Wieso wird an pilotenlosen Flugzeugen geforscht?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Gewinnorientierte Unternehmen wie Airbus, Boeing, BAE Systems etc.
müssten wissen, dass solche Flieger nie eine Zulassung bekommen werden.

Was gibt dir die Sicherheit dazu? Es macht einen Unterschied, ob man etwas zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht zulassen kann, da es noch keine Technologie gibt, die zuverlässig genug ist, oder ob eine zUlassung auf alle Zeit nie erteilt werden kann.

Es wird geforscht, DAMIT in Zukunft ein brauchbares Konzept zur Verfügung steht, das auch zulassungsfähig ist.

Aber man kann es militärisch nutzen.

Ausserdem könnten spätere Generationen auch andere Gesetze haben.

In der Anfangszeit des Autos musste in England ein Läufer vor jedem Auto herlaufen, um die Menschen vor dem kommenden Wagen zu warnen.

Es wird auch schon über selbstfahrende Autos nachgedacht.

Also abwarten und die Leute forschen lassen.

Naja, Flugzeuge fliegen heutzutage auch schon fast automatisch. Das einzige was der Pilot noch macht, ist den Flugcomputer einzustellen, den Start durchzuführen und ein paar Knöpfe zu drücken am Autopiloten, damit dieser das Flugzeug dann bis kurz vor die Landebahn bringt, oder oft auch automatisch landet.

Diese "wenigen" Schritte des Piloten müssen eben nur noch automatisiert werden und schon hat man ein vollautomatisches Flugzeug.

Deine Frage entbehrt aber einer gewissen Logik:

1. Woher weißt Du sicher, dass die Firmen wissen müssten, dass es keine Zulassung geben wird?

2. Und wieso sollten "gewinnorientierte" Firmen keine Zulassung bekommen, im Umkehrschluss dann aber "nicht gewinnorientierte" Unternehmen schon?

3. Dann könnte die Flugzeughersteller ja einen gemeinnützigen Verein gründen und dürften solche Flugzeuge bauen. 

4. Rund zwei Drittel aller Flugunfälle sind auf Fehler der Cockpitcrew zurückzuführen. Wenn man also die Piloten aus dem Cockpit schmeißt, reduziert sich die Wahrscheinlichkeit für einen Unfall enorm!

5. Schon heute könnten Flugzeuge vollautomatisch fliegen - wenn man sie denn lassen würde. Das ist keine Frage der Technik mehr, sondern eine der Psychologie.

6. Das pilotenlose Flugzeug wird kommen; vielleicht nicht in 10 Jahren, aber irgendwann noch in diesem Jahrhundert.

7. Es gibt doch schon ferngesteuerte Drohnen. Die bilden vielleicht den Anfang, bei dem die Piloten nicht mehr im Flugzeug sitzen, sondern zu Hause.

8. Und dann gibt es die vollautomatisch fliegenden Tomahawks, also die Nachfahren der V1 und vielleicht Vorfahren hochmoderner ziviler Flugzeuge.

9. Die technische Entwicklung bleibt ja nicht stehen. Wenn die Hersteller alle Möglichkeiten eines Systemausfalls berücksichtigen, was ja heute schon der Fall ist, und Computer den Piloten Handlungshinweise geben oder bei der Entscheidungsfindung helfen, können die Rechner auch gleich die gesamte Flugführung übernehmen.

10. Wenn alle Paxe an Bord sind, drückt der Purser nur noch den großen "ENGINE START"-Pushbutton und es geht los.

11. Also, noch einmal die Frage: Woher weißt Du, dass es (in Zukunft) keine Zulassung geben wird?

jofa00 07.08.2017, 01:42

Mist, denn 1. Sind die meisten Pilotenfehler auf Müdigkeit und unterschulung zurückzuführen. Und ich meine nicht Unfälle aus dem letzten Jahrhundert. Ausserdem würde es viel mehr Arbeitslose Leute geben, da Piloten kein Job mehr haben. Viel weniger Leute vertrauen auf die Technik. Fazit: Es macht keinen Sinn.

0
ramay1418 07.08.2017, 06:32
@jofa00

Das kann sein - oder eben nicht, wenn man z. B. in Boeings Unfallstatistik schaut. Seit Jahren stehen die gleichen Ursachen vorne.

Pilotenfehler beruhen in erster Linie auf einem "information overload" und darauf, aus vielen, vielleicht auch widersprüchlichen Meldungen, die richtigen Schlüsse zu ziehen und umzusetzen.

