Wieso wird es einem nicht gegönnt, wenn man es zu etwas gebracht hat?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Laßt alle nur mißgönnen,

Was sie nicht nehmen können,
Und seid von Herzen froh:
Das ist das A und O.

Johann Wolfgang von Goethe

Hallo!

Wieso gönnen es die Leute einem nicht den Luxus, wenn man etwas mehr erreicht hat als andere? 

Weil sie damit eventuell an eigene Unzulänglichkeiten und Niederlagen und Schwächen erinnert werden?
Wer will das schon.....
Und damit fühlen sie sich schlecht und mies und schwach.
Solch miese Gefühle wollen sie möglichst schnell los haben und machen dich mit deinem Erfolg und Geld schlichtweg schlecht.
So als Ausgleich für sie selbst.....
Aber für dich!, für dich sollte der Neid anderer die aufrichtigste Form von Anerkennung bedeuten! Sehe es doch mal so.....  ;-)))

Weil sie es selbst so gerne hätten, jedoch nie erreicht, durchgestanden oder sonst was haben.
Daran erinnert zu werden ist mitunter hart.
Um davon möglichst schnell abzulenken, wirst du abgewertet, damit sie sich wieder besser dann fühlen können.

Weil man kein Vertrauen darin hat, dass wenn man anderen etwas gönnt, einem selbst davon genügend bleibt.

Weil man für das, was man haben will, keinen Preis zahlen will. Man will einfach so alles auf einmal haben. Wenn sich diese utopische Rechnung nicht aufgeht, ist man enttäuscht. Dann muss man solche Menschen wie dich fertig machen, damit man sich selbst wieder besser fühlt.

Ich gönne es dir sehr. Es war dein Ziel und du hast viel genug dafür getan. Fertig.
Weiter hast du ja auch einen Preis dafür bezahlt, den ich ja nicht zahlte, weil ich womöglich anders vorging als du. Passt doch.
Weiter hast du vermutlich immer wieder Ängste, all dein Hab und Gut wieder zu verlieren. Diese muss ich womöglich auch nicht haben, wenn ich z.B. weniger als du an Materiellem hätte.
Dann musst du ja all deinen Besitz auch pflegen und hegen, schon also Arbeit und Zeit rein stecken auch. Das habe ich womöglich auch nicht zu leisten.....
Hat ja immer alles zwei Seiten......  ;-)

Die Anzahl der Neider bestätigt unsere Fähigkeiten.

Oscar Wilde

Um Neid ist keiner zu beneiden.

Wilhelm Busch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird einem schon gegönnt. Von ein paar wenigen, faulen Neidern mal abgesehen.

Aber man erzählt halt nicht rum wie viel man verdient. Das finde ich protzig.

Ich sehs an mir selber: Ich habe mehr als andere, aber gleichzeitg auch weniger. Ich bin zufrieden mit dem was ich habe.

Muss aber auch sagen: Bei machem was ich so höre geht mir auch die Kimme. Ich gönns jedem wenn er im Lotto gewinnt (Glück) oder sich in gewissem Maße hocharbeitet und dann halt gut verdient. ABER: WArum müssen gewisse Berufsgruppen Millionen scheffeln? So viel kann man gar nicht "verdienen" das ist echt unangemessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du willst doch gar keine Frage stellen, sondern betreibst hier nur Selbstdarstellung.

Schreib doch ein Schild mit den Daten zu Deinem Vermögen und deinem Einkommen, hänge es Dir um den Hals und laufe damit durch die Fußgängerzone.

Oder mache eine Homepage, auf der du alles immer aktuell verbreiten kannst. Da könntest Du auch gleich einen Link auf Deine diversen Konten einbauen, so daß wir alle uns immer aktuell informieren können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer redet denn darüber, wieviel er verdient oder was er alles besitzt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bergquelle72
29.06.2017, 12:23

die Christl, sie möchte unbedingt, daß wir alle sie beneiden.

2

Wenn man ungefragt sagt, wieviel man verdient, dann ist man ein Angeber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne das, nennt sich Neid.

Kommt aber auch darauf an, wie man das rüber bringt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil menschen individuen sind und jeder anders tickt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?