Wieso wird ein gezielter Geldumgang oft mit Klugheit gleichgesetzt?

... komplette Frage anzeigen

24 Antworten

zunächst mal - der fragetitel passt nicht zur frage. die frage hat einen komplett andern kontext, als der titel vermuten lässt.

dennoch - ich möchte gern mal meine gedanken zu dem thema hier posten.

ein gezielter umgang mit geld ist in der tat gut. er beweist ein vorausschauendes denken, kalkulationsfähigkeit, einen sinn dafür, langfristige entscheidungen zu treffen. das ist absolut positiv, weil es in unserer gesellschaft einfach zu den "überlegensstrategien" gehört.

nicht jeder hat es so, dass ihm 10 euro mehr oder weniger schlicht egal sind. aber das sind auch die leute, die sich weder gedanken über holzöl machen, noch auf cocktailparties gehen.

deine frage ist eine reine luxusfrage.

ICH würde mich jedenfalls sehr freuen, wenn du dein holzöl kaufst, wenn es das im discounter im angebot gibt (ist günstiger als bei amazon) und die cocktailparties zuhause schmeisst. das ist nämlich um einiges günstiger, als die happy hour zu nutzen.

das gesparte geld könntest du ja zur verfügung stellen, um einem mädchen in einem drittewelt-land den schulbesuch zu ermöglichen. 

es spricht nichts dagegen, qualitativ hochwertige waren zu kaufen. auch deinen spass sollst du meinetwegen gern haben. aber dich aufs hohe ross zu setzen mit "schaut mal, ich kann mir das alles leisten..." nicht meins.

schön, dass du nicht auf den euro zu achten brauchst. und in meinen augen ist dein konsumverhalten auch nicht dumm... bissel unüberlegt halt... manchmal kann man halt auch gutes tun, ohne selber auf was verzichten zu müssen. auf die paar euro zum spenden kommt es dir sicher auch nicht an. aber du könntest mit dem gleichen geld, ohne selber auf was zu verzichten, einem menschen eine chance geben.

daher halte ich einen gezielten geldumgang für ausserordentlich klug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xMirage95
21.09.2016, 23:44

Also zum Fragetitel gebe ich dir recht, das passt nicht so ganz. Ich meinte damit das ständige Achten auf Rabatte, Vergünstigungen etc. Mir ist leider kein kurzer, prägnanter Begriff dafür eingefallen. :)

Mit dem hohen Ross möchte ich dich jetzt aber auch genauso von deinem runterbringen. Ich habe nie behauptet, dass ich nicht nachvollziehen könnte, dass manche Leute darauf achten müssen, weil sie begrenzte finanzielle Mittel haben. Ich habe auch nie behauptet, dass ich teure Sachen kaufe um zu zeigen: Schau mal, ich kann es mir leisten.

Solange ich mich aber in einer guten finanziellen Lage befinde, finde ich es völlig legitim, dass ich für mich sage: Mich kostet ein stetiges Preisvergleichen Nerven und daher kaufe ich das, was grade für mich einfach zu erreichen ist.

Und was Spenden angeht: Sorry, aber das ist ein ganz anderes Thema. Und was Nachhaltigkeit angeht bringt es leider keinem was, wenn ich regelmäßig Geld an arme Kinder spende. Somit wird ein Land nämlich nicht wirtschaftsfähig und das ist das, was hauptsächlich Armut verursacht.

Ich verstehe was du meinst. Geld zum Fenster rauswerfen oder davon auszugehen dass jeder genug Geld für alles hat ist nicht richtig. Aber Leute danach zu beurteilen, dass sie nicht so sehr aufs Geld gucken, auch nicht. ;)

4

Letztendlich ist es so, dass derjenige dumm ist, der für etwas mehr Geld ausgibt, was für ihn weniger Wert ist als eine Alternative. Um bei deinem Beispiel zu bleiben: Cocktail ist nicht gleich Cocktail. Wenn man beispielsweise eine Lieblingsbar hat, die einfach gemütlich ist, dann ist es  auch wert dafür mehr Geld auszugeben und wenn es zeitlich nicht in die Happy Hour passt, dann ist das so. Alternativ kann man zwar weniger ausgeben, hat aber einen weniger gemütlichen Abend. Man hätte zwar gespart, aber hat man dafür etwas gleichwertiges bekommen? Den Wert, den etwas für einen hat, ist doch ständig unterschiedlich, manchmal sogar für die selbe Person von einem Tag auf den nächsten.

