Wieso wird ein Keller anders gebaut als Erdgeschoss+obere Stockwerke - ist das immer so?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kalksandstein ist preiswerter und einfacher zu verarbeiten, deshalb wird er oft überall dort verwendet, wo der Bauherr nicht unbedingt etwas anderes haben möchte.

Wird eine Porotonwand nicht korrekt gesetzt kann sie eventuell dem Erddruck nicht standhalten, sagte mir unser Architekt. Es schaute etwas komisch, als ich ihn fragte ob die ausgewählten Firmen kein Fachpersonal einsetzen würden.

Der Keller wurde auch aus Porotonwand erstellt und hält seit mehr als 20 Jahren.

Danke, für die Auszeichnung.

0

Ich nehme an es sorgt für die benötigte stabilität. Wäre sehr unlogisch wenn du unten mit normalen steinen und holz anfängst und nach oben hin mit beton anfängst zu arbeiten, so wäre es sehr instabil. Das beton hält grundwasser und insekten und anders zeugs aus dem untergrund von deinem haus/keller fern. Schlichtweg stabiler. Wenn du einen haufen Münzen hast fängst du doch meist auch immer mit den großen and und nimmst zuhnehmen immer die kleinren für oben, sonst würde der Münzhaufen viel zu schnell wieder umkippen oder in sich zusammenfallen :)

Ein Keller muss sozusagen das ganze Haus tragen. Ob das die hohlen Steine könnten, wage ich zu bezweifeln.

Das ist aber nur meine Vermutung  - ich bin kein Architekt.

In den hohlen steinen könnte sich nach der zeit auch wasser ansammeln was nicht grade gut ist. Wäre viel zu leicht da durch zu brechen. Und im keller braucht man eh keine isolation.

0
@Xiorey

Wer den Keller nicht gegen Feuchtigkeit isoliert kann sein Haus auch gleich abreißen. Ein Porotonstein kann Wasser aufnehmen und wieder komplett abgeben. Ein KS Stein der ein paar Monate nass war fängt an sich einfach aufzulösen. 

0

Bodenplatte wasserdicht?

Wie kann ich feststellen ob die Bodenplatte ( kein Keller ) aus Wasser undurchläsigem Beton gegossen wurde?. Haus wurde 1999 gebaut.

...zur Frage

Wie dichte ich die Kellerwände ab?

Guten morgen,

nach 6 Monaten der Sanierung im Haus und der Erkenntnis dass man auch als guter Handwerker nicht alle Mängel erkennt, sind wir nachdem wir uns einen Fahrplan für das Dach zurecht gelegt haben an unserer nächsten Leidstelle angekommen.

Der Keller ist feucht. Gesehen hatten wir es vor Kauf. Nun denken wir darüber nach wie wir dem Herr werden. Es ist noch kein Schimmel zu sehen. Man merkt jedoch an der Luft im Keller das Feuchtigkeit vorhanden ist und die Wände sind teilweise -kühl- und an einer Stelle feucht, wobei ich den Grad der -durchnässung- der Wand noch nicht als bedrohlich einstufe.

Das Gebäude ist etwa 100 Jahre alt, wurde leider nur mit begrenzten Mitteln und einem hohen Maß an übertriebener Sparsamkeit (Geiz) instand gehalten. Die Kellerwände sind etwa zu 65% im Erdreich. Der Keller hat Stehhöhe (knapp über 2 m). Keller und Erdgeschoß sind in Massivbauweise, Obergeschoß und DG sind ein Mix aus massiv und Fachwerk. An den Wänden im Keller scheint ein Mix aus (ich habe keine Ahnung) Kalk und Sand zu sein den man mit der Hand beim drüberreiben runter holt und die Hände sind dann weiß. Dies geht aber nur an der ein und anderen Stelle. Die Feuchtigkeit ist auch nur an der Wetterseite schlimm. Der Rest ist trocken.

Nichts desto trotz möchte ich gerne wissen was ich tun kann damit die Kellerwände, trocken werden und auch dauerhaft trocken bleiben.

