Wieso wird in Österreicher eigentlich auch Deutsch gesprochen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Grob unterteilt kann man die Geschichte der heute österreichischen Gebiete wie folgt zusammenfassen:

- Urzeit (ältester Fund ist meines Wissens nach ein durchbohrter Wolfszahn, der als Schmuck getragen wurde)

- keltische Periode (zahlreiche Funde in Österreich, u.a. in Hallstatt, in dem Zusammenhang ist auch der Abbau von Salz anzumerken, siehe auch "Salzburg" "Salzkammergut" "Salzach" usw.)

- römische Periode (zahlreiche Funde, wie auch in Süddeutschland)

- slawischer Einfluss (vor allem Südösterreich, noch heute finden sich slowenische Wörter in österreichischen Dialekten, auch in Ortsnamen, so z.B. "Schladming" "Karawanken" usw.)

- bayuwarische Zeit (die bayuwarischen Fürsten einigten sich mit den Slawen, und das Land wurde weitgehend friedlich "bayuwarisiert", was zur Folge hatte, dass sich südbayrische Mundarten (die im weitesten Sinne deutsch sind) in Österreich verbreiteten)

Das ist nun sehr grob unterteilt, sicher habe ich noch einiges vergessen (Völkerwanderungszeit...). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Österreich ist historisch ein deutsches Land, allerdings außerhalb der Bundesrepublik Deutschland.

Es gehörte sogar mal zum Heiligen Römischen Reich deutscher Nation und nahm dort über einen langen Zeitraum die Führungsrolle ein und stellte etliche Kaiser.

Nach Niederlage im Ersten Weltkrieg wollte sich Österreich gerne wieder dem Deutschen Reich anschließen, was von den Siegermächten verhindert wurde.

Im Dritten Reich wurde es mehr oder minder unter Zwang dem Deutschen Reich eingegliedert, was nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wieder rückgängig gemacht wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Annahme, dass jeder Staat seine eigene Sprache hätte, leuchtet den Leuten im Zeitalter der Nationalstaaten ein. Historisch ist das aber nicht ganz so.

Die deutsche Sprache wird von den Österreichern, den Schweizern, einigen Kleinstaatlern und den Deutschen gesprochen. Bei den Deutschen ist die Bezeichnung für die Sprache auch als Volksbezeichnung geblieben; die anderen Nationen im deutschsprachigem Raum haben sich spezifischere Namen gegeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sich die deutsche Sprache bzw. die Vorgänger der deutschen Sprache auch im heutigen Österreich verbreitet hat.

Österreich war ja auch polititsch lang mit den deutschen Staaten zusammen im Heiligen Römischen Reich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?