Wieso werden Ufo- Sichtungen ins Lächerliche gezogen?

25 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das hat den Hintergrund, wenn du die Bombe platzen laesst, dann wird es viele Fragen geben, zumal es ja schon Kontakte gab und gibt. Dann wird rauskommen, dass uns Technologie vorenthalten wurde (Stichwort: Freie Energie, Anti Schwerkraft und das ganze Zeug) um die Menschen zu kontroliieren und auszubeuten. Das wird die Menschen extrem sauer machen und sie werden dann Dinge fordern mit allem Nachdruck, also wird es immense Veraenderungen geben, die den Menschen nuetzen werden, aber bestimmten Maechten, die, die uns kontrollieren, nicht so sehr. Die Kontrole will keiner abgeben, deswegen wird es so lange wie moeglich hinausgezoegert, aber bald wird es rauskommen. Die Medien sind ja von denen  gesteuert die uns kontrollieren und ausbeuten, deswegen halten sie dagegen. Ausserdem koennte noch herauskommen, dass wir ewig leben, dass wird erst richtig lustig, dann kracht noch mehr zusammen. Naja, mal sehen, wie die Aliens eingefuehrt werden, wobei ich im Hinterkopf immer denke, in den Filmen sind sie immer sehr negativ dargestellt, diese Programmierung laesst mich boeses ahnen, verstehst du, wir sind ja auf die Aliens als negative Spezies programmiert, das ist nicht gut. Viel Glueck!

Nicht alle Film-Aliens sind "böse" - aber praktisch alle sind humanoid. Das entspricht nicht der Wahrheit. Und Menschen dürften ungut auf nicht-humanoide ETs reagieren, eben auf Grund der angesprochenen Programmierung.

Der Erste Kontakt wird "tricky".

1

Ich würde behaupten, dass das unabhängig davon ist, ob Aliens nun existieren oder nicht.

Auch wenn es so sein mag, die Geschichten von Begegnungen, Sichtungen oder anderen Erlebnissen mit Außerirdischen sind meist derartig unglaubwürdig dargelegt, dass man das gar nicht anders präsentieren kann, auch wenn dann vielleicht der Eindruck entsteht, man würde das bewusst ins Lächerliche ziehen. Selbst wenn es Aliens gibt, das heißt noch lange nicht, dass irgendwer diese auch wirklich gesehen hat und sich nicht nur mal eben wichtig machen will bzw. irgendwelche Gerüchte und Annahmen streuen will. Aufgrund der nahezu unvorstellbar großen Distanzen ist ein Kontakt zu solchen Lebensformen als sehr unwahrscheinlich anzusehen, was sowas sehr fragwürdig erscheinen lässt. Es gibt ja auch Leute, die Geister oder irgendwelche Fabelwesen gesehen haben wollen, deren Anzahl sagt aber wenig über die tatsächliche Existenz aus.

Wer über sowas berichtet, hat dann wahrscheinlich sogar keine Wahl, als das nicht allzu ernst zu präsentieren, denn wenn es keine konkreten und stichhaltigen Anhaltspunkte dafür gibt, dass das auch so die Wahrheit ist, dann läuft man schnell Gefahr, selbst unseriös zu wirken, wenn man das veröffentlicht.

Gerade, wenn man das in einen Zusammenhang mit Amerika bringt, arten (auch wissenschaftlich brauchbare) Diskussionen schnell zu wilden Verschwörungstheorien aus und dann tut man sich auch schwer, das eben nicht als "lächerlich" bzw. generell wage und unsicher darzustellen. 

Ja, sobald ich lese dass es in Amerika eine Sichtung gab kommen mir schon die ersten Zweifel. Und trotzdem, es gibt halt auch an anderen Orten Sichtungen. Ich denke nicht, dass das Schweizer Militär z.B einen Schwachsinn verbreiten würde wenn es um so ein Thema geht.

0
@Naaatsuuuu

Ich betrachte das dennoch mit gewisser Skepsis...auch ohne böse Absicht, besagte "Zeugen" können sich auch einfach täuschen, das muss ja gar keine bewusste Lüge sein. Was da in den Einzelfällen genau dahintersteckt, ist entweder unklar oder wird noch vor einer seriösen Ursachenforschung durch irgendwelche dubiosen Theorien ersetzt und dann wird es wie gesagt unglaubwürdig. 

0
@SoDoge

Viele "Zeugen" wollen nur Aufmerksamkeit. Doch wiederum andere Zeugen wollen damit nicht an die Öffentlichkeit. Ich spreche von Piloten. Ein Pilot der sagt dass sein Flugzeug von fliegenden pulsierenden Lichtern begleitet worden ist, wird vermutlich seinen Job verlieren und so schnell kein Stellenangebot mehr bekommen. Und doch sind die Sichtungen da...

0

Nach meinem bisherigen Kenntnisstand liegt das wohl daran, dass wir verschiedene Ausserirdische Gruppen haben die gegeneinander spielen. Für die einen wäre das Spiel schwerer, wenn sie sich dann auch noch auf die Menschen konzentrieren müssen.
Die anderen wollen wohl, dass wir nicht mehr besetzt werden. Doch mischen sich noch wenig ein, da die Menschen selbst die Macht hätten das zu beenden. In dem Sinn.. "Wir alle sind Götter".
Ein bisschen kann man die Geschichte von den alten Kompendien ableiten wie der Bibel oder von den Sumerern. Setzt du alle Geschichten zusammen, hast du die Richtige. Immer wenn "Schlange" oder Drache vorkommt, sind damit meist die Reptiloiden gemeint. Die andere Gruppe sind meist von Lyra, vielleicht auch einige von Aldebaran vor allem in deutschen Geschichten. Virgil Armstrong ein Ex CIA hat darüber berichtet.

