Wieso werden Salafisten und Islamisten, die sich radikalisieren, nicht abgeschoben?

23 Antworten

Woher willst du denn den Ur-Rheinländer Pierre Vogel mit dem kölschen Akzent abschieben? Oder diesen Sven Lauf - oder wie der heißt. Viele Salafisten sind Deutsche. Die kannst du nicht abschieben.

Bei den Franzosen, Briten, Belgiern sieht es noch deutlicher aus. Die Attentäter von Paris waren Franzosen, Belgier. Die Attentäter von England sind Briten. Die Tunesier, Ägypter, Syrer werden sagen: "BEhaltet die mal schön. Die wollen wir nicht."

Außerdem binden dir die echten Syrer, Tunesier etc..bei der Verhaftung nicht auf die Nase, wo sie herkommen. Pässe haben sie nicht, zeigen sie nicht. Dann fliegt also ein Beamter mit so einem Salafisten nach Tunesien. Und bei der Einreise sagt er: "DAs ist ein Tunesier. Den müssen Sie zurücknehmen. Den wollen wir nicht." Und die Tunesier sagen: "Können Sie das beweisen, dass der Mann ein Tunesier ist? Wo ist der Pass?"

Und der dt. Beamte sagt dann: "Äh, tja, äh.. ein Pass hat er wohl nicht. Weggeworfen oder so." Und der Tunesier antwortet dann mal: "Tja, dann nehmen Sie ihn mal wieder mit. Vielleicht nehmen ihn ja die ägyptischen Kollegen. Aber ich glaube nicht. "

So weit ich weiß, ist der Salafismus hierzulande nicht verboten,sonst dürfte Herr Vogel ja keine öffentlichen REden halten. Und solange  ein Salafist nichts tut, nur Reden schwingt, kann man nicht viel machen. Man kann ihn ja schlecht verhaften für etwas, das er vielleicht mal machen könnte.

Allerdings muss man diese Menschen halt genau  beobachten. Und daran scheint es halt zu hapern. Mangelnde Vernetzung der Dienststellen, Schlamperei... da passiert das dann wie mit dem Berlin Attentäter Amri.

Der ja aber doch einen Pass hatte, der so im LKW rumlag ^^

0

Wie oft bist du denn schon nachweislich und unmittelbar von Islamisten und/oder Salafisten bedroht bzw in Gefahr gebracht worden? Oder - ich will dir nicht zu nahe treten - kennst du diese Gefahr eventuell nur aus den Medien?

Diese Menschen sind nicht gefährlicher, als sämtliche anderen "radikalisierten" Gruppierungen. Soll man die auch alle verbieten oder wegsperren? Und wer bestimmt eigentlich ab wann eine Meinungsvertretung als radikal gilt und ab wann nicht?

Ich wäre vorsichtig mit solchen Wünschen, denn die Erfüllung könnte radikal nach hinten losgehen und eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellen. Und das meine ich kein bisschen sarkastisch, auch wenn es sich vielleicht so liest.

Ich wohne in Emsdetten und ich wurde, ob du es glaubst oder nicht, von einem Salafisten mit Steinen beworfen, als ich an meinem Arbeitsplatz saß. Durch die Scheibe sind die Steine geflogen. Das YouTube Video: https://youtu.be/KIcTWqRbstI

Der hat damit um sich geworfen und ich saß unten in einem Laden, fast hätte ich was abbekommen. Wir müssten dringend was unternehmen

1
@Gym80931996

XD ok. Ich verbeuge mich hiermit offiziell und danke dir. Dachte schon um die Uhrzeit wär der Tag gegessen!

0

Almorgea...Salafisten sind Volksverhetzer die im Mittelalter auf dem Scheiterhaufen landeten. Sie wollen unsere Jugend bekehren,nichts anderes haben die im Sinn.

0
@PatchrinT

Tja, wenn die das schaffen, würde ich mal sagen, hat die Generation vor unserer Jugend irgendwas falsch gemacht.

1
@Almorgea

Nicht unbedingt. Menschen lassen sich leicht manipulieren. Jeder sagt "Mir kann das nicht passieren" und Zack, schon ist man gefangen. Habe ich schon oft genug erlebt! Ich bin als Zeuge Jehovas aufgewachsen und habe ganz oft von aktiven Mitgliedern gehört, dass sie vor ihrem Beitritt immer gesagt haben, sie würden niemals bekehrt werden können und wollten sich nur mal informieren oder eine Diskussion führen. Aber dann habe sie "die Wahrheit" doch überzeugt.

