Wieso wird man als Muslim wenn man Sex vor der Ehe hat mit Steinen beworfen?

15 Antworten

Erstmal zur Klarstellung: das ist die Strafe in einem Land, dessen Gesetze sich nach dem Islam richten. Wer sowas in zb. Deutschland durchzieht, handelt in keinster Weise nach dem Islam, da diese Strafe von Staat zu verwirklichen ist.

Desweiteren würde der Muslim wahrscheinlich nicht gesteinigt werden, weil er wahrscheinlich wegen der Abschreckenden Strafe erst garkein Sex vor der Ehe haben würde.

Außerdem wird eine leidige Person mit 100 Stockschlägen bestraft, die Steigung ist wenn eine Person verheiratet ist und seinen Partner betrügt.

Desweiteren ist es auch sonst fast unmöglich, solch eine Strafe zu vollziehen, es sei denn, derjenige stellt sich selber und gibt es zu.
Denn es sind 4 Zeugen nötig, die die Tat genau gesehen haben.
Es reicht nicht mal aus, wenn 3 Leute bezeugen es genau gesehen zu haben, und der 4 sie nur unter einer Decke sieht!
Um die jenige Person zu schützen, wird derjenige, der solch eine Beschuldigung anwirft, aber nicht genug Zeugen findet mit 80 stockschlägen geschlagen, sodass man sich nichtmal trauen würde, die Person anzuzeigen, sogar wenn man es tatsächlich gesehen hat, also ist es fast unmöglich.

Naja, die Steinigung ist in sehr konservativen Ländern auch heute immer noch eine Bestrafung bzw in kleinen Gemeinden.

Viele Muslime sind auch sehr modern, dennoch ist sex vor der ehe für viele religiös nicht vereinbar.

Dass eine Muslima jedoch direkt gesteinigt wird, weil sie sex vor der ehe hatte, ist mir neu.

Ja wenn man die Sharia nicht kennt, heißt es sofort man wird gesteinigt... Sex vor der Ehe haben, ist verboten und die Strafe ist Steinigung. 4 Gelehrte müssen es gesehen haben... Ich bitte dich wie sollen es 4 Gelehrte sehen? Selbst wenn Sie es auf der Straße gemacht hätten ist das fast unmöglich... Mann muss schon ist detail gehen

Was möchtest Du wissen?