Wieso wird Multikulti oft mit Pro-Islam gleichgesetzt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dann musst du dich wohl eher Fragen, warum die Mehrheit sich darüber keine Gedanken macht.

Aber oft würde ich nicht behaupten. Wegen den angehäuften Anschlägen wird aber halt sehr viel Hetze betrieben und mit dem Islam begründet. Obwohl es eigentlich der IS war!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bisoneier
28.08.2016, 00:33

Mittlerweile wird da schon ganz klar differenziert.

1

Das verstehe ich auch nicht. Das Problem mit dem Islam ist, dass sich ein Muslim solange unterdrückt fühlt, solange er daran gehindert wird andere Religionen zu unterdrücken. Deshalb passt der Islam nicht in eine multikulturelle Gesellschaft. 

Man spürt das auch daran, dass wir im immer noch christlichen Deutschland keinerlei Schwierigkeiten haben Atheisten, Buddhisten, Hinduisten, Shintoisten, Juden, Schamanisten, Neopagane und alle sonstigen in unserer Mitte aufzunehmen, nur mit dem Islam gibt es diese extremen Probleme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Succcer
28.08.2016, 07:12

ach klar und warum leben dann in DE auch mega übelst viele friedliche Muslime??

0

Da keine anderen Kulturen zu uns kommen als die des Islams.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?