Wieso wird meine Idee nicht zum Grundgesetz hinzugefügt?

12 Antworten

Würde es nicht. 

Wenn die Krankenkassen nicht zahlen, ist auch eine medizinische Versorgung nicht gewährleistet. 

Nehmen wir das Beispiel einer Drogen-Überdosis.

Entweder helfen die Ärzte ohne zu wissen, ob ihre Hilfe vergütet wird oder sie helfen nicht und dann wäre es auch wieder unterlassene Hilfeleistung. 

Sooo einfach ist es nicht, ein fast 70 Jahre altes Gesetzbuch zu ändern :D

Ist doch schon so.

Oder hast du jemals gehört, das die Kasse einem Raucher die Krebsbehandlung nicht bezahlt hätte?

Weil es mehr Probleme geben würde... Du siehst das meiner Meinung nach viel zu leicht

Entkriminalisierung?

Hallo. Ich würde gerne mal meine Meinung äußern und wissen was ihr davon haltet.
Also, ich finde, das so gut wie jede Droge legalisiert werden sollte.
Da es jedem selbst überlassen ist was er mit seinem Körper anstellt.
Ich finde, dass man die Drogen kaufen darf, wenn man 18 ist und sie nur in geschlossenen Räumen konsumiert.
Ich finde halt das es jedem selbst überlassen ist, was man mit seinem Körper tut.
Wenn sich jemand zu Tode konsumiert, dann ist es halt so.
Drogen sind nichts schlimmes, jeder der behauptet das Drogen ja ach so schlimm wären, der hat keine Ahnung.
Drogen sind Schlüssel in verschiedene Welten. Das ist Fakt.
Und so lange man stabil ist vom Kopf her, übernimmt die Droge auch keine Kontrolle über einen selbst.
Ich habe ein paar Drogen regelmäßig konsumiert und bin kein Stück abhängig und es geht mir gut.

Ich finde es auch einfach nur sinnlos, dass Alkohol legal ist und Cannabis nicht.
Es sterben jährlich ca. 75 000 Menschen an Alkohol.
An Cannabis ist noch kein Mensch gestorben.
Alkohol verursacht einen massiven Rausch, man ist komplett anders, man kotzt rum (nicht immer), schreit rum (nicht immer), macht unnötig Stress (nicht immer).
Cannabis lässt dich einfach nur gehen, es geht dir gut, du bist gechillt, einfach eine sehr angenehme Stimmung. Und an Stress denkt man gar nicht erst wenn man stoned ist.
Es ist nicht so das ich was gegen Alkohol habe, aber ich finde es einfach sinnlos, dass die Menschen Cannabis schlimmer als Alkohol einstufen.

Die meisten Leute, die was gegen Drogen haben, haben sie noch nie ausprobiert.
Urteilen aber einfach darüber und behaupten das Cannabis etc. schlecht und schlimm wäre.
Wenn man keine Ahnung hat, und Sachen noch nie ausprobiert hat, dann sollte man auch nicht darüber urteilen.
Einfach mal selber ausprobieren!

Ich weiß, dass es nie zu einer entkriminalisierung kommen wird, aber ich würde gerne wissen was ihr davon haltet.

...zur Frage

Wer kennt die Domestic & General Insurance Plc, Wiesbaden?

Die versichern neue Elektrogeräte z.B. Fernseher gegen Schäden, welche nicht durch den Hersteller abgedeckt sind und würden bei nicht reparablem Schaden ein Neugerät zahlen. Dies mit unbegrenzter Laufzeit, solange die Beiträge gezahlt werden. Hat jeman schon diese Versicherung in Anspruch genommen und warst Du dort zufrieden ?

...zur Frage

LSD, psychische schäden?

weiß jmd ob man eig, um von psychoaktiven drogen schäden wie zb. traumata etc. zu bekommen bestimmte voraussetzungen/auslöser braucht, wie schlimme erlebnisse während des trips, oder ob das auch einfach so passieren kann, ohne durch etwas bestimmtes ausgelöst zu werden?

...zur Frage

Werden Drogen jemals legalisiert werden?

Cannabis wird in naher Zukunft wahrscheinlich legal sein, aber was ist mit den ganzen anderen Drogen? Ich meine sie müssen es ja nicht verkaufen sondern sollten es entkriminalisieren. Durch das Verbot werden soviele unnötige Probleme geschaffen und es kostet auch extrem viel die ganzen Einsätze etc. Alkohol und Zigaretten sind erlaubt, obwohl sie deutlich mehr Schaden anrichten als die meisten Illegalen Drogen.

...zur Frage

Probleme mit der Autoversicherung?

Hallo,

letzdes Jahr im September 2017 ist eine Dame beim Rückwärts fahren gegen die Stoßstange meines Autos gefahren. Da ist auch Schaden entstanden den ich der Versicherung von der Dame mitgeteilt habe, daraufhin wurde mir mitgeteilt ich solle doch einen Gutachter holen der das begutachtet habe ich auch gemacht. Das Gutachten habe ich auch der Versicherung mitgeteilt, die wiederum sich zeit gelassen hat bis Neujahr 2018. Und erst im Februar mir mitgeteilt hat, das sie einen Gutachter schicken der von ihnen beauftragt wurde der den Schaden nachkontrolliert auch kein Problem. Der ist gekommen hat den Schaden begutachtet und war nach ca 20 Minuten fertig und auch wieder weg!

Nur habe ich bis jetzt weder Zahlung oder sonst etwas von der Versicherung bekommen, außer Aussagen wie die Stoßstange hätte vor Schäden wir reden hier von kleinen Kratzer nix großes.
Jetzt ist dieses jahr ist wieder ne Dame beim Einparken gegen mein Auto gefahren, wo wieder ein Schaden entstanden ist.

Der Schaden von 2017 wenn man vor dem Auto steht auf der linken Seite von der Stoßstange!

Der Schaden von 2018 wenn man vor dem Auto steht auf der rechten Seite der Stoßstange, plus Kotflügel und Scheinwerfer!

Jetzt zu meiner Frage beide Damen sind bei der gleichen Versicherung, habe mit der Versicherung letzde Woche telefoniert. Aber die Aussage von denen die würden nur ein Schaden zahlen, weil bei beiden Schäden die Stoßstange beschädigt wurde!
Und die nicht zweimal ne Stoßstange zahlen, daraufhin habe ich gesagt hätten sie sich bei der ersten Sache nicht soviel Zeit gelassen wäre der Schaden von 2017 schon längst repariert!

Was kann ich jetzt machen, kriege ich die zwei Schäden bezahlt oder sollte ich zum Anwalt und vor Gericht..

Vielen dank voraus ich hoffe mir kann da jemand helfen!!!!

...zur Frage

Frage zu Beisetzung?

wie wird ein toter Mensch beigesetzt (im Sarg), wenn er große Schäden aufweißt? also abgetrennte Körperteile etc. tut man das dann alles in einen Tüte sozusagen dann in den sarg rein oder wie?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?