Wieso wird Helmut Kohl in Speyer begraben?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Der Dom zu Speyer war für Kohl einen besonderen Ort, da er dort als kleiner Jungen Zuflucht gesucht hat, als die Alliierten die Gegend bombardierten. Auch später ist er da öfter eingekehrt, und er hat sich diesen Ort selber gewünscht.

Die Grabstätte wurde, soweit ich weiss, von seiner Frau ausgewählt. Da sie nun die Ehefrau ist, kann sie das bestimmen. Wer Konsens sucht, würde die Beerdigungsstelle mit den Kinder absprechen, aber sie ist wohl nicht sehr konfliktscheu.

Kohl selber hat sich die Feier in Strassburg gewünscht.

Kohl hatte seine Beerdigung testamentarisch festgelegt. Kein Staatsakt in Berlin und Requiem im Dom zu Speyer und Beerdigung neben dem Denkmal der Versöhnung Frankreich/Deutschland im Domfriedhof zu Speyer.

Ich würde es als Schande empfingen, wenn der letzte Wille nicht berücksichtigt wird.

Die Trauerfeier für die Hannelore Kohl fand übrigens auch in Speyer im Dom statt. Ludwigshafen liegt nicht weit weg und im Dom gibt es u.a. auch mehr Plätze für die Gäste. Schon seltsam, dass er nicht im Familiengrab in Lu. bestattet wird. Dort sind ja auch seine Eltern und Großeltern begraben. 

Seine erste Frau liegt in Ludwigshafen. Seine jetzige Frau hat entschieden, dass er in Speyer bestattet  wird - weil das offenbar sein Wunsch war. Seine Söhne hatten hier kein Mitspracherecht.

LuigiColella 01.07.2017, 19:37

Achso vielen Dank 😊

0

Das hat meines Wissens nicht die Bundesregierung, sondern die Witwe entschieden.

Das entscheidet nicht die Bundesregierung, sondern die Witwe, vermutlich auf seinen eigenen Wunsch. Er hat nämlich vor seinem Ableben alles selbst organisiert.

Das Recht hat die derzeitige Ehefrau....

Was möchtest Du wissen?