Wieso wird Strom bei Kristallen geleitet nur wenn sich Kationen und Anionen frei bewegen können?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das hängt vom Kristall ab. Metallkristalle leiten immer elektrischen Strom (obwohl sie keine Anionen enthalten, nur Kationen und Elektronen), Halbleiterkristalle leiten in einem bestimmten Temperaturbereich elektrischen Strom, obwohl sie meistens keine Ionen enthalten, nur apolare oder polare kovalente Bindungen.

Vermutlich meinst du Salze, deren Kristalle keinen Strom leiten, weil alle Ladungsträger festsitzen. Die Valenzelektronen sind alle an die Anionen gebunden und die Ionen selbst hängen im Kristallverband fest. Auch, wenn man ein ziemlich starkes elektrisches Feld anlegt.

(Wenn das Feld stark genug wird, kann es irgendwann die Elektronen aus den Ionen herausholen. Aber dazu braucht man bei Salzen sehr, sehr starke Felder.)

Wenn die Ionen nicht mehr ortsfest sind, hat man auch keinen Festkörper mehr. Dazu kommt es, wenn der Kristall schmilzt.

In einer Schmelze oder Lösung sind die Ionen ja nicht mehr ortsfest und können sich im elektrischen Feld bewegen, dadurch fließt ein Strom durch die Schmelze / Lösung.

Wenn die Ionen die Elektroden berühren, können sie Elektronen aufnehmen bzw. abgeben und dadurch wieder neutrale Atome werden. Dadurch fließt auch in den Zuleitungen ein Strom.

Diesen Vorgang, wo Ionen an Elektroden umgeladen werden, nennt man Elektrolyse. Im Fall von (Salz)schmelzen Schmelzflusselektrolyse.

(P. S.: Ein Kristall schmilzt bzw. man schmelzt einen Kristall.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Damit strom fliest, brauchst du freie ladungsträger. In der regel reichen dafür schon elektronen aus.
Wenn ein kristall Fest ist, dann könne sich die ladungsträger nicht frei bewgen. wenn du ihn schmilzt oder auflöst, dann sind die ionen freibeweglich und können den strom leiten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hmm, wie kommt der Strom zu deiner Lampe? Rüschtüsch, Kabel. Da is Metall drin, im Metall gibt es Energiebänder auf denen sich Ladungen (Elektronen) frei bewegen können. "Kloppst" Du ein Elektron in den Metallverband am Anfang des Kabel rein, dann "fällt" am anderen Ende eins heraus. Strom fliesst.

Im Kristall kannste keene Elektronen reinkloppen, kommt also auch nix raus. Keine Leitung. Schmilzt der Verband gibt es freie Ladungen, ergo ...?

Angeln im Winter durch die geschlossene Eisdecke geht nicht, wenn die geschmolzen ist, dann schon .. ;o)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Strom im Enddeffekt doch nur sich bewegende Kationen und Anionen ist, oder nicht?

Edit : Doch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fußballspieler wetzen übers ganze Feld und semmeln den Ball ins Tor  - das ist aber schlecht mögliche, wenn sie fest angespflockt sind wie Ionen im Kristallverband.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?