Wieso wird mir alles verboten?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wie alt bist, wenn ich fragen darf?

Wenn du 15/16 oder jünger bist, verstehe ich das vollkommen. Auch mit 17 oder 18 wollen die Eltern die kleine Tochter nicht "gehen lassen", weil sie sich sorgen lassen.

Ich habe auch krasses durchmachen müssen und meine Eltern haben mich mit 19 noch teilweise zuhause "eingesperrt". Ich habe nie blödsinn gebaut, war nie feiern oder rauche auch nicht etc.

Dennoch waren meine Eltern noch mit 19 so krass streng zu mir. Aber es lag wahrscheinlich daran, weil 1. Entweder weil meine Eltern selbst mist gebaut haben :D (war auch so) 

2. Weil die beiden selbst schwanger wurden, als sie 19 Jahre waren und ich auch in dem Alter bin und sie angst haben (weil ich auch seit einem Jahr in einer Beziehung bin)

Oder 3. Weil du selbst mal mist gebaut hast. 

Mein Tipp: versuch mit deinen Eltern darüber zu reden. Bei mir hat es auch nie geklappt, deshalb habe ich ihnen mal einen ausführlichen Brief geschrieben, den sie sich komplett durchlesen konnten. Denn bei dem Versuch zu reden, haben sie mich immer unterbrochen, nicht ausreden lassen und mir immer das Wort im Mund umgedreht. 

Das Verhältnis und diese krasse "Kontrolle" von denen hat sich aber erst dann geändert, als ich wegen meiner Ausbildung 140 km weit weggezogen bin.

So nerven die nicht, kontrollieren die mich nicht und fragen nicht ständig wo ich bin. Die melden sich selbst,  wenn überhaupt 1 mal am Tag, um zu fragen ob ich spät abends heil zuhause angekommen bin von der Arbeit  (grossstadt und so)

 Aber sobald ich mal über meine freien Tage nachhause zu Besuch fahre und raus will, frage ich immernoch, ob es ok ist. Und dann soll ich mich zwischendurch melden :D ohne Sinn. Man ist dran gewöhnt. Ich kann immer noch nicht (mit fast 20) sagen "ich bin weg, bis nachher". Ich muss sie immer informieren wo ich hinfahre und ib alles ok ist. Krank.

Dir viel Erfolg! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von emily76543210
05.11.2016, 13:07

Erst einmal, vielen Dank für deine Antwort! Zweitens, du sprichst mir wirklich aus der Seele, wobei ich erst 17 Jahre alt bin und somit jünger als du, aber gut zu wissen, dass sich das Thema 'rausgehen' mit 19 immer noch nicht so ganz ändern wird... Ich kann mit meinen Eltern auch nicht darüber reden! Die Idee mit dem Brief finde ich eigentlich ziemlich gut! Hat es denn etwas gebracht? 

Also hilft nur wegziehen.. ohje..

0
Kommentar von russiangirl97
05.11.2016, 13:41

Meine Mutter hat sich immer beschwert,  ich würde ihr nie was erzählen und immer alles verheimlichen.  Was für mich aber deshalb kam, weil ich angst hatte denen was zu erzählen, weil die Reaktion immer negativ war. Dann kam von der immer: "weisst du doch gar nicht, hättest uns lieber so ansprechen können anstatt dass wir das jetzt selbst rausfinden"

Versuch mit deiner Mama eine Beziehung wie zu einer Freundin aufzubauen. Versuche mehr mit ihr zu reden und ihr mehr zu erzählen. Damit sie genau was wie und was bei dir abläuft und dass sie dir vertraut.

Es war nicht so, dass ich dann nie rausdrufte. Sie sache war bloss, dass ich selbst keine lust mehr hatte zu fragen, weil ich immer schon angstvor der Reaktion hatte.

Meine Mama hat mich nach diesem Brief 2 Tage lang ignoriert, weil es sie anscheinend verletzt hat, dass ich ihr mal die Wahrheit über meine Gefühle gesagt habe und dass es mir auf den Sack geht, dass se mich so sehr kontrolliert  (sogar meine Tasche!!!). Und irgendwann kam alles dann ganz plötzlich als ich 19 wurde. Ich hab mit denen geredet und gesagt, dass ich eigt schon seit ich 18 bin das recht habe DAS zu tun, was ich möchte, da ich volljährig bin. Dass die kein recht haben mich einzusperren oder mir etwas zu verbieten.  Trtzdem haben die das einmal kurz vor meinem 19. Geburtstag geschafft. Ich hab meinen freund kennengelernt und bin heimlich immer in ne frei christliche Gemeinde gefahren. Meine eltern sind total anti und denken, es sei eine Sekte  (was es nicht ist)

Und darauf hin haben die mir mein Handy weggenommen und mich ne woche eingesperrr und von der aussenwelt abgeschnürt. Das ging dann 2 Monate so, dass ich nicht mal mehr zu meiner besten freundim fahren durfte.  Ich hab mich weiterhin heimlich mit meinem Freund getroffen. Die wussten da nicht, dass ich mi dem zusm bin.dann irgendwann 1 Tag vor Silvester (weil ich halt nur zuhause saß und mit meinen Eltern kaum mehr geredet habe) kam mein Vater und meinte "hast du keine Freunde,  mit denen du feiern willst? " ich so: " ach plötzlich kommst du damit an? Doch ich will mit ein paar freunden aus der Gemeinde feiern".

Umd ihm tat es leid, dass ich so "eingesperrt" war und wollte dass ich mit fast 19 (damals) mit freunden an Silvester bin.

Naja seit dem hab ich denen auch gesagt dass ich mit meinem freund zusammen bin und irgendwann haben die gesagt, als ich gefragt habw ob ich vielleicht raus darf "Fahr doch!  Du bist 19. Du brauchst nicht fragen, sag einfach nur bescheid, dass du fahren willst und fertig".

Das faaand ich mega komisch. Weil ich sowaw nicht von denen kannte.

Aber die haben immernoch den kontrolldrang. 

Versuch einfach zu entspannen.  Eine gute Beziehung zu deinen eltern aufzubauen und einfavh immer mit ihnen reden. Das war mein fehler..ich habe schon vorher gesagt "darf ich eh nicht",obwohl ich nicht mal gefragt habe.

Das hätte ich nicht machen sollen,  weil dann mehr Probleme vermieden werden könnten. 

Und da ich nun alleine wohne,  haben die auch keine Möglichkeit mich zu kontrollieren. Und so ist die Beziehung viel besser geworden zu ihnen. 

0

Was möchtest Du wissen?