Wieso wird Gamer immer noch nicht als richtiger Beruf anerkannt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es ist kein richtiger Beruf, da man dabei meistens kein geregeltes Einkommen hat. Sachen wie Versicherungen, Arbeitgeber ect. sind nur schwer festzustellen und als Selbstständig kann man das ganze auch nicht bezeichnen.

Zudem ist das ganze nur profitabel, wenn man einer der Besten ist (was auf knapp 99,9% aller "Gamer" nicht zutrifft.)

Kannst Du damit Deinen Lebensunterhalt bestreiten ,Dich Kranken und Rentenversichern. 

Solange Du das nicht damit kannst ,ist es kein Beruf .

Was fehlt dir den das es ein Beruf sein soll? Du kannst damit dein Geld verdienen wenn du gut bist und jemand findest der dafür bezahlt. Du kannst dann auch deine Sozialabgaben entrichten. Was noch?

Noch ein paar Jährchen dann sind wir die Großen und bringen den kleinen bei wie man in SPIELEN GNADENLOS GEGEN PAPA VERLIERT 😂😂 naja wenn du PCs und Konsolen und Zubehör verkaufst kannst du sagen zocken gehört mehr oder weniger zu deinem Beruf

Gamer ist kein Beruf. Gronkh ist beispielsweise YouTuber/Künstler. Sein Beruf ist ganz klar nicht Gamer.

Was möchtest Du wissen?