzen und achten. Bauen Sie Ihr Selbstbewusstsein langsam wieder auf, indem Sie sich annehmen und Dinge tun, die Ihrem Selbstbewusstsein Bestätigung und Anerkennung geben.

  5. Lernen Sie, Ihre kleinen Fehler und Macken zu akzeptieren und nehmen Sie sich so an, wie Sie sind. Niemand ist perfekt! Und gerade diese kleinen Macken und Unvollkommenheiten machen uns einzigartig. Auch Menschen mit einem guten Selbstbewusstsein haben Fehler und Schwächen, aber Sie können damit umgehen. Und Sie machen Ihr Selbstbewusstsein nicht an vermeintlichen Fehlern fest.

  6. Für jedes Mal, wo Sie Ihren inneren Kritiker dabei erwischen, wie er Sie kritisiert und Ihr Selbstbewusstsein angreift, sagen Sie sich mindestens zwei Dinge, die Sie an diesem Tag gut gemacht haben. Dies können ganz banale Dinge sein wie: Ich bin heute pünktlich aufgestanden und zur Arbeit gefahren. Oder: Ich habe heute morgend die Dinge abgearbeitet, die ich mir vorgenommen habe. Wenn Ihr innerer Kritiker Sie wegen banalen Dingen kritisieren und zurechtweisen darf, können Sie sich auch wegen banalen Dingen loben. Ihr Selbstbewusstsein wird es Ihnen danken.

  7. Wenn Sie von anderen Menschen kritisiert werden, versuchen Sie, diese Kritik nicht persönlich zu nehmen. Niemals dürfen Sie Kritik als Wertung Ihrer Selbst ansehen. Kritik sagt immer etwas über die Persönlichkeit des Kritikers aus, nicht aber über Sie! Wenn Ihr Chef Sie beispielsweise wegen Ihres grünen Pullovers kritisiert, sagt dies nichts über Sie aus, sondern über Ihren Chef und dessen Abneigung gegen grüne Pullover. Es sagt auch nichts über den Wert des grünen Pullovers aus, sondern bedeutet nur, dass Ihr Chef aus irgendwelchen Gründen, die er vermutlich selbst nicht kennt, etwas gegen diesen grünen Pullover hat.

Was hat das mit Ihnen zu tun? Nichts, genau! Daher machen Sie Ihr Selbstbewusstsein nicht von der Meinung anderer abhängig und seien Sie barmherzig zu sich selbst!

Quelle: http://www.mentaltraining-beckers.com/

Selbstbewusstsein kann nur entstehen, wenn man zufrieden mit sich selbst ist. Dann wirkt man automatisch und unbewusst selbstbewusster auf andere. Körperhaltung ist auch sehr wichtig - gerade laufen, Kopf nicht senken sondern nach vorn schauen, freundliches selbstbewusstes lächeln, ordentlicher Händedruck. Solche sachen eben.

Manchmal kann man sich leicht selbst austricksen: wenn ich mich unsicher fühle, dann gebe ich mich ganz bewusst selbstbewusst, obwohl ich es gar nicht bin. dadurch wirke ich aber auf andere so und das hat natürlich (z.b. vor mündl prüfungen) einen guten Effekt, weil es mir gelnigt, mich gut zu verkaufen. Dadurch merke ich ja, dass ich von den anderen "angenommen" werde und die gespielte "coolness" wandelt sich in wirkliche um. Das ganze darf man natürlich nicht überziehen...

Probiers mal aus ;) Alles gute!

dsa musst du dir selber beibringen! Tipps: Rede lauter, rede mehr, tu Dinge die andere tun... den Rest kriegste auch irgendwann mal mit!!! ,../ (^_^) ../,

Wenn dich jemand kritisiert, sage einfach:

Ja, Sie haben Recht, als ich so alt war wie Sie, dachte ich auch so, heute ist mir das egal. PS: Du solltest so antworten, auch wenn du 20 bis 30 Jahre jünger bist.

Dann macht der andere den Mund auf, daß du so eine freche Antwort gibst und das stärkt ungemein das Selbstbewusstsein.

Wenn der dann noch fragt, wie du das wirklich meinst, genauso wie du's gesagt hast.

Was möchtest Du wissen?