Wieso wird selbst das Licht gespiegelt, welches nicht auf den Spiegel trifft?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich verstehe zwar nicht ganz was du meinst (eine kleine Zeichnung wäre sicher hilfreich). Aber ich denke mal es liegt daran, dass der Laser nur theoretisch eine ideal gebündelte Lichtquelle ist. Das heißt, auch er streut das licht in alle richtungen, ausserdem wird der Strahl durch den in der Luft vorhandenn Schmutz abgelenkt und gestreut, daher sieht man den Strahl auch zB. im dunklen Raum.

VG Xylex

So ganz kapiere ich nicht, worum es dir geht. Auch ganz ohne Spiegel kannst du doch die Lichtquelle sehen. Wieso solltest du sie im Spiegel nicht sehen können?

  Man täuscht sich da leicht; die Verbindungslinie " Auge - Spiegelbild ( des Lasers ) " schneidet in jedem Fall die Spiegelebene. Jetzt errichte das einfallslot und trage den Reflexionswinkel ab; dann muss dich der Einfallsstrahl direkt zum Laser führen.

weil Licht sich in alle Richtungen ausbreiten und selbst bei einem gebündeltem Strahl die Genauigkeit der verbauten Bauteile des Laser nicht absolut fehlerfrei ist

Ganz einfach, Einfallswinkel ist Ausfallswinkel. Sprich, genauso schräg wie du auf den Spiegel schaust siehst du die andere Seite. Du sagts ja selbst, dass du nicht den Strahl sondern die Lichtquelle siehst.

Was möchtest Du wissen?