Dein Baumarktaspekt ist eigentlich ein Paradebeispiel, wo ich Leute erst recht nicht als blöd ansehen würde. Es lohnt sich meinen Empfinden nach immer, wenn die Preisunterschiede nicht zu extrem sind, bei einem örtlichen Händler zu kaufen - speziell wenn der Firmensitz in der eigenen Gemeinde ist. Ich bezahle eventuell etwas mehr für die Ware, Steuereinnahmen (wie die Gewerbesteuer) bleiben aber in meiner Kommune und fließen so auf irgendeinen Weg wieder in die Region. Wenn das Geld bei Amazon landet, ist es in seiner vollen Summe weg (dazu noch weitere "weiche" Aspekte wie der Umgang mit den Arbeitern, unnötige Transportwege etc.). Jetzt kann sich jeder überlegen, wer letztendlich klüger ist. Da gibt es kein Richtig und kein Falsch - es hängt von der Person selber ab, was für sie am sinnvollsten ist.

Menschen, die da eine Rechtfertigung erwarten, kennen vielleicht deine Sichtweise nicht. Das ist an sich ja nicht schlimm, aber jemanden für blöd zu erklären ohne alle Aspekte zu kennen ist nicht unbedingt clever.

Nicht falsch verstehen: In vielen Fällen ist es einfach notwendig auf die persönliche Geldbörse zu achten, sogar mal die eigenen Vorlieben au0en vor zu lassen. Allerdings muss ich jeder die Frage selber beantworten, welchen Wert so manches für einen hat. Da gibt es immer welche, die es anders sehen, deswegen liegt man ja aber noch lange nicht daneben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir ist es egal, ob einer auf Rabatte achtet oder eben nicht.

Ich weiß doch nicht (immer), ob der Betreffende sich das leisten kann oder eben aufs Geld achten muss bzw. darauf achten will.

Ich bestelle bei Amazon, weil ich manches nur durch sehr umständliche Fahrerei mit den Öffentlichen bekäme oder es gar nicht transportieren könnte.
Den Zeitfaktor und den Stress durch überfüllte, laute Geschäfte gehen zu müssen, lasse ich jetzt mal außen vor.

Warum soll ich nicht die Happy Hour nutzen, wenn sie mir angeboten wird.
Was nicht heißt, dass ich dann mehr trinke, als ich vertrage.

Auf der anderen Seite gebe ich auch mal mehr Geld aus, wenn es mir die Sache wert ist.
Ich bin auch keine typische Schnäppchenjägerin - denn die Leute vergessen dabei, dass das verfahrene Benzin (ÖPNV-Ticket) oft teurer kommt, als die gesparten 5 Cent beim Kauf eines zweiten Laib Brots.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an, welchem Wert man den Dingen beimisst. Manche knausern halt bei Kleinigkeiten und kaufen sich dann etwas teures, oder fahren vom abgesparten in Urlaub.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber wieso wird es oft als dumm angesehen, nicht darauf zu achten?

Vom Geld ausgeben ist noch keiner reich geworden. Wenn ich die gleiche Leistung x irgendwo für 100,- € und woanders für 80,- € bekomme, wohin gehe ich als schlauer sein Geld sinnvoll managender Mensch wohl?

Allerdings ist es mir reichlich egal was andere Leute mit ihrem Geld machen und wo sie es lassen.

Wenn es einem das Ambiente oder die Location wert ist etwas mehr zu bezahlen, soll man das tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xMirage95
21.09.2016, 23:47

Darum geht es mir ja grade. Wir achten nur auf den Preis. Was ist aber mit der Nachhaltigkeit? Machen wir uns als Kunden eigentlich Gedanken, was wir bewirken, wenn wir so stark auf Preisreduzierungen reagieren?