Und natürlich auf mangelnden Absprachen zwischen PIC und COP. Das ist doch ein Grund, warum heutzutage soviel Wert auf CRM gelegt wird.

Über die "Datenverarbeitung beim Menschen" hat sogar ein LH-Kapitän eine Doktorarbeit geschrieben.

Und warum sollte es mehr arbeitslose Piloten geben? Es werden einfach keine mehr geschult und damit stirbt die Art nach und nach aus.

Niemand verlangt doch, die Flieger alle ab nächster Woche pilotenlos zu fliegen. Es wird also eine Übergangsphase geben.

1
HiederJuuk 07.08.2017, 04:58

4 und 5 sind Irrglauben der Allgemeinheit. Gewinnorientierte Unternehmen sollten nicht forschen, weil etwas ohne Zulassung kein Geld bringt.

0
HiederJuuk 07.08.2017, 05:02

Die Tomahawk fliegt einen vorgeingestellten Kurs. Sie weicht nicht aus wenn ein Flugzeug entgegenkommt. Der Nachfolger der V1 war die V2.

0
ramay1418 07.08.2017, 06:41
@HiederJuuk

Nicht ganz. Natürlich fliegt die Tomahawk einen eingestellten Kurs ab; es geht ja um die Automatisierung.

Und nein, die V2 war nicht die Nachfolgerin der V1 - technisch gesehen (nur im Nazisprech). Eine ballistische Rakete ist etwas anderes als ein Flugkörper, der für einen Atmosphärenflug konzipiert ist.

Ein Flugzeug der Zukunft ist eben ein Fluggerät, dass einen voreingestellten Kurs abfliegt (wie die Tomahawk, nur eben weiterentwickelt), alle Leistungsparameter kennt (ist ja heute schon der Fall) und nur noch selbstständig das Fahrwerk und die Engines bedient.

Alle anderen Daten kommen entweder über Satellit, über die schon vorhandenen Bodenanlagen oder aus der bordeigenen Datenbank.

Es wird noch viele Jahre dauern, aber aufzuhalten ist die Entwicklung nicht.

0

Warum sollten solche Luftfahrzeuge keine Zulassung bekommen. Große dröhnen werden doch ebenfalls zugelassen. Auch wenn sie teilweise noch aus Kontrollzentrum gesteuert und überwacht werden.

HiederJuuk 06.08.2017, 15:43

Die ICAO, IATA etc. sind sehr konservativ.

0

Hallo. Dein Wissen möchte ich haben.

Wo ist der Schöpflöffel. Komme gern.

Achso und das weißt du? 

Vor 20 Jahren hat auch noch keiner Gedacht das jetzt mittlerweile jeder einen Mini Computer in seiner Hosentasche mit sich trägt. Da war ein Handy noch so groß wie ein Backstein.

HiederJuuk 06.08.2017, 15:47

Man versucht nun ein Computer mit menschlicher Intelligenz zu schaffen. Das ist unmöglich.

0
socialchiller 06.08.2017, 15:49
@HiederJuuk

Und nochmal. Es ist nicht unmöglich. Nach momentanen Wissensstand ist es das ja. Aber warum betreibt man Forschung? Ach so, stimmt um neues Wissen zu erlangen!

0

Das ist mal eine stramme Behauptung. Woher weißt du, was in der Zukunft zugelassen wird?

HiederJuuk 07.08.2017, 05:10

Das Chicagoer Abkommen verbietet es. Und es wird nicht außer Kraft gesetzt werden, weil die Airlines geizig sind.

0
ramay1418 07.08.2017, 06:42
@HiederJuuk

Wenn Du sowieso alles besser weißt, warum fragst Du dann noch?

0
archibaldesel 07.08.2017, 06:53
@HiederJuuk

Abkommen können gekündigt oder abgeändert werden. Kein Abkommen ist endgültig.

0
HiederJuuk 07.08.2017, 07:33

Sie werden nicht zugunsten wirtschaftlicher Interessen geändert werden, falls dabei die Wicherheit flöten geht. Und sie geht flöten.

0
archibaldesel 07.08.2017, 08:54
@HiederJuuk

Dann kannst du ja ganz beruhigt sein. Wobei ich nicht sicher bin, ob das Sicherheitsrisiko Faktor Mensch langfristig geringer ist, als das Sicherheitsrisiko Faktor Computer.

0

Was möchtest Du wissen?