Wieso wird so viel Wind um die Asylanten gemacht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Weil es "politisch korrekt" ist & das Bestreben um political correctness 1995 bei weitem noch nicht so ausgeprägt war wie heute.

Außerdem hat man heute leider eher einen Hang dazu, alle möglichen Meldungen komplett auszuschlachten im Interesse einer höheren Auflage/Reichweite und natürlich des Mehrverdienstes durch mehr Leser die von reißerischen Schlagzeilen oder provokanten Leitartikeln angelockt werden..

Ansonsten: Es gibt immer ein paar ständig aufgebauschte "Modethemen".. ich erinnere mich u.a. an Spanien, Griechenland mit "Grexit", Chr. Wulff oder einen gewissen Herrn Guttenberg -----------> nur um die Themen der letzten paar Jahre zu nennen die ich noch weiß.

Die Aufregung wird von den großen Medienunternehmen inszeniert, da es ein einfach verständliches und einfach zu kritisierendes Thema ist, womit man die Bevölkerung von echten, wichtigen Problemen ablenken kann. Die "Flüchtlingsproblematik" wird allerdings auch nur als banale Thematik dargestellt, da eigentlich benötigtes Hintergrundwissen möglicherweise tatsächlich zu gehaltvollen, politischen und nicht-trivialen Diskussionen führen würde. Da aber auch der Verlag nur Wirtschaften möchte, müssen Themen her, die so belanglos sie auch sind, einfach zu verstehen sind und die Bevölkerung direkt betreffen, wodurch man sich aufregen kann und aus vollem Pathos seinen Non-Sense dazu wursteln kann. Wenn das "Flüchtlingsgeschäft" für Medien nicht mehr rentabel genug ist, wird das Thema aus heiterem Himmel völlig ignoriert und ein neues Thema gefunden, dass sich noch effizienter indoktrinieren lässt. In Deutschland sind da bspw. gerne Lebensmittelskandale gesehen. Da kann man sich prima drüber aufregen und ist auch unmittelbar betroffen.

Es liegt gerade wohl im Trend über Flüchtlinge zu berichten. Besonders wenn etwas spannendes passiert, wie die Krawallen in Suhl oder Heidenau. Das zieht Leser an, denn schlechte Nachrichten lassen sich besser verkaufen.

Das wird noch so lange weitergehen, bis etwas neues passiert und ein neuer Trend anliegt. Danach wird man von den Flüchtlingen kaum was hören.

1995 wurden etwa 167.000 Asylanträge gestellt dieses Jahr werden 800.000 erwartet

Diese Zahlen sind schlicht falsch! Das propagandiert wohl möglich die "BILD" Im Statistischen Bundesamt stehen ganz andere Zahlen. 

0

Was möchtest Du wissen?