Und es gibt ja auch andere Aspekte, wie Zeit, Nerven und vieles mehr...

2

Da hast du recht. Irgendwie erinnert mich das an die dicke Frau die letztens einen ganzen Karton Schokolade im Angebot gekauft hat. Da weiß man nicht so recht ob das jetzt richtig schlau oder richtig dumm war. xD

Und überhaupt kann man es auch als "Spende" sehen wenn man etwas zu teuer kauft. Das sorgt immer dafür dass irgendein Laden mehr Gewinn macht, nicht pleite geht und die Mitarbeiter weiter Geld kriegen. Das Geld verschwindet ja nicht, es wird nur umverteilt und die Wirtschaft wird angekurbelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xMirage95
21.09.2016, 23:36

Also der Teil mit der Frau hat mich jetzt echt zum Lachen gebracht :D

Ja, das mit der Spende denke ich mir halt auch. Oder dass man einfach zu dem kleinen Geschäft geht, wo man die Leute eben einfach kennt. Persönlicher Kontakt ist etwas was Geld nicht wettmachen kann :)

3

Manche Leute freuen sich einfach darüber, das sie durch bestimmte Methoden oder das Ausnutzen von Sonderangeboten oder Aktionen Geld gespart haben. Sie halten sich deswegen für clever. Und sie glauben, das Leute, die sowas nicht ausnutzen, dumm sind.  Solche Leute sind natürlich nicht dumm. Ihnen ist nur das Geld sparen nicht so wichtig, sie legen auf andere Aspekte wert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sich viel weniger um den schnöden Mammon zu kümmern ist in jedem Fall erstrebenswert und keinesfalls unklug. Schon lange beobachte ich diese Payback Generation. Ab den Sechzigern kannte ich zunächst die Rabattmarken. Für ein volles Rabattmarkenheft gab es dann entweder 1 Mark oder auch 1 Mark Fünfzig je nach Geschäft in bar. Mittlerweile gibt es aber auch Dinge, wie z.B. eine kleine Tupperware Schüssel für eine bestimmte Anzahl Herzchen.

Allen Rabatt-Prinzipien ist eines gemein: (Gemein ist übrigens ein schön doppeldeutiges Wort in diesem Zusammenhang^^) Die Gemeinsamkeit: Man wird in eine bewusste Abhängigkeit gesteuert um den Wunsch des Einkaufs zu vergrößern. Gipfeln tut dies in den Tagesaktionen, an denen man neuerdings beispielsweise die 10 fachen Payback Punkte ergattern kann. Das ist für den Anbieter enorm praktisch. Denn dann kann er darauf setzen auch seine Ladenhüter an den Mann bzw. auch die Frau zu bekommen.

Was wird die nächste Stufe sein ? Selbst Geiz war ja schon bereits geil. Es gibt bestimmt noch so einiges, was auf uns zukommen wird :-(

Das Geld bestimmt viel zu sehr unser Leben - es sollte mehr in den Hintergrund treten. Vielleicht auch mal irgendwann völlig verschwinden. Die wirklich wichtigen Dinge lassen sich ohnehin nicht kaufen...

GRAND FUNK RAILROAD - "All You've Got Is Money"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja man ist ja irgendwo dumm, wenn man sich von der Wirtschaft seinen Lebensstil und Alltag vorgebenlässt, meinst du nicht?

Schlau sind die, die noch ihren eigenen Willen durchsetzen und sagen: mir ist 1€ egal, dafür fördere ich zb. den Einzelhandel in der Innenstadt und gehe auch mal vor 22 Uhr in die Bar.

Denn wenn man sich nicht auf diesen unterschwelligen Drang einlässt, hat man einen eigenen Kopf und das zeichnet doch die wahre Schläue aus!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage hätte ich bejaht, der Text passt nicht dazu.

Qualität gehört schließlich auch dazu und manche Menschen geben für etwas Komfort lieber mehr aus, als Schnäppchen nachzujagen. Daran ist nichts schlimm oder dumm.

