Wieso wird die NPD besonders im Osten gewählt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Rechtsparteien erreichen Menschen vor allem dann, wenn sie Probleme haben- z.B. Arbeitslosigkeit. In vielen neuen Bundesländern ist die Situation am Arbeitsmarkt noch schwieriger als im Westen und die Gehälter sind geringer. Außerdem gibt es im Osten im Verhältnis viel weniger Menschen mit Migrationshintergrund, die ebenfalls wählen gehen.

Ganz einfach !

Das häufigste Argument gegen Ausländer ist doch, dass sie einem die Arbeitsplätze wegnehmen. Und genau das ist der Punkt, denn vor allem im Osten in dem Intellektuelle damals in der DDR kaum Chancen hatten und in mehreren Auswanderungs- bzw. Fluchtwellen davongerannt sind, sind die Leute die geblieben sind vor allem ungelernte oder auch nur angelernte Arbeitskräfte, keine Studienabsolventen.

Also stellen dort Ausländer durchaus ein Gefahrenpotenzial für die Jobsicherheit dar. Die Auswanderungswelle der Intellektuellen darf also nicht vergessen werden.

Jemand der bei der Produktion für z.B. die Samson gearbeitet hat, die ja jetzt Geschichte ist, hat Probleme, zumal Motorräder im Zuge der Globalisierung nun eh nicht mehr in Deutschland hergestellt werden. Diese Leute suchen sich also z.B. nen Job bei Edeka o.ä. wo ein Ausländer aber auch ohne weiteres für qualifiziert ist.

Deutschland ist mehr und mehr ein Land der Dienstleister, und nicht der Arbeiter, eine Wandlung bei der auch viele Westdeutsche auf der Strecke bleiben...

im osten ist die arbeitslosenquote wesentlich höher, was zu frust und unzufriedenheit führt, so neigen die ossis dazu rechts aber auch links zu wählen...

Was möchtest Du wissen?