Wer weiß Rat? MfG Sebastian

...zur Frage

Geschossdecke selber Bauen?

Hallo,

ich fliege Morgen in die heimat wo wir ein Haus haben (Erdgeschoss, Obere Etage und dach) die Obere etage und Dach trennt nichts es sind auf dem ersten obergeschoss 2,50 meter hoch ziegelsteinwände gebaut wurden aber jedoch keine decke welche Geschoss und (Dachgeschoss Trennen soll) die würde ich jetzt gerne Selber bauen und habe im Internet schon nach bauanleitungen von zb Decken aus holzbalken gesucht jedoch nichts gefunden. Vielleicht gibt es hier in der Cummunity jemanden der mir helfen würde und mir sagen würde wie das ungefähr geht? Hier auch eine Skizze damit ihr es besser versteht: [IMG]http://i42.tinypic.com/aaits0.png[/IMG]

...zur Frage

Haus mit oder ohne Keller bauen? Es soll ein Bungalow mit 125 qm Fläche werden...?

Hallo,

wir wollen ein Winkelbungalow bauen. Ein geeignetes Grundstück haben wir gefunden. Einen Bebaungsplan gibt es dort nicht. Es ist weitgehend eben. Der Nachbar hat sein Haus allerdings 1m über Geländekante aufgeschüttet gebaut und einen Keller druntergesetzt.

Es stellt sich nun die Frage ob ein Keller bei einem Bungalow überhaupt sinnvoll ist. Wenn ich voll unterkellere, bekomme ich einen riesigen Keller den ich eigentlich nicht brauche (125 qm).

Ist eine Teilunterkellerung sinnvoll bzw. soviel preiswerter ? Gibt es da nicht technisch evtl. besondere Probleme ? Für einen Keller spricht natürlich der zusätzliche Lagerraum.

...zur Frage

Billiges Haus selber bauen was kostet der Rohbau?

Billiges Haus selber bauen was kostet der Rohbau? ohne sanitäre einrichtungen also Flachdach unterboten aus Beton ohne Keller nur Erdgeschoss und 4 Stahlbetonbalken so ca. 70qm in form von einen Rechteck an denn ich nicht nochmal später Hand anlegen muss wegen Ausbesserung, natürlich Grundstück vorhanden.Fertighäuser sind viel zu teuer für material was nix kosten kann!?!?!

...zur Frage

Welches Mauerwerk ist das - welche Dübel verwenden?

Ich bin neu eingezogen und muss demnächst einiges an die Wand schrauben und frage mich was ich genau für Dübel nehmen sollte. Dazu ist es ja wichtig zunächst einmal zu wissen, aus was für Material die Wände genau sind? Das EFH ist Bj 1991 ganz normaler massivbau mit Klinkerfassade und im Keller sind die Zwischenwände nicht verputzt so dass man die Steine sehen kann, Außenwände im Keller sind WU Beton. Das werden ja höchstwahrscheinlich die gleichen Steine sein wie für die Wände in den oberen Etagen.

Ich möchte als erstes eine 10kg schweres Schmiedeeiserne Garderobe aufhängen. Deren 4 Löcher zum Befestigen sind so, dass maximal 5mm Schrauben durch passen ich frage mich, ob ich da mit den einfachen S8 Fischer Dübeln mit den zwei Flügeln hinkomme?

In meiner vorigen Altbauwohnung hatte ich zunächst Tox Federspiraldübel und bin in dem bröseligen 60er Jahre Mauerwerk gar nicht zurecht gekommen aufgrund von Mitdrehen oder das die Schrauben die Dübel wieder rausgezogen haben und die S6 und S8 Fischer Dübel haben dann aufgrund der abstehenden Flügel sehr gut funktioniert.

Sollte ich hier aufgrund der scheinbar vorhandenen Holräume (siehe Fotos) lieber die Fischer SX oder Duopower nehmen? Die normale S8 werden ja eher nur für Vollstein empfohlen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?