Ein weiterer Punkt sind wieder die Menschen selbst.
Teal Swan erklärt dies ganz gut finde ich. Ihre Geschichte ist auch sehr interessant und sie hat noch mehr Erklärungen auf ihrem Kanal. Sie hat wohl schon seit der Kindheit die Fähigkeit die Welt anders zu sehen und wurde deswegen auch von bestimmten Gruppen mit satanistischen Tendenzen missbraucht. Das ganze Video ist interessant, aber der Teil den du wissen möchtest bei Minute 32:56.

https://youtube.com/watch?v=pvFYcClwxN0

Ein weiteres gutes Video zur UFO-Vertuschung findest du hier:

https://youtube.com/watch?v=C4xK7FDYm1c

Bei weiteren Fragen einfach melden :)

Den Dreck g...

Na gut Spaß :)

Du verwechselst da ein paar Sachen.

Ist der Mensch eine hoch entwickelte Lebensform? Schau mal einen Tag lang Nachrichten und gib dir selbst die Antwort.

Ist der Mensch eine intelligente Lebensform? Einige Exemplare sicherlich. Jedoch ein lächerlicher Anteil.

Was ist an Ufos so toll? Das Thema lässt sich toll vermarkten.

Mit der Existenz von Ufos ist es wie mit dem Plesiosaurus, der angeblich irgendwo noch in der Tiefsee hausen könnte. Nette Geschichte, nur beweisen kanns leider keiner. Gesehen haben wollen ihn auch schon einige... aber auch das kann keiner belegen.

In diesem Sinne: Seemanns... äh.. Weltraumgarn.


Ok, das kann jeder sehen wie er will, das mit Nessi ist eine Sache für sich, vermutlich um Touristen anzulocken. Doch wenn tausende Menschen verschiedener Herkunft, verschiedener Sprache und verschiedenem Bildungsgrades die Objekte immer und immer wieder gleich beschreiben, dann muss etwas dran sein.

0
@Naaatsuuuu

Doch wenn tausende Menschen verschiedener Herkunft, verschiedener
Sprache und verschiedenem Bildungsgrades die Objekte immer und immer
wieder gleich beschreiben, dann muss etwas dran sein.

Achja? Dann eine Frage an dich:

Glaubst du an den Gott der drei abrahamitischen Religionen oder an die Buddhistische Lehre?

Beide Glaubensrichtungen haben hunderte Millionen Anhänger. Darunter die klügsten Köpfe der Welt.

Nach deiner Aussage muss an beiden etwas dran sein.

Da gibts nur ein Problem: Es kann (wenn überhaupt) nur einer Recht haben.

0
@Naaatsuuuu

Das menschliche Gehirn ist darauf "getrimmt" Formen zu erkennen.
Denk nur an Felsformationen wo wir gerne Figuren sehen, oder an das spassige Zinngießen zu Sylvester. Gerade die gleichen Beschreibungen sind da das was das ganze so unglaubwürdig macht. Jemand sieht eine Wolke oder Spiegelung oder sowas, der Mensch hat vorher von einer UFO Sichtung gehört/gelesen und das Gehirn baut das dann schnell unbewusst zu eben diesem Unfo aus der Beschreibung zusammen.

0
@softie1962

Also die Wolken erinnern mich meist nur an Zuckerwatte...

Ich selbst habe noch nie ein Ufo gesehen, und ich werde bestimmt nicht so schnell eine Wolke oder etwas als Ufo abstempeln.

Und sowieso, ich werde wohl nie eines sehen, ich denke nicht dass die mir in den Schweizer Bergen einen Besuch abstatten werden..

0

Weil oft die UFO-Sichtungen wegerklärt werden können. Oft sind es irgendwelche Flugkörper des Militärs oder die Wahrnehmungsverhältnisse sind einfach schwierig (nachts usw.). Manchmal WOLLEN Menschen auch unbedingt etwas besonderes gesehen haben (weil das einfach spannend wäre, wenn es wahr wäre, dass sie ein UFO gesehen haben). Es gibt viele Mechanismen, die dazu führen, dass Menschen fälschlicherweise berichten, ein UFO gesehen zu haben. Beschäftige Dich mal ausführlich mit Alternativerklärungen, die von Skeptikern vorgebracht werden, und Du wirst sehen, dass viele UFO-Sichtungen sich als fake entlarven lassen. 

Ich will nicht sagen, dass unbedingt alle fake sind (das weiß ich nicht, auch wenn ich noch nicht an UFOs glaube). Aber ein großer Teil der UFO-Sichtungen wird fake sein.

Das ist mir auch klar :)

Und die echten werden schnell wieder aus dem Internet entfernt. Es wird schon seine Gründe haben wieso die UFO Sichtungs- Videos im Internet immer so schlechte Qualität haben. Die guten werden entfernt. 

0
@Naaatsuuuu

Und die echten werden schnell wieder aus dem Internet entfernt

Dass das technisch so gut wie unmöglich ist, sollte dir eigentlich klar sein. Nicht umsonst sagt man, dass das Internet nie etwas vergisst.

1

Was möchtest Du wissen?