wieso wird immer schlecht über Hartz 4 Empfänger geredet?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Natürlich gibt es Menschen, die krank sind und nicht arbeiten können. Oder auch andere Menschen, die sich ohne Ende bewerben, aber einfach keine Chance kriegen. 

Aber dein anderes Beispiel kann ich nicht verstehen. Wenn man arbeiten kann und dann lieber staatliche Gelder kassiert, statt arbeiten zu gehen, nur weil einem das Geld nicht reicht oder die Arbeit zu schwer ist, dafür habe ich kein Verständnis. 

Es gibt so viele Menschen, die gerade mal den Mindestlohn kriegen und trotzdem arbeiten, statt sich auf die faule Haut zu legen, davor habe ich sehr viel Respekt. Und eben keinerlei Verständnis für Leute, die lieber andere für sich arbeiten lassen. 

Weiterhin gibt es Menschen, die reissen sich den A... auf und lernen, haben dadurch Kosten, wenig Freizeit und sind lange abhängig, weil sie in der Ausbildung nicht genug verdienen. Und die anderen sagen dann einfach, für den Mindestlohn arbeite ich nicht, aber dass sie selbst mal was tun, um sich besser zu qualifizieren, damit sie mehr verdienen, darauf haben sie auch keinen Bock. Von daher, wer meint, für so wenig Geld zu arbeiten lohnt sich nicht, was dafür zu tun, um besser zu verdienen, auch nicht, der hat die verachtende Einstellung echt verdient. 

Zumal man ja immer mehr Einkommen hat, wenn man trotz H4 noch wenigstens nebenbei arbeitet. Schade ist, dass H4 es Menschen echt schwer macht, die sich da bemühen um Nebenjobs oder befristete Jobs. Das finde ich schade. 

Am schlimmsten sind die Schmarotzer, die noch nebenbei arbeiten und doppelt abkassieren. 

Ich habe mein ganzes Leben lang gearbeitet, war sehr selten krank, auch wenn es mir auch sehr oft nicht gut geht, in den letzten Jahren kaum noch. Aber ich reiß mich halt zusammen und gehe arbeiten, denn ich will niemanden zur Last fallen. Ich zahle Steuern und meine Kinder, die ich alleine groß gezogen habe und viel lernen und die auch mal gut Steuern zahlen werden, für uns ist es einfach unfair, wenn andere kommen und meinen, gar nichts tun zu wollen, weil sie ja nicht genug Geld dafür bekommen. 

Bei anderen abkassieren, finden sie aber vollkommen okay. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Arbeit muss sich lohnen, da hast du schon recht. Und deswegen gibt es ja auch den Mindestlohn. Allerdings darfst du auch nicht erwarten, das du ohne Abschluss nun richtig gut verdienst. 

Kein vernünftiger, kluger Mensch wird was gegen Leute sagen, die keinen Job haben weil sie wirlich krank sind, sich aber bemühen das zu ändern. Bzw gegen solche, die ihren Job unverschuldet verloren haben und sich nun um einen neuen bemühen. Ist nicht immer leicht und dauert ggf auch.

ABER: Es gibt sie halt auch, die die sagen keinen Bock mir reichen die rund 400 Euro. Sowas kotzt mich auch an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xsharper2015
16.08.2016, 22:09

das problem ist die sagen das ihnen 400 euro reichen im monat und keine lust haben kann ich ihn nicht recht geben es ist einfach Gemütlich und so können lange schlafen TV sehen halt das schöne leben wie man es heute sagt.

0

Du hast Recht. Man muss unterscheiden, was der Grund ist. Manche können nichts dafür und können nicht arbeiten, weil sie körperlich oder psychisch krank sind.

Es mag auch Leute geben, die keine Lust haben, zu arbeiten. Aber ich glaube das sind nur wenige.

Man sollte jedenfalls nicht vorschnell urteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hartz IV oder  Arbeitslosen Geld II

Beides ein und das gleiche.. Der Ton macht die Musik... 

bestes Beispiel :

dumme gans

törichter weißer Vogel 

...... 

was ist nu schlimmer... 😇

wie gesagt.... Der Ton macht die Musik. 

du verstehst worauf ich hinaus will? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?