Wieso wird die Lügenpresse, Lügenpresse genannt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Weil sie eine Lügenpresse ist! Spaß beiseite. Ein paar Beispiele, die mir gerade einfallen:

Thema Kriege: Die Presse vergisst zu erwähnen, dass der Westen seit 2001 im nahen Osten Kriege führt. Ja, auch Dtl, Großbritannien, Frankreich, v.a. natürlich USA. Damit ist die Zahl der Terroristen exponentiell gestiegen. Es geht fast immer um Öl.

Thema: 9/11 ich sage nicht, dass es ein inside job war, aber es gibt Indizien, die gegen die offizielle Version sprechen. Es ist einfach noch nicht fugendicht aufgeklärt.

Thema: Finanzsystem. Ich denke es wird zu wenig darüber aufgeklärt. Paar Begriffe sind: Zinseszins, Geldschöpfung etc.. Das hört sich zumindest für den Laien einfach nur verrückt an. Es können auch Wertpapiere mit Wertpapieren gedeckt werden. Das Geld ist nun mal vom Vertrauen in dieses abhängig.

Die Welt ist eben korrupt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von next99
08.04.2016, 19:00

Sehr gute Beispiel, vielen Dank dafür

0

Man darf nicht so naiv sein zu glauben, die Presse und die anderen Medien wollten uns informieren. Was zählt sind allein Auflage, Einschaltquoten, Klicks, Einfluss und somit Werbeeinnahmen. Deswegen wir nur das publiziert, was Profit bringt. Ist ein Thema nicht mehr profitabel ziehen die Medien wie die Heuschrecken zur nächsten vermeintlichen Sensation oder zum nächsten "Skandal". Man denke nur an die Massenhysterie aus Anlass Fukushima. Darin besteht die Einseitigkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der bereits von Adolf Hitler benutzte Begriff "Lügenpresse" entstammt dem politisch rechten Lager und impliziert eine imaginierte "Gleichschaltung" der "Mainstream-Medien" im Sinne einer als Gefährdung heraufbeschworenen links-ökologischen Ideologie. Verwendung findet der Begriff, um progressive, humanistische, liberale oder sonstwie antireaktionäre Positionen in den Verdacht zu stellen, das (völkisch verstandene) "Volk" umerziehen zu wollen, meist im Sinne einer (natürlich letztlich jüdischen) Weltverschwörung. Wer diesen Begriff verwendet, steht meist nationalistischen Kreisen nahe, die progressiven Ideen ein "gesundes Volksempfinden" entgegensetzen, welches im rechtskonservativen Sinne die "wahren Werte" widerspiegelt. Im Zusammenhang mit den PEGIDA-Demos wird unterstellt, eine angeblich geplante "Islamisierung" Deutschlands und Europas werde von den Medien im Sinne einer (jüdisch gelenkten) "Volkszersetzung" und "Verrassung" verharmlost und bestritten, der Wille "des Volkes", eine homogene deutsche "Volksgemeinschaft" (die es in der Realität nie gegeben hat) (wieder)herzustellen, werde ignoriert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von next99
08.04.2016, 18:58

Wiepedia kann jeder ;)

0
Kommentar von Schleit
08.04.2016, 19:00

Der Begriff wird heute so nicht mehr verwendet.

0

Was möchtest Du wissen?