Wieso wird man krank wenn......

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es ist nicht möglich diverse als Krankheit bekannte Symptome bewußt hervorzurufen. Das geht nur mit einer Lösung eines biologischen Konfliktes, was bei entsprechender Schwere des Konfliktes und längerer aktiver Phase zu merklichen Symptomen führt. Genaueres dazu in den biologischen Naturgesetzen. Dein Gedanke an Unterkühlung: Kann es sein daß du ganz unbewußt zu einem bestimmten Zeitpunkt wärmende Kleidung weglässt und im Nachhinein meinst daß du dich verkühlt hättest? Eigentlich merkt man doch wenn es kalt ist und eigentlich macht das doch nichts aus, also warum soll das ein Auslöser für eine Krankheit sein? Ich denke daß die Krankheit schon vor der Unterkühlung beginnt, es entzieht sich nur unserer Beobachtung.

Ich denke das hat mit dem Immunsystem und dem allgemeinen Zustand des Körpers zu tun. Wenn man z.B. leicht begleidet draußen rumläuft braucht der Körper sehr viel Energie um die Körperkerntemperatur aufrecht zu erhalten und vermutlich fehlt diese Energie dann um das Immunsysten aufrecht zu erhalten und Krankheitserrger dann leichteres Spiel haben. Ich gebe keine Garantie für diese Antwort aber so denke ich mir das.

Kommt denke ich darauf an, ob man es gewöhnt ist.

Vielleicht ist dein Freund es gewöhnt, auch bei etwas kälterem Wetter eher leicht bekleidet rumzulaufen, weshalb diese "Schneeaktion" seinen Körper nicht wirklich gestört, geschweige denn krank gemacht hat.

Ich laufe auf Juist jeden Tag im T-Shirt rum und bewege mich. Ich schwitze noch dabei und wechsel mindestens 3 mal am Tag mmein T-Shirt und Unterwäsche.

Da wird man auch nicht krank von, das härtet eher ab.

Was möchtest Du wissen?