Salafsiten agieren ebenso. Sie benutzen genau die Worte, die du hören willst. Und wenn du auf dem Gebiet ungebildet bist, bist du noch schneller gefangen. Selbst wenn du weißt, dass Salafisten mit ihren Aussagen wesentlich näher am Koran sind, als alle anderen Moslems, und das sie den Islam so leben, wie Mohammed es gedacht hatte - und somit die Gefahr kennst - kann es dir dennoch passieren von ihnen überzeugt und radikalisiert zu werden. Kein Mensch kann sich davon auklammern.

0
@wildcarts2

Gut, bis auf einen Punkt kann ich da uneingeschränkt zustimmen. Besonders dahingehend, dass Menschen sich leicht beeinflussen lassen. Allerdings glaube ich, dass Sie nun auch einem großen Irrtum unterliegen im Bezug auf die Sache mit den Salafisten und dem Koran, welchem sie - wie Sie sagen - mit ihren Aussagen soviel näher kommen, als der allgemeine Moslem.

Dem kann ich ganz und gar nicht zustimmen - ich würde eher sagen, radikale Gruppierungen, wie die Salafisten, legen den Koran auf ihre ganz eigene krude Art aus, um ihr Handeln zu rechtfertigen oder einfach nur, um "grünes Licht" zu erhalten.



Ich würde zu diesem Thema dringendst (!) einen Vortrag von Frau Vera F. Birkenbihl empfehlen - dort geht es zum Teil um die verschiedenen Auslegungen des Korans, die bis heute häufig ad absurdum geführt werden.


https://www.youtube.com/watch?v=gtVb1YHcHxw


Und damit mich da auch niemand falsch versteht bzgl des Vortrags: ich verlange oder erwarte NICHT, dass man den Aussagen Birkenbihls blind glauben soll. Ich lege diesen Vortrag nicht hier hin und sage "So IST es, DAS ist die Wahrheit", sondern rate dazu, ihn sich aufmerksam anzusehen und die Aussagen eigenständig mit dem zu vergleichen, was man zuvor über den Koran zu wissen glaubte und sich dann mal zu fragen, woher man dieses "Wissen" eigentlich her hat.

Also auch hier ist selbst Denken und analysieren angesagt und zum Nachdenken regen die Schilderungen und Aussagen durchaus an.


Ich konnte jedenfalls nicht frühzeitig abschalten, was fällt mir bei Birkenbihl allerdings grundsätzlich schwer fällt.




0

Das Zauberwort heißt "RECHTSSTAAT".

Wir haben ein Grundgesetz und auch ein Strafgesetzbuch. Darin wird geregelt, welche Dinge strafbar sind und wie man mit Personen umgeht, die eine Straftat begehen. Und damit bist du auch schon bei der Antwort:

Um verurteilt zu werden, muss man erst einmal eine Straftat begehen. Eine Verurteilung auf reinen Verdacht - unabhängig davon, wie wahrscheinlich es ist, dass diese Straftat auch begangen wird - ist per Gesetz nicht möglich. Noch weniger kann man jemanden verurteilen, von dem man vermutet das er eine Straftat begeht, ohne das man verifizieren kann, was genau er machen könnte.

Schon mal den Satz gehört: "Unschuldig, bis die Schuld bewiesen wurde"?

Des Weiteren musst du beachten, dass die meisten Attentäter, die in den bisherigen Terrorakten beteiligt waren - ob als Täter oder im Hintergrund - keine Kriminellen waren, die erst seit kurzem hier sind. Man würde also nur einen kleinen Effekt erzielen, wenn man die "Neuen" wieder rauswerfen bzw. gar nicht erst rein lassen würde. Schließlich sind derartige Personen nicht die Regel.

Die meisten Zuwanderer der letzten Zeit sind Flüchtlinge. Herauszufiltern, wer von ihnen wirklich kriminell ist, ist sehr schwierig. Viele verschleiern ihre Herkunft, vernichten ihre Papiere etc. Anzunehmen, jeder der so etwas tut sei automatisch auch ein Verbrecher, ist auch falsch. Stell dir vor DU kommst hier hin, weil du vor dem IS fliehen musstest. Würdest du nicht auch jeden Trick versuchen bzw. jede Möglichkeit nutzen, um nicht wieder zurück zu müssen? Dazu musst du nicht erst kriminell gewesen sein.


Abschieben? Und dann? Meinst du ein radikaler Islamist sagt dann: "Schade, jetzt kann ich keine Europäer in ihrer Heimat töten, dann lass ich das und werde jetzt Blumenverkäufer?" Nein, sicherlich nicht. Sie stiften dann woanders Unruhe. Also würden wir das Problem nur verschieben.

