Wieso wird der unzutreffende Terminus:Homophobie, als Abneigung gegen Homosexuelle benützt.?

6 Antworten

Warum der Ausdruck benutzt wird, ist doch egal, solange ein jeder weiß, was er bedeutet. Im übrigen haben viele Homophobe (unbewusst) Angst vor eigenen homosexuellen Neigungen und überspielen diese Angst mit der Behauptung, sich zu ekeln oder diese Form der Sexualität abzulehnen.

Hätten Homophobe diese angst nicht, würden sie doch nicht so emotional auf eine Form der Sexualität reagieren, die sie zwar nicht ausüben, die ihnen (und Mitmenschen) aber auch nicht schadet.

Homophobie ist die Angst vor dem Anders sein. Google gibt dir auch noch eine sprachlich bezogenere Auskunft.

Wer Homosexuelle nicht mag, bitte, wird auch keiner dazu gezwungen. Sie aber in immer noch bekannter Manier zu beleidigen, zu diskriminieren oder auch tätlich anzugreifen, sind dann Zeichen von Größenwahn, Selbstgefälligkeit, geistiger Armut und Beratungsresistenz.

Das Wort wurde in den 60ern von dem amerikanischen Psychologen George Weinberg erfunden, hat aber tatsaechlich seine Kritiken. Viele ziehen "sexuelle Vorurteile" vor, aber das Wort Homophobic, mit der Anspielung auf psychische Stoerung und Schuld, hat halt seine politischen Zwecke.

Homophobe sind abgeneigt gegen Menschen(Ich gehöre dazu).

Der zutreffende Begriff ist Misanthrop.

Müsste eine Angst vor Menschen nicht "Homosapiensphobie" heißen? "Homophobie" wäre dafür genauso unangebracht.

"homo" bezieht sich auf alle Menschenaffen. Homo Sapiens, Homo Habilis, Homo Erectus etc. etc.

0
@MarshallStalin

Der Wortteil "Homo" hat mit homo sapiens nichts zu tun. Letzterer ist lateinisch, ersterer griechisch und heißt "gleich".

1
@MarshallStalin

"homo" bezieht sich auf alle Menschenaffen.

Die von dir aufgezählten Arten gehören zur Gattung 'Homo', Menschenaffen hingegen nicht.

0

Was möchtest Du wissen?