Wieso wird in der Politik nur noch über Parteien oder Personen gesprochen und nicht explizit über die Probleme die wir haben?

6 Antworten

Wie kommst Du zu dieser Ansicht? Natürlich wird über die Themen gesprochen, die es zu lösen gilt.

Andererseits sind die Politiker aus den Parteien die Personen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, genau diese Lösungen zu finden und umzusetzen. Wer das gut oder weniger gut macht, ist dann eben in der öffentlichen Diskussion.

Und zu Deinen anderen Kommentaren: Politiker sind Menschen wie Du und ich. Am leichtesten erkennst Du das in der Lokalpolitik in Deiner Gemeinde. Es gibt auch in der Politik wie überall in Gesellschaft und Wirtschaft schlaue und weniger schlaue Leute.

Einen noch besseren Einblick bekommst Du, wenn Du Dich selbst politisch engagierst. Das kann man mittlerweile bereits als Jugendlicher in einer Partei oder außerhalb einer Partei z.B. in einem Jugendgemeinderat (je nach Bundesland): http://jugendgemeinderat.de/

Woher ich das weiß:Hobby – Kommunalpolitik und Themen bis auf Landtagsebene

Parteien machen die Politik, die zu den Ereignissen führen.
Dafür werden Personen verantwortlich gemacht, wer wohl sonst.

Natürlich muss Politik auch persönliche Konsequenzen haben.
Die Bürger erwartn zu recht von Politikern Demut und hohe moralische Reinheit.

Wieso kommen dann immer wieder die unsymphatischsten Menschen an die Macht?

0
@maxii67

Sie werden von den Parteien getragen, als Sublement und dem erstaunten Bürger als "Eliten" verkauft.

0

Daran sind leider überwiegend die Journalisten bzw. die Medien verantwortlich.

Es ist offensichtlich für die Medien spannender darüber zu berichten, wie Friedrich Merz über Frau Annegret Kramp-Karrenbauer lästert und andere wiederum im Bundesvorstand Herrn Merz zu verhindern, als über die Sachthemen zu berichten.

Eine "Blutschlacht" bringt halt mehr Absatz bzw. Einschaltquote!

Du gehst hier offenbar einem Nutzer mit einem sehr schlichten Weltbild auf den Leim. Oder ist dein Weltbild ebenso schlicht?

Den Medien die Verantwortung zu geben für etwas, das so nicht existiert, ist schon Unfug an sich.

0

Das ist nicht so. Dein Eindruck trügt. Du solltest dich besser informieren. DIE Politik gibt es nicht. DIE Parteien auch nicht. Es gibt Parteien, sone und solche. Es gibt Politiker, sone und solche.

Gruß, earnest

Offenbar nehmen viele Politiker und Journalisten in ihrer Blase in Berlin die realen Probleme nicht wahr und debattieren lieber über Dinge, die die meisten Leute in Deutschland überhaupt nicht interessieren.

Achso.. Aber wieso sind die so verblödet da?

1
@maxii67

Politiker, vor allem Berufspolitiker, was die meisten Spitzenpolitiker in Deutschland ja sind, verlieren oft nach einigen Jahren den Bezug zur Realität, weil sie nur noch im Dienstfahrzeug unterwegs sind, von Personenschützern und Hauptstadtjournalisten umgeben sind. Und diese wiederum leben eben auch in Berlin und haben keinen Bezug zu dem Leben auf dem Land beispielsweise oder Industriearbeit oder sie verfolgen eine bestimmte politische Agenda.

2
@Schestko

Also sie bekommen von irgendwelchen großmächten wie Coca Cola gesagt was sie machen sollen und bekommen dafür ein Koffer Geld? Hab ich das richtig verstanden?

0
@maxii67

Lobbyismus gibt es auch, allerdings nicht in der Form, dass die sich direkt bestechen lassen, das wäre auch illegal. Es gibt auch nicht nur Konzerne als Lobbygruppen, sondern auch Gewerkschaften, Kirchen, NGOs etc. Das Hauptproblem ist aber, dass sie sich von normalen Bürger immer mehr entfremden, sie bilden eine Elite, die gern unter sich bleibt und höchstens zu Wahlen lassen sie sich mal dazu herab, mit den Bürgern zu sprechen und geben vor, sich für ihre Anliegen zu interessieren, aber wenn sie dann gewählt wurden ist das Volk für sie nur Stimmvieh. Das trifft nicht auf alle zu, aber auf sehr viele.

0

Was möchtest Du wissen?