Mit Geld umgehen können, heißt aber in erster Linie, nicht mehr auszugeben, als man selber hat. Überhaupt einen Überblick über seine Finanzen zu haben. Gut versichert zu sein und vielleicht auch Geld zu sparen/ anzulegen.

Und das verbinde ich auch mit Intelligenz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xMirage95
21.09.2016, 23:27

Klar, nicht mehr auszugeben als man hat - diesen Umgang verstehe ich und das verbinde ich auch mit Intelligenz. Vielleicht habe ich die Frage nicht ganz klar formuliert.

Mir geht es tatsächlich mehr darum wenn Leute immer schauen, wo sie sparen können und wo es etwas günstiger gibt und Leute die das nicht tun, dann als "dumm" betiteln.

0

Höre zum ersten Mal von diesem Phänomen?

Evtl liegt's auch nur an deinem Umfeld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xMirage95
21.09.2016, 23:53

Mag auch sein, will ich nicht ausschließen xD

0

Geiz ist geil ... ist so! Leider kapieren die meisten Leute nicht, dass sie mit diesem Verhalten (kaufen im Internet) den örtlichen Einzelhandel kaputt machen. Selber schuld, wenn dann die Innenstädte ausgestorben sind und viele Geschäfte pleite machen. Wer letztendlich dumm ist, ist also derjenige, der den Rabatten, Sonderangeboten und kleinen Geschenken hinterher jagt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es auch immer lustig wenn ich zu einer Freundin sage: schoene Schuhe, sind die neu? Und sie antwortet, ja, ist von X und hat nur Y gekostet - als ob die Schuhe dadurch noch besser wuerden.

Ich glaube eigentlich nicht, dass dich Leute als dumm sehen, wenn du nicht alle deine Energie aufwendest, um zu sparen. Wenn alle gleich sparen wuerden, waere der Anreiz ja auch weg, denn das Prinzip ist, unter den Auserwaehlten zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gezielter geldumgang hängt mit schlauheit zusammen, niemals aber mit klugheit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

solange man ausreichend geld hat, spielen (unnoetige) mehrausgaben keine rolle. erst wenn man wenig geld hat und trotzdem damit auskommt, ist das ein kluger umgang.

wer wenig geld und wenig finanziellen verstand hat, der wird sich automatisch ins schulden-abseits schiessen. das ist dann in der tat ein bisschen dumm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich halte es eher für fragwürdig jedem Sonderangebot hinterher zu hecheln und die Lokale danach auszuwählen, wo es etwas günstiger gibt. Das nicht zu machen ist keineswegs dumm.

Weil erstens gibt es immer noch die Frage des ursprünglichen Preises. Ist er wirklich günstiger? Oder ist es nur ein Trick, damit wie verrückt eingekauft wird?

Nicht immer ist mit Rabatten gleichzusetzen mit besser. Als ich damals meine Küche kaufen musste, bin ich mal in ein paar große Möbelgeschäfte gefahren, die gerade mit Rabatten warben. Das Ende vom Lied: das kleine Küchenstudio in der Nähe mit eher einheimischen Produkten hat mir das beste Preis/Leistungs-Verhältnis geliefert.

Und was essen und trinken gehen betrifft: Nicht immer ist günstig auch gut bzw. ich schmecke den Unterschied zwischen einem günstigen Lokal und einem gehobeneren Restaurant durchaus und bin ich auch willig hier mehr Geld auszugeben. Das Gleiche gilt für Essen im Supermarkt. Es gibt durchaus Lebensmittel, bei denen sich der Griff zum teueren Produkt lohnt.

Fazit: Nicht immer ist alles, worauf es einen Rabatt gibt wirklich günstiger. Auf jeden Fall verliert man Lebensqualität. Ob es nun die Qualität des Gekauften oder Konsumierten ist oder die Zeit, die verloren ist oder gar beides, kann jeder selbst entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass man sich rechtfertigen "muss" liegt daran, dass viele sich selbst als Maßstab sehen. Und was man selbst tut, kann ja nur "klug" sein. Das bezieht sich aber auf etliche Situationen. Ich zb werde gerne belächelt, weil ich inzwischen nur noch im Biomarkt mein Essen kaufe. Dabei ist es nur vernünftig. Und schmeckt sogar viel besser.

