Wieso werden Windeln im Mehrfamilienhaus nicht gesondert entsorgt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es gibt tatsächlich Bundesländer in denen Eltern von Säuglingen bzw. Kleinkindern Tonnen zur Entsorgung von Windeln kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen. Leider gibt es diese hier nicht, aber meine Müllgebühren sind hier auch sehr gering. Ich benutze zwar keine Windeln, aber ich habe einen künstlichen Darmausgang und muss die benutzen Beutel auch entsorgen. In unserem 10 Parteien-Wohnhaus hat aber jeder seine eigene Tonne und zahlt für eine Jahresmarke 60 Liter-Tonne 30 EUR. Bei entsprechender Verpakung sind gebrauchte Einmalwindeln auch keine Geruchsbelästigung, wie es einige hier erwähnt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es dich interessiert erkundige dich mal beim Entsorgungsunternehmen oder auf den zuständigen Amt. Vielleicht gibt es tatsächlich Sonderregelungen die du dann der Hausverwaltung vorlegen kannst. dann ist es für euch andere wahrscheinlich billiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich muss sagen das ist wirklich eine merkwürdige Frage. Ich habe ebenfalls ein Pamperskind zu Hause und nur um dir mal eins zu sagen, ich bin sehr glücklich das es "Einwegwindeln" gibt. Ansonsten kannst du gerne vorbei kommen und mal die Stoffwindeln waschen dann weisst du was das für eine Arbeit und ein Aufwand ist. Naja und nun nochmal zu der Tonne... willst du Eltern dafür bestrafen das sie Kinder bekommen? Wir wohnen ebenfalls nicht allein und teilen uns mit der anderen Partei eine große Tonne. Wir haben Ihnen angeboten die Mehrkosten allein zu tragen aber sie waren sehr freundlich und verständnisvoll und meinten, das sie damit überhaupt gar kein Problem hätten die paar Euros mehr mitzubezahlen. Manchmal hat der eine nunmal mehr Müll als der andere. Leute die solche Anliegen haben, das sind immer so Miesepeter die am liebsten noch den Müll von jedem einzelnen Mieter wiegen wollen und danach muss bezahlt werden. Man man wenn man sonst keine Sorgen hat. Kopfschüttel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Smudo1284 10.05.2010, 22:16

Es geht um das Problem an sich. Du warst ja wenigstens so freundlich, um die Nachbarn zu fragen.

Mir ist letzlich egal, ob es Babymüll oder was anderes ist. In meinem Fall sind es Windeln und die erhöhten Müllberge sind nunmal auf einen Haushalt zurückzuführen, die Problematik wäre ohne diesen Haushalt nicht da.

Es geht hier nicht um einmal mehr Müll, sondern eine permanent volle Mülltonne, für die nächsten 3 Jahre, die ich dort nicht reinwerfe, und meinen eigenen wenigen Müll nicht entsorgen kann.

Ich wäre ja auch damit einverstanden, die Windeln meiner späteren Kids gesondert zu entsorgen.

Ich kann es nicht ganz nachvollziehen, dass es für Eltern keine Normalität ist, für die Kosten aufzukommen.

0
Princessoftears 10.05.2010, 22:24
@Smudo1284

Ganz ehrlich, werden die wenigsten Eltern von allein um Mehrkosten betteln. Ich denke auch das du nicht zu deinem Hausverwalter gegangen wärst und hättest gesagt du möchtest mehr Geld bezahlen weil du jetzt ein Kind hast und mehr Müll produzierst. Wenn es doch heutzutage normal ist das der Müll, egal welcher Haushalt wieviel produziert, gemeinsam gezahlt wird, dann bettelt man nicht um sowas. Zumal mit einem Kind wirklich genug Kosten auf eine Familie zukommen. Glaub mir ich sprech aus Erfahrung. Ausserdem kann ich mir einfach beim besten Willen nicht vorstellen, das dieses eine Kind dieser einen Familie soviele Windeln produziert, das nach ein paar Tagen die Tonne eines Mehrfamilien-Hauses damit gefüllt ist. Sorry

0
Smudo1284 10.05.2010, 22:38
@Princessoftears

Unsere Tonne wird alle 2 Wochen geleert. Ein Kind hat am Tag ca 5 Windeln, das sind in 2 Wochen 70 Stück.

Und die Tonne reicht nicht.

