Wieso wird an so vielen Schulen Informatik unterrichtet?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Informatikkenntnisse werden in den meisten Berufszweigen immer wichtiger. Daher soll sichergestellt werden, dass Schüler zumindest gewisse Grundlagen mit Textverarbeitungprogrammen beherschen.

Desweiteren nutzen viele Schulen den Informatikunterricht um über die Gefahren des Internets aufzuklären und den Schülern zu zeigen, wie man das Internet angemeßen nutzt. Einige Jugendliche gehen etwas leichtfertig mit dem Internet um und nutzen das Internet immer früher. Daher ist der Informatikunterricht schon sinnvoll.

Dann hatte ich aber schlechtem Info-Unterricht...wir haben mur gelernt, Pascal zu programmieren. Den Rest (das ist dann echt alles mögliche) lernen dann nur die Leute, die das weiter machen

0

Soll das eine Frage sein oder eine Beschwerde?

In beiden Fällen richtest du sie an den falschen. Wir wissen ja nicht, an welcher Schule du bist. Und demzufolge auch nicht, warum ausgerechnet an deiner kein Informatik unterrichtet wird.

Das fragst du am besten den Direktor deiner Schule.

Weil manche Menschen denken, das es sich lohnen könnte, jungen Menschen Informatik beizubringen die sie später in 90% der Berufe anwenden könnten

Der Computer erklärt sich doch von selbst , oder?

0
@Nox101

nein, das tut er nicht. Vielleicht verstehst du das wenn du Informatik-Unterricht hattest.

0

lol. Diese Wendung in deiner Frage.

Ich würde die Schule wechseln, wenn an meiner kein Informatik angeboten wird.

Weil Deutschland zu wenige Informatiker hat^^

In unserem Abijahrgang (wir haben freiwillig Info seit der 8. und GK/LK-Kurse) will voraussichtlich ein einziger Schüler Informatiker studieren.

Ich hoffe das bleibt so , denn ich will auch Informatik studieren und dann möchte ich auch entsprechend bezahlt werden.

Wenn jeder Informatiker wäre , dann würde ich ja fast gar kein Geld mehr bekommen.

0

Was möchtest Du wissen?