Das ist vielen zu teuer. Aber für 50€ den Tank vollhauen ist dann wieder ok. Ich fahre dafür Fahrrad und mache Fußwege. Ich denke viele sehen eben den "schnellen" Erfolg - viel haben für wenig Geld. Die Qualität wird nicht hinterfragt, es ist einfacher zu schubladisieren anstatt vorausschauend zu denken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi xMirage95,

ich finde diese Feststellung und die dazu folgende Frage wirklich gut. Sind diese Leute eventuell Schwaben, die dich dann als dumm bezeichnen, aber einen dicken Benz/Porsche untern Arsch haben?

Es ist oftmals sogar schlecht, nur auf Aktionen oder Rabatte Ausschau zu halten. Denn überleg mal, wie viel es an Zeit kostet, um sich ständig alle Rabatte und Coupons herauszusuchen, nur um anschließend paar € zu sparen. 

Ich bilde mich in der Zeit lieber weiter und kaufe mir erst garnicht unnötige Sachen, investiere das Geld und lasse das Geld für mich arbeiten. Denn dann kommst du eines Tages in den Genuss, dass du nicht mehr für das Geld arbeiten musst, sondern, dass das Geld für dich arbeitet.

Gerade in Deutschland sind über 80% der Bevölkerung weit unter dem weltweitem Standard des Wissens über Geld, Finanzen, Investments und Co. und deshalb sollten gerade diese Leute lieber sich um ihr eigenes Geld kümmern und andere Leute das Geld ausgeben lassen, für was Sie wollen.

Ich wurde schon oft als "geizig" bezeichnet, weil ich das ein oder andere mal nicht mit zum teuren Restaurant gegangen bin, da ich mir mein Ausgabebudget für Essen & Freizeit monatlich begrenze. 

Es ist Ansichtssache, was man mit seinem Geld am Effizientesten macht und solange du dein Ziel (z.B. finanzielle Freiheit oder private Altersvorsorge) verfolgst, würde ich nicht auf andere Leute hören. Mach deine Strategie nicht von den Menschen um dich herum abhängig.

Hoffe ich konnte dir ein wenig mehr helfen.

Stehe gerne bei weiteren Fragen zur Verfügung :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xMirage95
21.09.2016, 23:34

Danke, du sprichst mir aus der Seele. Ich sehe es nämlich auch so, dass mir dieses Vergleichen und Ausschau halten so dermaßen auf den Nerv geht, dass ich lieber mehr Geld bezahle und mich dafür weniger darum kümmern muss. Ich gucke auch aufs Geld, klar, aber so da hinterherzurennen, nur für ein paar Euros? Ne...

Und nein es sind keine Schwaben haha :D

2

Geld trägt zum Überleben bei, vor allem in der heutigen geldgeilen Gesellschaft. Das ist ein Fakt. Geld trägt dazu bei, dass du lebst und vor allem gut. Wer also damit nicht umgehen kann, verschafft sich automatisch Nachteile und wird von dem, der sich diesen Umstand zu nutzen weiß, als dumm bezeichnet. Das ist der logische Fakt. Der Sinn hierbei ist die Ersparnis. Man hat also mehr und kann dies positiv nutzen, um sein Leben zu bereichern.

Arme, kranke Welt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das muss doch jeder für sich entscheiden.Wenn du genug Geld hast um so zu leben und dich die ständige Suche nach Angeboten nervt ist es ja völlig okay dass du dann lieber im Zweifel etwas mehr ausgibst.Es gibt eben jedoch auch Leute die möglichst viel für ihr Geld haben wollen und deswegen auf soetwas eingehen. Das ist ja ein pragmatisch durchaus nachvollziehbarer Gedanke

Und wenn dich die Reaktionen deines Umfeldes stören ist es ja deine Entscheidung ob du mit diesen Leuten weiter in Kontakt sein willst 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?