Wenn es um Personen geht, die hier bei uns leben und sich radikalisieren (lassen), ist es noch viel schwieriger. Auch wenn diverse islamische Gruppen mittlerweile vebroten wurden, weil sie ausschließlich radikalisieren, wird es solche Leute immer geben. Sie agieren im Untergrund. Und auch hier gilt, solange sie sich nicht strafbar machen, kann der Staat nichts tun.

Es gäbe sicherlich Möglichkeiten, sogenannte "Gefährder" aus dem Verkehr zu ziehen, aber das muss absolut akkurat ablaufen und bedarf daher viel Zeit und Ressourcen. Was der Staat bereits tut, wissen wir nicht, weil er seine Methoden nicht preis geben kann ohne ihre Wirkung zu beeinflussen.

Ich bin davon überzeugt, dass unser Rechtssystem bereits vieles tut, um gegen solche Personen anzugehen. Denn die Politiker, Richter etc. wollen sicherlich auch keine Terroristen hier haben, weil jeder Vorfall wieder ein schlechtes Licht auf sie wirft, weil viele aus der Bevölkerung sofort Fake-News verbreiten, Angst haben und polemisieren (aufgrund mangelnden Wissens). Wäre ich in dieser Situation, würde ich auch alles daran setzen was ich an Möglichkeiten habe, um solcher Personen dingfest zu machen. Daher denke ich, dass dies auch so gehandhabt wird, nur das wir davon wenig mitbekommen.


Nicht zu vergessen: Es gibt auch Radikale in anderen Richtungen: Rechts- LInks-Radikale, Umweltaktivisten, Christliche Radikale .... Soll man die auch alle ausweisen oder einsperren? Solange sie nicht aktive gegen Recht verstoßen, kann man das nicht, auch wenn man das gern will!


Einen Flüchtling/Migranten heiraten, wie funltioniert das?

Hallo. Ich (20) habe in Deutschland vor einiger Zeit meinen Freund (21) (Marokkaner) kennen und lieben gelernt. Er lebt seit 2,5 Jahren in Deutschland. Nun haben wir mitbekommen das sämtliche Marokkaner und Algerier abgeschoben werden müssen, allerdings nur die, die 2015 mit der Flüchtlingswelle nach Deutschland gekommen sind. Mein Freund ist mit 16 schon nach Europa gekommen. Inzwischen haben wir beide große Angst das er abgeschoben wird. Als letzter Ausweg bleibt nurnoch die Hochzeit. Er hat sich immer anständig verhalten und möchte auch endlich arbeiten, was er leider noch nicht darf da er nur eine befristete Aufenthaltsgenehmigung besitzt. Meine Frage nun, was muss ich machen für eine normale standesamtliche Hochzeit?

Ps: Ich kenne seine Familie und er Meine, also hiee geht es nicht darum das er Papiere möchte oder pass oder sonst irgendwas. Deswegen bitte keine Vorurteile.

Danke im Vorraus

...zur Frage

Alle Islamisten raus aus Europa?

Nach diesen vielen Anschlägen in Europa habe ich das Gefühl, dass mittlerweile fast alle Rechts eingestellt sind! Bei den YT-videos lese ich immer wieder, dass alle Leute die dem Islam angehören aus Europa abgeschoben werden sollen, wäre dies jedoch Vorteilhaft?

...zur Frage

Wieso werden in Deutschland kriminelle Ausländer nicht abgeschoben?

Die Schweiz hat ja vor ein paar Monaten ein Gesetz verabschiedet, durch das kriminelle Ausländer schneller und effektiver abgeschoben werden können, wieso gibt es das nicht in Deutschland? Wieso werden die Deutschen dieser Gefahr ausgesetzt und müssen dann auch noch für die Gefängniskosten aufkommen? in einigen teilen Berlins ist der Ausländeranteil in den Gefängnissen fast 80% wieso werden die nicht abgeschoben?

...zur Frage

Chernobyl Diaries - unlogisch?!

Hi, ich hab grad den Film "Chernobyl Diaries" angeguckt und paar Dinge nicht verstanden: Am Ende sagt der "Doktor" ja, dass diese Wesen in der verlassenen Stadt Patienten sind, die ausgebrochen sind. Wieso sollten diese Strahlenpatienten denn ausbrechen? Ihnen wird ja geholfen und selbst wenn sie in diesem "Krankenhaus" gefangen gehalten werden - immer noch besser als in ihrer verseuchten verlassenen Stadt zu leben. Und wieso sind diese verstrahlten Menschen mutiert und verhalten sich wie Zombies? Am Ende sieht man, dass diese Frau in einen dunklen Raum eingesperrt wird, wo diese Mutanten drin sind. Was bezwecken die "Ärzte" damit? Sind das Sadisten? Bitte antwortet mir Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?