Wieso wird die Schrift in der Bibel als heilig bezeichnet?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

"Heilige Schrift" ist meines Wissens keine Selbstbezeichnung der Bibel. Sprich: Innerhalb der Bibel wird keiner ihrer Texte als heilig bezeichnet. Es handelt sich um eine nachträgliche Ausschmückung, eine typisch christliche Romantisierung, wie die meisten vermeintlichen "biblischen" Gewissheiten, die so in den Köpfen der Allgemeinheit herumspuken.

Die Bezeichnung Bibel hingegen könnte selbige kaum treffender charakterisieren. Entgegen der populären Auffassung bedeutet Bibel nicht einfach Buch, sondern abrollen, abwickeln, entwickeln. Ursprünglich bezieht sich das auf Schriftrollen, die zum Lesen ent-wickelt werden mussten. Es spiegelt aber auch hervorragend die inhaltliche Quintessenz wieder, nämlich fortlaufende Entwicklung (und Abstammung). Überwiegend ethnischer und kultureller Natur, der Leser erlebt live mit, wie sich Völker bilden und sich deren Zivilisationen entwickeln. Dazu gesellen sich die biblischen Stammbäume, die mit den besagten Entwicklungen Hand in Hand gehen. Bezeichnenderweise ist die Bedeutung des lateinischen evolvere, Evolution nahezu identisch mit dem griechischen Bibel. Es bedeutet ebenso entwickeln, Entwicklung und funktioniert in gewissen Zusammenhängen nur in Verbindung mit Stammbäumen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Taetaemin
06.11.2016, 14:58

Danke für die Antwort! Hat mir sehr geholfen. Aber können Sie mir bitte noch sagen, wie entschieden wurde, welche Schriften in die Bibel kommen?

0

Das die Bibel wie wir sie heute kennen aus dem bekannten Kanon der 66 Bücher besteht, hat allein Gott zu verantworten.

Um konkreter zu werden, wurden schon damals die Autoren von allen Menschen als von Gott geführt angesehen. Zum Beispiel die Bücher von Mose.

Jeder wusste wie stark Gott durch Mose gewirkt hat und daher wurden auch seine Schriften als göttliche Offenbarung gesehen.

Oder du nimmst Paulus im neuen Testament. Jeder kannte sein Zeugnis und wie sehr Gott in ihm gewirkt hat. Als die Gemeinden seine Briefe erhielten, wurden diese nicht nur als Briefe gesehen, sondern waren in ihrer Autorität Gottes Wort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mrauscher
04.11.2016, 21:11

Danke für diese sehr gute Antwort, Mbartho, geht runter wie Lebertran. Da spürt dann aber auch, dass Du Dich gern mit der Wahrheit befaßt und Dich schon lange damit auseinandersetzt. Ich freue mich über Dein sehr gutes Verhältnis zu unserem Schöpfer.

1

Da gibt es eine ganz einfache Antwort: Weil Menschen es so entschieden haben. Diese Schriften wurden nicht heilig, sie wurden heilig gemacht. Hat was mit Macht und Kontrolle zu tun. In Wirklichkeit sind es aber weiterhin nur Geschichten, sprich Mythen ohne Wahrheitsanspruch. Uralt, zigmal abgeschrieben und abgeändert, und dann irgendwann unter dem Namen "Bibel" an den Mann gebracht. An den Mann wohlgemerkt, nicht an die Frau. Denn zur Unterdrückung dieser sollten sie ja dienen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

heilig kommt von heil.

und wenn man die vielen übersetzungsfehler abzieht, dann ist die bibel tatsächlich hei (man muß sie nur interpretieren können)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

heilig kommt von heil.

und wenn man die vielen übersetzungsfehler abzieht, ist die bibel heil (man muß sie nur richtig in ihrem wahrheitsgehalt erkennen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Bibel ist das "Heilige Wort Gottes" (17,17), weil sie "das "Wort Gottes"
(Joh.1,1.14) ist (Jer.45,22; Lk.1,49; Offb.6,10).

Nur in "Gottes Wort" steht die Lösung des Weltübels (Offb.12,9; 17,1-5) beschrieben (Röm.6,23).

Auch wir sind "heilig" (1.Petr.1,16), wenn wir Jesu glauben (Röm.6,23; Offb.20,4).


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast da offenbar etwas falsch verstanden, nicht die Schrift in der Bibel ist heilig, sondern die Bibel ist eine heilige Schrift (=Buch/Text).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nirgends in der Bibel wird sie selbst als 'Heilige Schrift' bezeichnet. Diese Bezeichnung ist eine Erfindung der Theologen.

Das Buch selbst ist Druckerschwärze, Papier und ein bischen Leim. Deshalb ist das Buch selbst auch nicht heilig. Alles andere zu behaupten wäre schlicht und einfach Götzendienst.

Allerdings gilt der Inhalt als Gottes Offenbarung an die Menschheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

die Schriften gelten als heilig, die die Kirche so bezeichnet hat. Der Prozess, wie diese Schriften ausgewählt wurden, heißt Kanonisierung und erstreckte sich über mehrere Jahrhunderte. Falls du katholisch bist, dann kannst du auch das Offenbarungsverständnis von Dei Verbum ansprechen

Viele Grüße

RKATHOLIK

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?