0
Smudo1284 10.05.2010, 22:42
@Smudo1284

Wir hatten hier vorher kein Pamperskind und kamen mit dem Platz in der Mülltonne für alle Personen gerade so aus. Jetzt ist die Tonne eine Woche vor der nächsten Leerung überfüllt.

0
Princessoftears 10.05.2010, 22:42
@Smudo1284

Naja ich kanns mir halt nicht so vorstellen. Mehrfamilien-Häuser haben ja auch eigentlich größere Tonnen als Normal-Haushalte. Zumindest hast du dir hier nun ein paar Meinungen anhören können. Mit dem Problem bleibt dir dann aber wohl wahrlich nur der Gang zur Hausverwaltung.

0
EinKommentar 21.05.2010, 12:23
@Princessoftears

deine Zigarettenschachteln als Kettenrauer machen auch einen heiden müll, also sei lieber ruhig.

0
Smudo1284 29.05.2010, 12:05
@EinKommentar

Man sollte Fragen und andere Fragen nicht mischen und daraus Kommentare formulieren. Aber ich kann Dich beruhigen: Meine Tabakdosen sind aus Altpapierverpackungen, kommen also in eine andere Tonne. Und es sind 3 Dosen die Woche, zu zweit. Zusammengelaltet machen sie soviel Müll wie eine Windel, was das Kind in 3 Stunden an Müll produziert.

Außerdem rauchen die Eltern dieses Kindes auch noch zusätzlich!!!

0

Erstens stinken die separat genauso,dann wird es von der Stadt keine dafür vorgesehenen Tonnen geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Smudo1284 11.05.2010, 21:19

Es gibt in manchen Bundesländern Säcke für extra Müll, die ich nicht schlecht finde, wenn Eltern erst recht in Mehrfamilienhäusern dazu verpflichtet werden sich diese anzuschaffen, um die Allgemeinheit mit dem extra Müll nicht an der eigenen normalen Entsorgung zu hindern.

Natürlich sind die Säcke nicht nur für Windeln gut, auch wenn jeder andere Mieter viel Müll hat, beispielsweise durch eine Renovierung, fände ich es gut, diese nutzen zu können / müssen.

In Schleswig Holstein kostet ein Sack 10 €, gibt es bei der Stadt, da sind die Ensorgungskosten direkt mitbezahlt.

Es geht ja nicht darum, dass die Windeln stinken, sondern dass es viel extra Müll ist, der die Mülltonne stark füllt und andere Mieter ihren normalen Hausmüll nicht mehr entsorgen können, weil die Tonne dadurch schnell nach der Leerung wieder voll ist, obwohl alle Mieter ja anteilig bereits auch die Kosten mit übernommen haben!

0

Hier ist aber nicht eure Hausverwaltung. Dort müßt ihr das vorbringen. Wie wollen die Pampers nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Smudo1284 10.05.2010, 21:17

Ich stelle hier eine legitime Frage, wie das jeder Zweite hier tut.

Wenn Du keine Ahnung und keine Antwort dazu weisst, brauchst Du keinen Senf dazutun und dafür 5 Punkte kassieren!

0

also das ist der Geiz der aus dir sricht. Wenn alles mal dumm läuft und du Pflege brauchst und Windeln tragen musst dann hoffe ich das die Pamperskinder aus dem Mehrfamilienhaus auch sagen macht dem Stoffwindeln um der Müll ist zu teuer..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Smudo1284 11.05.2010, 11:02

Wieso seid ihr Gute Frage Nutzer nicht in der Lage auf die Frage zu antworten?????

Auf dumme Kommentare kann man getrost verzichten!

Hier geht es nicht um Stoffwindeln oder Einwegwindeln, sondern um die Müllproduktion eines Haushaltes, was alle mitzutragen haben!!!

Ob der Müll nun durch Babywindeln oder unsortierten Müll oder Sonstiges entsteht, ist erstmal zweitrangig!!

Ein Haushalt macht halt die Tonne regelmäßig übervoll, so dass man mit wenig Müll eine allegemeine Tonne hinzustellen darf.

0
amigo06 11.05.2010, 13:14

Zumal für das Baby auch Anteilig Müllentsorgunbg bezahlt wird. Daher reduzieren sich die Kosten der restlichen Mieter.

0
Smudo1284 11.05.2010, 21:08
@amigo06

Jede Wohnung zahlt anteilig Müllgebühren, ob da ein Baby wohnt oder nicht.

Wohnt aber ein Baby in einem Haushalt, ist die Gemeinschaftstonne allein durch den Windelmüll sehr gut gefüllt.

0

Was möchtest Du wissen?