Wieso wird im Windows Phone nach dem Update auf Windows 10 auf einmal die alte Rechtschreibung verwendet, die bis 1995 gegolten hat?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Soweit ich das mitbekommen habe ist das s-zet seit 2017 wieder in der deutschen Amtssprache.

In den Einstellungen für die Sprache, kannst Du das eventuel umstellen. Notfalls stellst Du dort "Schweiz deutsch" ein. In der Schweiz wird kein s-zet verwendet. Du musst aber dann wahrscheinlich den Dezimal-Punkt wieder in eine Dezimalkomma umänderbn (in der Schweiz ist das eine Dezimalpunkt)

PAR90 12.08.2017, 10:20

Nein, die neue Rechtschreibung gilt nach wie vor. Und die alte Rechtschreibung ist weiterhin falsch. Es wurde jetzt lediglich ein großes "ß" eingeführt, falls man ein Wort komplett in Großbuchstaben schreiben will. Das gilt allerdings nur für Wörter, die auch in der neuen Rechtschreibung mit "ß" geschrieben werden. Abgeschafft war das "ß" ja niemals. Z. B."heißen" wird auch in der neuen Rechtschreibung mit "ß" geschrieben. Das "dass" darf aber niemals als "daß" geschrieben werden. Das ist seit 1996 nicht mehr erlaubt. Und das gilt auch nach wie vor. Vokal und "s" betont -> "ß" schreiben. Nur Vokal betont -> "s" schreiben. Nur "s" betont -> "ss" schreiben. Bitte nur auf Fragen antworten, bei denen man sich auch auskennt. Was die deutsche Rechtschreibung angeht, kenne ich mich bestens aus. Ich will auch kein Schweizer Deutsch, in welchem es überhaupt kein "ß" gibt. Das wäre genauso gegen die deutsche Rechtschreibung.

0
intello99 12.08.2017, 22:16
@PAR90

@par90 ... 2017 haben die die verschrobene deutsche "Duden Rechtschreibe-Reform" etwas gelockert ... was genau die da gemacht haben, entzieht sich meiner Kenntnis .. weil sich die verschrobenen Regeln inzwischen sowieso überlebt haben. Diese Pedanterie ist nicht mehr zeitgemäss.  

Wenn Du dich wirklich mit der deutschen Sprache auskennst .. dann solltest Du auch lernen, dass es KEIN SCHWEIZERDEUTSCH gibt.

Übergreifendes "Schweizerdeutsch" ist ein "Soziolekt". Lokale "schweizerdeutsche" Sprachen sind Dialekte.Es gibt inzwischen in der Schweiz nur noch wenige, die einen ECHTEN schweizerdeutschen Dialekt sprechen können.  

In der deutschen SCHRIFTSPRACHE (Version Schweiz), hgibt es kein s-zet (das gibt es noch nicht einmal auf der CH Computer-Tastatur die eine Abwandlung der deutschen QWERTZ Tastatur ist. 
(ich kann, zum Beispiel, ein "ß" nur mit grossem Aufwand erzeugen). 

Das "ß"  ist ein Überbleibsel aus alten Zeiten und ist im Internationalen Schriftverkehr unnötig und sogar eher peinlich: es ist ein Überbleibsel aus der Nationalisten-Zeit. Die meissten Leute, denken wie ich, dass das "ß" zeigt, dass der Schreiber "spiessig" und rückständig ist.

Wir brauchen eine deutsche Schriftsprache, die im ganzen deutschsprachigen Raum, einheitlich ist und die man auch auf ausländischen Tastaturen schreiben kann..

Schriftdeutsch mit "ß" ist, im Grunde genommen auch ein Soziolekt wie auch "Schweizer"-Schriftdeutsch, wo verschiedene Worte "falsch" geschrieben werden ("Check" .. statt "Scheck") und zudem noch nicht genau das bedeuten, was sie anscheinend bedeuten. Auch "Artikel" dürfen sich NICHT nach einem "Soziolekt" richten ... es heisst DAS Foto und nicht DIE Foto, wie im verwirrten schweizerischen Soziolekt-Schriftdeutsch.    

0
PAR90 14.08.2017, 16:02
@intello99

"was genau die da gemacht haben, entzieht sich meiner Kenntnis" Genau das ist das Problem: Du schreibst Kommentare zu einem Thema, von dem du keine Ahnung hast. Und übrigens gibt es sehr wohl ein Schweizerdeutsch. Das Oberdeutsche gliedert sich in drei Bereiche: Das Fränkische, das Bayerische und das Westoberdeutsche. Diese haben natürlich dann weitere Untergliederungen. Zwei Untergliederungen des Westoberdeutschen kann man zum Schweizerdeutsch zusammenfassen, da die sich deutlich von den anderen Westoberdeutschen Dialekten unterscheiden, untereinander sich aber sehr ähneln. Und das "ß" stammt auch nicht von den Nationalsozialisten. Das gab es schon Jahrhunderte vorher! Ich beschäftige mich sehr viel mit Sprachen. Zurzeit lerne ich Arabisch. Also verschone mich bitte mit Halbwissen. Du hast tatsächlich geglaubt, dass das "ß" abgeschafft war und jetzt wieder eingeführt wurde. Sorry, aber das ist einfach kompletter Unsinn. Da kannst du jeden Deutschlehrer aus Deutschland fragen. Wenn auf einem betonten Vokal ein "s" folgt, das ebenfalls betont ist, dann ist sowohl nach der alten, als auch nach der neuen Rechtschreibung ein "ß" zu schreiben. Nur zusätzliche "ß", wie z. B. in "dass" wurden abgeschafft, da das "a" in "dass" nicht betont ist, sondern nur das "ss", das dann auch nicht "scharf", sondern gelängt ausgesprochen wird. Die neuen Rechtschreibregeln, die seit 1996 gelten, wurden zwar wieder leicht modifiziert. Nicht aber, was das "ß" anbelangt. Da wurde lediglich vor kurzem das große "ß" eingeführt, wie ich schon erwähnt hatte. Andere Sprachen, die das lateinische Alphabet verwenden, haben übrigens noch viel mehr zusätzliche Buchstaben. Von dem her ist das Deutsche da sehr fortschrittlich. Und das "ß" kann man nicht einfach abschaffen, weil es dafür nunmal keinen Ersatz gibt. So wie das Deutsche in der Schweiz geschrieben wird, weiß (betontes "ei" und betontes, scharf gesprochenes "ß") man nicht automatisch, wie ein Wort ausgesprochen wird. Das kann bei längeren Wörtern, die das Gehirn nicht auf einmal wahrnimmt, zu Problemen bei der Aussprache führen, wenn man einen Text laut liest.

0

Was möchtest Du wissen?